Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1788, [2])

-» 9 tes Stück. 
62.6 
vige, welche an erwchnten Fahndrich etwa eine gegründete Schuldforderung zu haben ver. 
meynen möchten, werden demnach hierdurch vorgeladen, solche in dem aufMontag den riten 
Julii laufenden Jahrs angeftzten Termin vor dem unten gedachten Kriegsgericht rechtsbehö- 
rig zu liquldrren, oder haben zu gewärtigen, daß sie hernach gar damit weiter nicht gehöret 
werden. Cassel den r-ten Junii 1788. 
ßürftl. Hess. Kriegsgericht des Hochlöbl. ersten Regiments - Garde. 
V. Iungken - Münzer, General'Lieutenant ».Commandeur. Bauer, Auditeur. 
s) Bey dem von Amtewegen geschehenen öffentlichen Verkaufe des Peter Fleischers und dessen 
verstorbenen Ehefrauen, nuumehro deren Erben dahier zugestandenen Wohnhauses, hat sich 
ein größerer Schrrldevstand geäußert. als durch die Hauskaufgrlder der roo Rthlr. worinn 
nehmlich das ganze Vermögen der Schuldners bestehet, bestritten werden kan, und werden 
vieftmnach alle uud jede, welche an vorgrdachtcm Peter Fleischer und dessen verstorbenen Ehe, 
frauen, nunwehro deren Erben, etwas zu fordern haben, mittelst dieses zum iten, 2ten und 
Aten mahle, hiermit vorgeladen, um den s8ten Julii Morgens 9Uhr auf dem Rathhauseda, 
hier zu Waldkappel vor dem Fürst!. Stadtgericht persönlich, oder durch hinlänglich Bevoll 
mächtigte zu erscheinen, ihre Forderungen sobald zu begründen, in bissen Entstehung aber zu ge. 
wärtigen, daß sie mit ihren Ansprüche auf diese Kaufgelöer abgewiesen werten. Waldkappel 
den 29, Jun. 1788. 8- H. Stadtgericht hierselbst. wilckens. 
Z) Nachdem in Sachen des ausgetretenen Fouriers, Johann Christian Henrici Concurssache, 
die Liquidation nunmehr» beendiget, und zum Prioritätsverfahren Termin auf den zoten die. 
feS anberahmt worden: so werden sämtliche Hcnricische Creditores hiermit citirt, in 
früh auf hiesiger Amtsstube zu erscheinen, und nach der vorläufig entworfenen bey Amt affi« 
gtrten Ordnung, wie eln jeder zu klaßificiren seyn mögte, 5 uxer prioritsce zu disceptiren, 
widrigenfalls aber, daß dennoch das CollocatienS - Urthel abgefasst und pudltclrt werde, zu 
gewärtigen. Veckerhagen den iten Srulii 1788. 
8ürftl. Hess. 2 lmt daselbst. Joh. Aug. Heinsius. 
4) In dem auf Nachsuchen der Gebrüder, Hr. Oberst Friedrich Wilhelm und Hr. Haupt« 
mann Christian Friedrich von Urf zu Nredernurf gegen ihre Gläubiger mir aufgetragnen Vrr- 
gleichsgeschäft, haben sich in dem heutigen Termin zwar sehr viele und die vorzüglichsten 
Gläubiger gemeldet, die gröstentheils sich schon zu dem der Lage der Sache nach sehr Vortheil, 
haften Nachlaß von Ziel und der Hälfte, je nachdem die Forderungen privilegirt, oder bloß 
ehirographarisch sind, verstanden haben, in sofern dieselbe zwischen hier und nächsten Ostern 
mit baarer Münze befriedigt werden. Viele find aber ausgeblieben, und ist aus dem Grunde 
eine nochmahlige öffentliche Versklavung um so mehr für nöthig geachtet worden, da mit de. 
neu in dem Collocartonsbescheid vom lsten Julii 1779. benamteu Gläubigern, in Ansehung des 
Ablebens und veränderten Wohnsitzes . viele Veränderungen unterdeß vorgegangen sind, und 
gehören dahin Gastwirths Fernen Erben zu Kerstenhausen, Schulmeister Conradi, Wein. 
Händlers Vordeck Erben, Geheimen Kammerraths Stirn Erben, Weinhändler Linck, Schu. 
machers Seidler Erben, Kaufleute Wülfing und Sohn, Handelsmann Böttnrr, Amtmann 
Kuchenbecker, Oberamts. Advocat Franke, Reuthereischreider Eckel, Stadtkämmerer Schell. 
Hase, und George Emder von Zwesten: obgedrchte sämmtliche Gläubiger, ober deren Erden, 
werden demnach ein für allemahl zu dem auf Donnerstag den 7ten August d. I. bestimmten 
Termin nochmals öffentlich hiermit vorgeladen, um sich auf die ihnen bekannt zu machende 
Vergleichsvorschläge zu erklären, oder aber beym fernern Ausbleiben zu erwarten, daß der 
Beschluß des grösten Theils der Gläubiger auch in Ansehung ihrer für verbindlich geachtet, 
rmd weiter W.R. verfügt werde. Borcken den röten Junii 1788. 
wangcmam», Kraft erhaltner Commission. 
5) Nachdem der Joh. George Lesch zu Wernswig dermaßen mit Schulden behaftet, daß über 
denselben der ConcurS eröfnet werden müssen, und zu dem Ende terminu8 sä Uguiäsnäum 
Lre-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.