Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1788, [2])

7-56 34**5 Stück.' 
4) Da di- Ziehung der 4te» M iltii di-sig-n kotterle nächstkünsiit-n VItnsi-g dm .j'm - 
u°dr7>m dl-s-s ohofrhloar g-schieh-t: so wird solch-« o,„, Pu iko, um de, selben .--ü 
Belieben beywohnen ,« tonnen, h,-.durch bekannt gemacht. Cass.I den -toten Aug .78». 
«Nachdem Füestl Crimin.l-E.-Icht dl. Anzeige geschehen ist, AinÄLAchLuL^n. 
6. auf denken dieses, vier L>rück mit?. 8, N8und6z bezeichneter vetñerCattuv n?', T* 
u«ß, von der Bleiche beym Agathof entwendet, vnddesfals in sänitlrch n Gemei-den bei Amt* 
x;Är. xvmr xi ' mit iLi mLL: Ä 
_ „. „ 8ürftl. Hessis. Criminal - Gericht. % L. 8. Buck. Sri^ Wichte 
6) Nachdem falzche hiesige acht Alb. Stück- mit d-eJadr.I-hI - 7 «S znm B°rsch"n'A,mmm, 
welche ans weißem Kupfer bestehen, und von den ächten deionders daran ru unterscheidc^ 
d-Ssi- viel dicker sind, die Schrift -ndemWort lusTaind) mchre.ih.t!« msünm.nö» 
stoffen ist: AI« wird solche« dem Publikum hiermir zur Nachricht und bad«, beta, nt aemachk 
dast, «er-inen der^.chen falschen Mün^r en,deckt, ein« Belohnung °°n °°Tha cr ü «'. 
«artm h-dm soll. Cassel den ili.en Aug. i T $S. §, S. Münz .jc¡rec,¡ 7 n «as. 
Skeckbriefc. 
« E« ist Ebristian G-«»er au, Helm»r«ha»s-N, schmaler miu.lmäßiger Stator, Unzuchten- etwa« 
dager» Angesicht«, hellbraunm Haaren, «ne» grüeen Uederrock, dergleichen Weste und Bckn- 
kleidern, auch Stiefeln tragend, seiner H-rrschaftstn Car »haben, denwelcher er al« 
«edi-n-t, b-v deren Abwesenheit, in der Nacht auf den -zt-n d. M. mit B-rnntr-nun- sà ! 
kaum vier Monache getragenen Montirungsstücke und andern Sachen, auch ,r,vor v?, 5 bt,» 
,i.l.» dds-n Streichen, d°«h-f--r Weise entlaufen: E« wird also da« Publikum « r d!- . Bi 
sewicht gewarnet. Carlöhaven den zoten Julii 1788. ore,>n^o- 
. _ . . t r r~ t 1 * n. Hessisches Lommenthurey-Amt. Lr'edenkav. 
-) Demnach der in hiesiger Salmiak. Fadrlk g-ftaoden-Arbeiter, Henrich «ohde. etwa« unter 
mittelmäßiger Statur, schwär,braunen Angesichts, schwarzen Haaren, «ine» dicken 3 °»f «»! 
" »«. Sei.«» die Haare adgestümpft har, . 7 ° grüne« «am A' w°°°n hck? 
und da gelbe Flecke» desindlich find, schwär,- Mansch,sterne Beinkleider, einen -roßen dren! 
«ckigte« Hnth mit einer Kokarde tragt, sich «e-schied-ner Diebstühle »erdächtia -«macht 
b.sfals auf flüchtigen Fuß gest,t haben soll, an dessen H-bl,aftw-rdnu ad.r o.A ^ 'n 
so werden auf die Fürst!. Crimmal - Gericht gethane Anzeige asse und jede Obrigkeiten in sub 
sidium juris& sub oblatione ad reciproca, ersucht, auf diesen sativum genaue Acht zu baden' 
denselben, im BetretrrngSfalle, arretiren zu lassen, und uns davon beliebige Nachricht zu er 
theilen. Cassel den y. Aug. 1788. ^ w 4U 
Lürstl. Hessisches Lriminal-Gericht. I.L. 5 .Buch, Criminal, Richter. 
Bücher - Verkauf. 
Sechsten Theil der Sammlung Fürst!. Hessischer Lanbesordnungen bat bas Achte 
Alphabet, welches die vom iS.Iunii 177». bis den i6. Nvv. 1773. emantrte Verordn,,»?/-, 
enthalt, dre Presse verlassen, und kan dasselbe, gegen Bezahlung emes halben Guldens d!» 
hem Verleger, Buchbinder H»n. Seidert, alhier inEmpfang genommen werden! *' bt » 
9) § 0 '-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.