Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1788, [2])

Vsm roten November 1788. ss» 
hinter, an der Hopferstraße «nd Schmidt Joh. Beddenhaustn gelegen, einer ausgeklagten. 
Schuld halber öffentlich an den Meistbietenden verkauft werben. Wer ; nun diese Grund 
stücke entweder einzeln oder zusammen zu erstehen gesonnen, oder sonst rechtliche Ansprüche 
daran zu haben vermeynt, kan sich inpraefixo Vormittags 9 Uhr auf hiesigem Rathhause ohn- 
fehlbar einfinden, sein Gebot und rechtliche Rothdurft adProtocollum geben, hiernächst aber, 
dem Befinden nach, des Zuschlags und rechtl. Erkenntniß gewärtigen. Grebenstein den röten 
October 1788- Martin, Justiz»Amtmann. Deichmann. 
z) Montags den zteu Januar 1739. sollen folgende des Hans Henrich Vartscheers hinterlasse 
nen Kindern zu Ersen zugehörige Erbländereyrn, als: i- ein Acker im Hermannshol, zwi 
schen Engelhard Hartung- Rel. und Joh. George FiniS d.ält. Rel» 2) ein Acker daselbst, 
zwischen Franz Schiffmann und ihnen selbst. Z) i£ Acker an der Alzrrftite, zwischen Franz 
Schiffmann, anderseits ein Anewand; 4) ein Acker im Grundwege, zwischen dem Greben 
Schiffmann, anderseits ein Anewand, und 5) ^ Acker im Busche, zwischen Engelhard Har« 
tungS Rel. und HenrlcaS Brüuning dem jüngeren gelegen, von Mmtswegeu an den Meist 
bietenden verkauft werden. Wer ein. oder anderes zu erstehen, oder in Anspruch zu nehmen 
gesonnen, hat sich alsdann zu gewöhnlicher Gerichtsstände einzufinden, und seine Absicht zu 
wahren, oder zu gewärtigen, daß er damit hernach nicht weiter gehört werde. Breuna den 
2Zteu October 1788. I. L. Rornemann, von Malsburgischer Amtmann. 
s) Das vorhin Stückradtische, nachher Wettersteinische und den röten Aug. 1736. dem Herrn 
Proeurator ftfci und Oberforst-Amts Assessori Stückradt adjudicirte in» und vor Brauch bele- 
geae Guth, bestehend 2) in Z Acker i7Rut. Haus, Hof, Scheuren und Nebengebäuden, b)8i 
91 cf. 3Mut. Garten dabey, c) 68/^Ack. 9L Rut. Land, und z? Rut.Wiesen, 
welche- bis dahin als blos Rittersieuerbar besessen, aber von der Gemeinde Braach als Eon« 
tribuabel und dienstbar -uaesprochen wird, soll auf Commissansche Requisition und auf Ge 
fahr und Kosten de- jüngsten Käufers anderweit versteigert werden, und nachdem dazu ge 
wisser Lrcitations-Termin auf den säten November in meine Wohnung dahier angesezt wor 
den, so wirb solches allen Küuftiedhadern hierdurch öffentlich bekannt gemacht. Rotenbergjdm 
9tenOctoberl788. 8. 6. R. Rath und Amtmann. CD. 8. Gleim. 
7) Nachdem von Hochfürstlicher Kriegs« und Domaiven-Kammer mir der Auftrag gefcheben, 
wegen dem, beym Bessetterch befindlichen Aufsichtrrs Hau-, worauf in dem bereits abgehal 
tenen Licitations ^ Termin kein annehmliches Gebot geschehen, einen nochmahligen Verkaufs- 
Termin anzusetzen r Es wird also hierdurch bekannt gemacht, daß Mittewochen den röten 
Nov. b.J. hierzu anderahmt worden, und können sich die Kauflustige im Termin bey erwehn- 
tem Besser-Teich-Haus eknfinden, ihr Gebot thun, und nach einzuholender Genehmigung 
von Hochkürstl. Kriegs- und Dvmainen- Kammer des Zuschlags gewärtigen. Gudensberg den 
zoten October 1788. A. Trümper. 
8) Ausgeklagter Schulde» halber, soll die dem Einwohner Johann Christoph Erckelenz zu West 
uffeln zuständige Wiese hinter der Gemeinds-Waldung, zwischen Jost Henrich Himmelmann, 
und Jakob Schulze gelegen, in Termins Licitationis Mittewvchen den i7ten December d. I. 
vor Fürst!. Justiz «Amt dahier öffentlich ausgeboten und verkauft werden: Kauflustige so 
wohl, als alle diejenige, welche an ersagter Wirs« rechtliche Ansprüche zu haben vermrynen, 
können sich besagten Tags des Vormittags 9 Uhr einfinden, ihre Gebote und resp. Roth, 
durft ad Protocollum vorstellen, und darauf das weitere erwarten. Airrenberg den 7ten 
October 1788. Fürst!. Hessisches Amt daselbst. I. p. Heppe. * 
9) ES wollen die Bierwirtischen Erben ihr ererbte- Wohnhaus bey dem Judeubrunnen, zwi 
schen dem Tobakspinner Rausch und Tuchmacher Pflüger, verkaufen, und sind bereits 44s 
Rthir. daraus geboten: Wer ein mehreres zu gehen willen-, kan sich Hey demHvrndrech-ler- 
meister Müller auf her Ahne melde«, 
ro)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.