Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1789, [1])

Stück 6 
Verpachtungen^. 
iji 
ttchr gedachter de- Huthfabrikauten Francis Fanre Witwe und Svh« bekannte und unbekann 
te Gläubiger edictaliter uudxercmtorie hierdurch, um indem auf den ro.März d.J. anberaum 
ten Termin Vormittags um 9Uhr auf Fürst!. Französis. Justiz-Kanzley entweder in Person, 
ober durch hinreichend und fpecialiter Bevollmächtigte zu erscheinen, und nach Einsicht des ih 
nen alsdann vorzulegenden status activorum & paffivorum auf der Impetrante» AahlungS-An- 
erbieten so gewiß sich zu erklären, a!S gewiß sie im AusbletbungsfaRepräjudicirlrchen Verfah 
rens und eventualiter weitern rechtlichen Erkenntnisses zu gewärtigen haben. Cassel den roten 
Januar 1789. 8. 6 8r. Iustiz-Kanzley. 
W) Des Durchlauchtigsten Fürsten und Herrn, Herrn Wilhelm IX, Landgrafen zu Hessen, 
Fürsten zu Hersfeld, Grafen zu Catzerrelnbogen, Dietz, Aiegenhayn, Nidda, Schaumburgund 
Hanau ic. rc. Jhro Hochfütstl. Durch!, zu Dero französischen Justiz-Kanzley verordnete Director, 
Räthe und Assrssores. fügen hiermit öffentlich zu wissen: Demnach bey dem auf Nachsuchen 
weiland ! des Etaminfabrikanten Frederic Guillaume Landre Geschwister« und Beneficia!«Er 
ben, behufs Ws ausfindig zu machenden Schuldenbestands angeordneten Llquidatious-Verfah- 
reu sich zu Tage gelegt, baß des Defuucti hinterlassenes Vermöge» zu Befriedigung dessert 
Gläubigere vicht anreicheud feye, und es dahero unvermeidlich seyn wollen, den Coucurs- 
Prrcrß zu eröffne», wie Wir denselben auf deschrhene Imploratlon burch Bescheid vom roten 
dieses würkltch erkannt, und eröffnet : Als machen Wir solches mittelst gegenwärtigen öffent 
lichen Anschlags zedermanniglich bekannt, citiren, heischen und laden auch zugleich alle uud 
jede, des gedachten Etaminfabrikanten Fredrric Guillaume Landre CredttvreS, welche beydem 
bisherigen Liquidations, Verfahren sich noch nicht gemeldet haben möchten, cdìàìiter und 
perennarle in der Maas« hierdurch, um in dem auf den rrten April schierskünftig anberaum 
ten Termin Vormittags um 9 Uhr auf Fürst!. Franz. Justiz - Kanzley zu erscheinen, ihre ver- 
meynten Forderungen gehörig zu liquidiren, und ordnungsmäßig zu begründen, oder imAus- 
bleibungsfalle zu gewärtigen, daß sie damit präclndirt und von diesem EoncurS gävzltch ab 
gewiesen werden sollen. Cassel am 24terr Jan. 1739. 8. 8r. Justiz > Tanzley. 
Verpacht- und Vcrerbleihungen. 
1) Wir haben /zu jauderweiter Elocatiou der den rten Julius deS laufenden Jahrs iu Pacht 
zu Ende gehenden Vtehmrlkercy unter dem hiesigen Weinberg einen nochmaligen LicitationS- 
Termin, auf Montag den aten März bey Fürst!. Kriegs« und Domabten«Kammer angesetzt. 
CS wird demnach solches mit dem Beyfügen hierdurch bekannt gemacht, daß diejenige, welche 
zu dieser Pachtung Lust hätten, sich alsdann des Vormittags alhier eirfinden, und mit obrig 
keitlichen Attestaten, daß sie einer solchen Pachtung vorzustehen, daS Inventarium an Vieh 
und was barzu gehöret, zu bezahlen, und außerdem dis noch weiter erforderliche hypotheka 
rische Cantion zu leisten im Stande seyen, sowohl als wegen ihres bisherigen Lebensund 
Wandels zur Lieltation legttimiren, nach Vernehmung der Pechtconditionen, welche auch vor 
her auf der Kriegs und Domaiuen-Kammer eingesehen werden können, ihre Erklärung thun, 
und darauf das weitere erwarten möchten. Cass l am ißtenJanuar 1739. 
Fürst!. Hess Kriegs- und Dsmainm « Kammer daf. 
») Au anderweiter Verpachtung de- am Etsenderqe gelegenen Herrschaft!, sogenannten AdtS- 
Triesch und Esels-Raaßen, aus S 27 Rut. Trtefch bestehend, ist Termin auf Montag 
den r. Marz d.J. anberabmt: Pschtliebhabere können sich ermelten Tages, von io bis 12 Uhr, 
, bey hiesiger Rentherey cinfinderr, Gebote thun und der Meistbietende mit Genehmigung Hoch- 
fürstl. Kriegs, und Domainen - Kammer deS gewärtigen. Neuenstetn den 25. Jan. 1739. . 
Fritzen» 
z) Vermöge erhaltenen Kamera! - Befehls, soll die zu Trinitatis d.J. in Pacht vacant werden 
de« ohnweit WrlhelmShaufrn gelegene- mit einem Mahlgang versehene Herrschaft!« Mahlmüh- 
P S le,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.