Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1789, [1])

Srückö. 
ns Vsrkairf vmr Grundstücken. 
le, bi? Gpiegelmühl« genannt, worin die Gemeinde Holthausen zu mabl-en gebsnpet, aufander« 
weite Zeit-Pacht öffentlich suSgedvten werten; und tft zu dieser Verpachtung Termin auf 
Dienstaq den lc>. März a ¡f die Amtsstube « hier anberahmt worden: Di-smige, so alsdann 
diese Müh!« zu pachten gesonnen, und sich durch Attestate, daß sie bes MüdleuwesrnS krn big 
und e nisermaßen Sicherheit stellen zu können, zu legikimiren vermögend, können sich bereg» 
ten Tax- desMsrger?- y^hr gehörig errrfinden, bieren, und der Meistbietende dem Befinde» 
nach, und nach vorher von Fürstl. Kriegs undDomainen-Kammer eingeholten Apprebätio» 
des Zuschlags gewärtig siyn. Grcbevsiein am 2. Frbr. 1789- 
Lürstl. Hess. Justiz- und Rentercy-Amt. Martin. Hofrnann. 
Verkauf von Grundstücken. 
l) Von Obrigkeit und Amtsw'gen sollen den ,0. Februar d I. nachstehende, dem Jehannei 
Gö> ele und dessen Ehrsrr« zuständige Grundstücke, als: lZ'Ack SsRur Land an der Ke pp, 
zwischen Verwalter Thon und Gebhard Bohne; i^Ack -Rut. Land im Dkserrdach. am Ptarn 
Land, und iK Ack 5 Rat. Land am Rotheustück, zwischen Verwalter T vu gelegen, andrin- 
grnder Schuld n halber, an den Meistbietenden öffentlich verkauft w rden: Kauflustige kö? ne« 
sich gedachten Tag-- daselbst vor mir, auf der gewöhnlichen Amtrftude eir finden, ihr Gchv! 
thun, und nach Befinden des Zuschlags erwLrligen. Solz den y. Januar 1789. 
Adelich v Lrortjsches Gericht hiersclbft« Greinnsen. 
Z) Auf Requisition des Hrn. Obersten von Pordeck, wird hierbr >ch bekarut gemacht, daß die« 
selben gewillet sind ihr, ohnweit dem hiesigen D-t? gelegenes G-uh. der Lut'ershof gerannt, 
welches nebe« gut eingerichteten Gebäuden, in 86/^Bck. Land söf^Ack 9 Äüt. Wiesen und 
guten Hudweideu befteber, samt denen dazu gehörigen Jnvevtarieusiücken. av den Meistviete»- 
den zu verkaufen, oder auf 3 oder 6 Jahr zu verpachten, und hierzu rin Ter nun aufFreyiai 
«den 20. Februar «achiiküaftig angesezt worden (eye. Diejent^rn a!m. welche auf ein oder di, 
andere Art zu bieten L^st haben, und wegen zu leistender Zahlung und resp. -einzulegender Si> 
cherheit, dir erforderlichem bealaubten Zeugnisse beyzudnnaen im Stande sind, können sich bt 
regten Tages, des Vormittags um io Uhr, auf erftgtem Lutrersbof eir finden, nach vorhri 
vernommenen Bedingungen ihre Gebote thun, und darauf nach Befinden alsbald des Zuichlügi 
gewärtigen. Völkershausen den 2l. Jan. 1789 Gieeler. 
g) Es soll des Mittel-Müller Johann Henrich Rohde zu Oberkauffungen, seine Mühle n, bst Zul 
debörunaen, rückständiger Herrschaftl. Abgiftru halber, von Gerichtswegen a-. den Mcifldie 
tenden öffentlich verkauft werden: wer nun darauf bieten will, der kan sich in dem dazu ei« 
für allemahl auf den z i. Marz anberahmten Verkaufs-Termin, auf hiesigem Landgericht ange 
hen. Cassel den 12 Jan. 1789. 
4) Nachdem auf die sämtlichen Güther de- in Concur- gerathenen George Lesche- zu WernSrvig, 
so in einem Wohnhause, Hofrevde, Scheuer, Stallung und i^Hufe Länderey, Wiesen uni 
Garten, zu zrZ Ack. zj Rut. vermahlen nur 668Rthlr. geboten, dafür aber noch nicht odiudi 
«irt werden können dannenbero anderweitrrLrmiuauf den 2ü. Febr. l. I. anberaumt worbe» 
al- wird solches Kauflustige« zu dem Ende hiermit bekannt gemacht, daß, wenn sie ein meh'k, 
re- Warans zu bieten willen- find, sich besagten Tagt- Vormittags ioUhr, auf biesicrem Bnv 
Hanse einfinden, ihre Gebote thun, und auf- höchste Gebor nach Befinden des Zuschlags »nrt 
Währschaft gewärtigen können. Homberg den 24. Ja mar 1789. 
8ürttl Lommenthurep - Amt dahier. Scheffer, Amtt-Actuarius. 
5) ES soll ausgeklagter Schulden halber, womit Jobannee Trömper zu Ge ßmar, dem c.iesign 
Schutzjuden Narban Natban verhaftet ist da- dem Schuldner zuständige Hau- und Hofrq, 
- de im Termin Dienstag den zt«n März k. I von Amt-wegen ou den Meistd elende; v»p 
kauft werden; wer nun fothane- Wohnhaus, nebst Hofrepde zu kaufe« Lust hat, oder sonst d< 
“ 81
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.