Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1788, [2])

>er 1788. 
85 t 
vocatione ad divisionem und ertheiltes dccretum alienandi ZUM öffentliche«, wiewohl fr,ywilll. 
aen Verkauf ihres und seiner Curarden gemeinschaftlichen alhier vor dem Köünischen Thor, 
ohnwcit der RerßbergerSctaoze, an der Witwe Beckerin und der Witwe Strumpetin gelegene» 
großen Eckgartens, T-rmin auf den roten November prafigirt worden: a's können dtejkmgen, 
so darauf bieten wollen, sich in praefixo auf hiesigem Rathhause zu gewöhnlicher früher Zeit 
angeben, ihre Gebote thun, und darauf nach Befinden des weitern gewärtig fern. Cassel den 
Sept. 1788. Ex Lommissone Senatus. H. E. Roch, Stadt-S-cretarius. 
21) Dir Jungfer Steinmetzia ist gesonnen, ihre Behausung in der Uuternerrstadl auf bemMüh- 
lenplatze zwrschm dem Huthmacher Wortnger und WetzenmüLer Gödel geleg n, aus freyer 
Hand zu ve kaufen. Liebhaber dazu können sich bey selbige tu derMartiuistraße, in des Drcchs- 
lermftr B' tzhold Behausung wohnhaft, melden; auch dienet zur.Nachricht, daß die Hälfte des 
Kapitals darauf stehen blechen kann. 
Zu vermieten: 
1) An dem Brink in dem Haufe Nr. 420. zwey Treppen hoch, eine räumliche neug,mahlte 
Stube nebst Kammern, mit verschiedenen Bequemlichkeiten, mit ober ohne MeubleS; sogleich. 
Bey Hrn. Kaufmann Pfeiffer auf dem Brmk rst sich desfals zu melden. 
2) In der obersten Johannisst» aß- in dem gewesenen Reidgeldrschen, nuumehro des Bäckermstrs. 
MärgardS Behausung, die erste Etage, welche bestehet in 4 Zimmern und eben so viel Kam 
mern, i Küche, Keller und Hvlzschoppen, Pl-tz für eine Kutsche, Stallung für 4 bis 6 Pferde, 
benebst gi eßen Heuboden; sogleich oder auf Michaeli. 
g) Ja der Martiuistraße, in Nr. 38. in einem durchaus neu- reparirten Hause, mit verschie 
denen angebrachten Bequemlichkeiten: in der zten Etage zStube», r Kammern, 2 Küchen; 
sn der 4*ni, r Stuben, r Küchen; in der zten, r Stuben, 6 Kammern und 2 Küchen; zu 
sammen oder ringeln, auf Michaeli. Ein weiteres ist im Hause selbst, in der bel Etage zu »er« 
nehmen. 
4) Ein Logis mit Meubeln und Aufwartung, für eine ledige Person; auf Michaeli. Der 
MechantcuS Herr Dohrmann in der Paulistraße, im Schweinebradfchen Hause, giebt 
Nachricht. 
5) In der untersten Kasernenstraße, in des Schreinermstr. Üben gewesenen- nunmehr 0 Hrn. Mol. 
lets Behausung, iu der aten Etage r Stub--, Kammer und Küche auf Michaeli oder Ehrtsttag, 
sodann a geräumliche Boden, sogleich oder auf Michaeli. 
6) An der Pauliftcaße in Nr. 358. die ite und zte Etage, mit oder ohne Meubeln, sogleich 
obre zu Michaeli. 
7) In der Johannesstraße bey dem HuthmachrrmeisterNikolaS ein klein Logis tm Hmterhause, 
auf Michaeli. 
8) Auf dem Brink in Nr. 464. in der rten Etage eine große Stube und Kammer vornheraus, 
2 Stuben, 2 Kammern htnleuauS, nebst Küche, Platz für Holz zu legen und ein Platz fiu 
Keller; auf Michaeli oder Cbnsttag. Auch können noch r Boden dabey gegeben werben. 
0) Auf dem Gouvrrnementsptatz in Rr. 329. bey dem Hrn. Krieg-rath Krancke, in der zten 
Etage 3 Stuben, 4 Kammern, % Küchen, sodann tu der 4ten Etage, i Stube nebst Kam 
mer; sofort oder auf Michaeli. 
io) Zu der Witwe Id- Behausung hinter dem Rathhause Nr. 798. di-ienigen Logis, so der Hr. 
Major Päusch bisher bewohnet hat, einzeln oder zusammen, auf Michaeli. Das mehrere ist 
auf dem Bcinck in Nr. 5 l8. zu vernehmen. 
ID Bey dem Archivarin- Hrn Cublmann in der Schloßstraße, obnweit de- ehemals sogenann 
ten Brinks, in beraten Etage ein Logis mit Meub iS, bestehend ans einer Stube vorn»« 
heraus mit Mvven, Kammer, eine kleine Stube nebst Vorgang fm Hinterhaus, Platz für 
Aaaaaa- 4Klaf.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.