Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1788, [2])

om I 
9) Kcö Rthlr. Hofpiialsselder io Kassenwährung, getheilt oder in einer Summe, gegen hin. 
längliche Sicherheit, zu 5 pro Cent, und ist sich deofals beym Herr» Samt-Vogt Wachs in 
Merxhausen zu melden. 
jo) 820 Rchlr. zu 4 pro Cent auf die erste gerichtliche Hypothek, einrrlu oder beysammen, alhter 
in Caffei. ' 
Bekanntmachung von verschiedenen Sachen. 
i) Dr der Jude Lazarus Bohr alhier seiner Obliegenheit, als Kammerjäger, nicht nachge. 
kommen ist, auch Gift, welches Menschen und Vieh schädlich, zu Vertreibung der Mäuse 
- gebraucht hat, wesbalb ihm sowohl als dessen Vater, dem Kammerjäger Behr Jakob zu Mar- 
, bürg, auf höchsten Befehl die Concession nedst dem Toleranz-Schein abgenommen worden: 
So wird dieses zu jedermanns Nachricht hiermit bekannt gemacht. Cassel den 14. Aug. 1788. 
Aus Kürstl. Lriegs- und Domainen, Lämmer. 
*) Nachdem der wegen der Fleischlieferung zu hiesiger Fürst!. Hofhaltung bisher bestandene 
Cvntract mit Ablauf dieses JahrS zu Ende gehet, und selbige alsdann anderweit i« Accord 
i iegcben werden soll, des EndS auch Terminus LicttationiS auf Sonnabend de» 4ten nächst« 
olgenden Monats October anberahmt worden: So wird solches hierdurch bekannt gemacht, 
. . damit diejenige, welche zu sothaner Hof.Flrischlieferung Belieben tragen, sich !n xr«6«v Vor- 
^ mittags 9 Uhr auf Fürst!. Ober-Hof. Marschall-Amt einfindev, ihre Erklärung ad Prvto» 
evllum thun, und das wettere gewärtig seyn können. Cassel den 6 tenSept. 1733. 
i'. • 8. 6’ Mber - Hof * Marschall - Amt daselbst. 
,) Nachdem auf Befehl Fürst!. Kriegs - und Domainrn- Kammer binnen vier Wochen von babs 
an eine Partie guter Ahlberger Steinkohle«, auf dem ohoweit Jmmenhaufen grlegeoen Ab!«- 
derger Steinkvhlenwerk, das Maaß zu r AlbuS gegen baare Bezahlung verkauft werden soll: 
. so wird solches hiermit des Endes bekannt gemacht, damit diejenigen, welche dergleichen zu 
ihren Brand oder Brennereven anzukausen gesonnen sind, sich beyzeiten bey dem auf dem 
Ahlberger Werk wohnenden Steiger Johannes Seeger melden mögen. Cassel den r6. Aug. »788. 
. Aus Kürst!. Lriegs-und Domamen-Lämmer» 
8l. gt. Bürgel. 8. S. waitz 8rh. v. Eschen. 
4) Nachdem des Herrn Landgrafen Hochfürstliche Durch!, mir die vor dem Weissensteinerthor 
, alhier vor Cassel gelegene Stein-Fayence. Geschirr. Fabrik- zum eigenen Betrieb gnädigst 
überlassen: So können diejenige, die dergleichen Geschirre beuöthtget sind, oder damit Hand 
lung treiben, solches jederzeit bey mir selbst, in gedachter Weissenfteiner Vorstadt, oder aber 
bey Hru. Peter Rudolph, in der Unteroeustadt in der Leipziger Straße in Nr. 974, welcher 
auch zugleich wegen meiner Abgelegenheit von der Residenz alle Bestellungen übernimt, um 
. die billigste Preise , sowohl im Einzeln als in Quantitäten erhalten. Ich werde einem jeden mit 
gut und ächter Waare versorgen und Bestellungen von besondern FsxonS mit Genauigkeit be» 
. arbeiten und bald thnnlichst besördern lassen. Christian Friedrich Hillebrechr. 
5) Es sucht jemand eineu gute« Reise» Gefährten nach Bremen gegen Ende Septembers, oder 
zu Anfang Octobers. 
s) Dem Schutzjudeu Manns Kayfer aus Eschwege, ist vor einem Monath, zwischen hier 
und Winfried, eine Brieftasche mit vielen Schretbereyen, besonders einen Wechselbrief von 
zoRtblr. von der Jndenschaft aus Manheim verloren gegangen: wer also diese gefunden, und 
noch finden solle, wird grbeteo, gegen ein gut Trinkgeld, an denselben abzuliefern. 
7) Reckt gut gesottcne Pferdehaare sind in billigen Preisen bey Herrn Bindernagel in de» 
. Paulifiraße zu verlassen. 
8) Die'in hiestger Stadt. Kirche befindliche Orgel, welche aus folgender Disposition bestehet, 
sls: Im Manual, l) Prtncisal 8 Fuß von lslöthigcm Zins; 2) Groß Getack zF'ß von 
5 öthigem Metall; A) Klem Gebäck 4§uß von Metall; 4) Octav»Gebäck 4§uß von M.t-■'? 
Vpp pp
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.