Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1788, [2])

ico6 4 Ltcs Stück. 
TO > Kaufmann H n. Schmidt in der Unterneustadt am Kirchhof dir oberste Etage, de» 
stthendauölStube, -Kammern, Küche und Platz für Holz, mit oder ohne Meubel« ; 
untersten Johann esstzsßc . bry dem Huthmachermeister NikolaS, in der dritten Eta. 
dg. LS^de -nV Dorgans, und auf dem Boden eine Kammer; auf Ehrifitag. Im Hinter. 
Sattlerweist« Jakob Schc'ffer bey der großen Kirche, in der ersten Etage. 3 Stuben, 
{ Kammern,' 2 Küchen, 1 Keller; , »gleich oder auf Chrifttag , esozeln oder beysammen. 
_ .7 sw Derr Reaierungs - Advecat Fischer b. ait. in der Hollandischenstraße, einen halbe» 
~ harten so mit einer Hecken gsfchieben, vor dem Hollär dischenihor, der mit einem Garten 
tür und mit Sprrgen versehen; wie auch die 2te Etage, befreund in 3 an einander belegene 
e«verkr'e Studrn, z Kammern, Küche, Keller, Hvlzsiaü, so verschlossen, worzu auch noch mehr 
»nd Bferdestaö, nebst Fomagedoder, kan verlassen werden, einzeln oder beysammen, mit 
obne Meudeln; sogleich oder auf Wertachten. 
sr^Ein Garten vor dem Cöllnischenthor, we chrr mit den besten tragbaren Obstbaumen, Ra- 
Schloßstraße, ein Logis von verschiedenen Stuben, Kammern, 
83 LPlatz für Holz, auch Krllerraum; sogleich, oder auf Christtag. 
24) Beym Bäckermeister Ostheim i« der -ten Etage - Stuben, 2 Kuchen, 1 Kammer; sogleich 
»Münder^derneustadt in der Carlsstraße Nr.63. die mittlere Etage, bestehet in 4 Zimmer, 
een« und Holzplatz; sogleich oder auf Weihnachten, 
de- Krieaszimmermeisters Rangen Witwe Behausung, in der Poststraße, etliche Logt-, 
vor dem Friedrichsplatz in ihrer Behausung, die unterste Etage; sogleich. 
«^ ^.n der Dsonyfienstraße, in Nr. 90. ein Logi- in der bel Etage, für einen einzeln Herrn, be- 
in einer Stube, zwey Kammern, Bedienten, Stube und Hvlzplatz. Desgleichen in der 
-ten Etage hintenauS , eine Stube, Kammer, Bedienten-Stube und Holzplatz, auchStal. 
rS^Jn^der obttftrnKaftrnevstraße inNr. 360. in der -ten Etage Stube, Kammer undKüche; 
2de« Bäckermeister Fr. Krug in der Paulistraße 2 Treppen hoch 1 Stube, 1 Küche, » 
ÜntnmeustadNm g Ednen^Schwan 1 Treppe hoch Stube und Küche; - Treppen hoch 
|.Kammer und Küche. Bey der Fra» Buschen vor dem Holländische« Thor in ih. 
rem Garten ist sich zu melden. 
Personen, welche Dienste suchen: 
, au» »«sott die di- Michaeli in Diensten gewesen, und von ihrer »origen Herrschaft gute 
*VftXte 6«*.' b«n «in« and-'weii« H-r°sch°ft in di-Küche, °d-«b-°Kind-rn; ft« tan sogleich 
b, * 2 SL* t „U»t«ne«(tabt, in der M°ritzst'aß« Ne. l°°°. istfi« ,u e-ft.gen. 
-«anmsvetson von gesttzim Jahren. «eiche im Französischen nnd D-Ulschen, auch an. 
»> *“Ä?n a « 3 t«b«n, ¥t«i<t«n nn> Tapezier-A,bei, «°hl erfahren, nnd gnt« Zeug. 
,?r»ia«n kan. de» «in« Herrschaft. In- oder »nsl-rhald Cassel, entweder als Hanthil. 
tenn "der de» Kudern. Sogtrt d-y der Frau StL-k.n auf der Obernenstadt. 
Personen, welche Ln Dienst verlangt werdet» r 
x ©nKA« der mit 2 Pferden fahren und auch gut reiten kan, der aller, wa- ihm anvertrauet 
& i«'Änlichen und ordentlichen Stand erhält, nicht mehr jung und unverheurathet ist, 
Äd^gutt Attest!« sewer hörigen Dienste anfzntveisen hat, gegen gutes Kostgeld nnd Lohn.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.