Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1788, [2])

IW 
35 *ti Drück. 
auch die Renovation derer im Spiel verbliebenen Billets um so mehr zu beschleunigen gelte« 
den. als die Ziehung der fvlaerdeu z'eu K asse r« genauester Befolgung bcö Plans am 7-en 
Oktober b. I. ohnkeb bar geschärt. Cassel den 27 Aug. 1788. 
Sürtti Hesi,c!ie Lireenon der gnädlgft garanttrten Klassen - Lotterie daselbst. 
4) Nachdem falsche hi-sige acht A s. Stücke mir der Jahr. Zahl 176s. zumVorschciu gekommen, 
«eiche aus we ßem Kupfer deftebrn, und von den ächten besonders daran z« unters beiden, 
daß sie viel dicker sind die Schr.fr an dem Wort iüstirt auch mehrentherlS zusammen ge 
flossen ist: Als wird solches dem Publikum hiermit zu' Nachricht und dabey bekannt semacht, 
' daß . «er einen derxlncheir falschen Münzer entdeckt, eine Belohnung von 20Thaler zu ge« 
«arten haben soü. Lasse! den isrr« Aug. 1788. 8. H. Münz -Direktion das. 
Steckbriefe. 
1) Demnach bey uns die Anzeige geschehen ist, daß der wegen begangener Dienst, Malversatip«, 
irrn cum inLsmm kaffirte» und zu tZjabriger Gefängnißstrafe condemnirte» in Herzog!. Zwey- 
brücktscher. Diensten vorhin gestandene Major von Runge, welcher ohngefehr 40 Jahr alt, 
hagerer langer Starur. von schwarzem Angesicht, mit einer HadichSnase ist, schwarze Haare 
hat, die er am Kopf abgeschnitten trägt, und bey seiner Entweichung einen dmrkelblauev Rock 
angehabt, Gelegenheit gefunden, aus feinem Arrest von der Burg Lichtenberg den zten diese« 
zu e^appirer.: So ersuchen wir alle und jede Obrigkeiten in tubüdium jurir und sub oblatione 
redproci, auf den beschn-belten ^'.gltivum eir wachsames Auge zu haben, ihn tm BetretungS» 
faü sofort aneiüen zu lassen, und uns davon gefällige NLch-rcht anders zu ertheilen. Cassel 
den »5« Aug. 1.788. Fürstl. Heffis.Lriminal-Gerichr. I. L. 8 Luch, Erim. Richter. 
2) Demnach der ich hiesiger Salmiak, Fabrik gestandene Arbeiter, Henrich Rvhde. etwas unter 
mittelmäßiger Statur, schwarzbraunen Angrsichts, schwarzen Haaren, einen dicken Zopf, «nd 
start der Lücken, an den Seiten die Haare abgedämpft hat, ein grünes Kamisol, woran hier 
und da gelbe Ficken befindlich sind, schwarze Mmschesterne Beinkleider, einen großen drey« 
eckigten Huth mrt einer Kokarde trägt, sich verschiedener Diebstähle verdächtig gemacht, und 
desfaiS auf flüchtigen Fuß zesrzt haben soll, an dessen Habhaftwerdung aber viel gelegen ist r 
so werden auf di«, Fürst!. Criminal - Gericht gethane Anzeige alle und jede Obrigkeiten, i« 5 ub- 
fidium jurisdc fub oblatione ad reciproca , ersucht, auf diesen fugllivum genaue Acht zu haben, 
bf.if.lben im Ber. etuugsfall , arrettren zu lassen, «nd uns davon beliebige Nachricht zu ers 
^ theilen. Cassel den 9. Äug. 1788. 
8ürftl. Hessisches Lrimmal-Gericht. I. L. 8. Buch, Criminal«Richter. 
Bücher - Verkauf. 
r) Folgende Verlags. Bücher sind bey dem UniverfitütS, Buchhändler, Hr«. Georg Abam Keysee 
tu Erfurt, herausgekommen «nd in hiesigen und andern Buchhandlungen zu haben: Antihipo« 
chondriakns, oder etwas zur Erschütterung des Zwergfells «nd zur Beförderung -er Der« 
dauuvg, fte Porzivn in 8 6 Gr. Ebendesselben, rtePorzion; neue Aufl. 6Gr. (Beller 
mann, ) M I. I. Beme- kungeu über Rußland, in Rücksicht auf Wissenschaft, Kaust, Rett« 
gioa und ancrre merkwürdige Verhältnisse, in Briefen, Tagebuchs-Auszügen und einem kur 
ze« Abriß, der russischen Kirche «ach ihrer Geschichte, Glaubenslehren und Kirchengebrauchen, 
Iter Thl. gr. 8 ZI Gr. Buchwald, ( Madame de) par Charles de Dalberg, seconde Edit 8. 
2 Gr D Cornwekr« , B. Haußarzt »der Beschreibung der Zufälle einer jeden dem menschlt« 
chrn Geschlechte zustofleuse« Krankheiten, nebst ihrem Fortgange und der Heilmethode dersel 
ben sowohl zum Gcb-auch für Privatpersonen, als auch für Aerzte eingerichtet, aus dem 
Englischen; mit Anmerkungen des Übersetzers, 8. I Rlhlr. » Gr. Dalberg (CH. vo«> Ge« 
d«nke«
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.