Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1788, [2])

* 7 $ Zites Stück. 
rad Oster und JohamreS Rühl; und 5) eine Erbwiese allda an Henrich Bnrgharbt gelegen, vSK 
Gerichtswegen an den Melstbietendett öffentlich verkauft werden: Wer nun daraus bieten will, 
der kan sich in dem dazu aus den r6. Äug. ein für allemal anderahmten Verkaufstermin auf 
hiesigem. Landgericht angeben. Cüffrl den 14. Suiti 1.8S. 
15) Nachdem auf Ansuchen drS Johann Michael Bauers nachgelassenen Erben zum öffentlichen, 
wiewohl freywilligen Verkauf ihrer geme nschaftiichen Behausung allhier in der Unterneustadt, 
in der Moritzftraße, an dem Metzgermeister Jakob Wentzel gelegen, Termin auf Donnerstag 
den 16. Oktober präfig-ri wordeu: Als können diejenigen, so daraufzu bieten gesonnen, sich 
ru prxfixo auf hiesigem Rathhaus zu gewöhnlicher GerichtszeU angeben, ihre Gebote thu» 
und nach Befinden das weitere gewärtigen. Cassel den 33. Jul. 1788. 
Er Commissione Scnalus. H. E. Loch, Stadt - SecretariuS. 
16) Die den Hrn. Erben weil. Oderamtmanns Hmüder zuständige Mahlmühle zu Niederscheden, 
Amts Münden, wozu ohngefehr roMorgen Landes, und 9 Morgen Wiesen gehören, so» 
mit dem darauf zu zSrz Rthlr. geschehenen Gebot am Ilten September von dem Commissario 
Hr. Burgsmeister Eike zu Münden unter Vorbehalt der Genehmigung König!. Kanzeley zum erb« 
und eigenthümlichen Verkaufe weiter versteigert werden. Das Kaufgcld kau mit Vorbehalt 
des Eigenthums größten Theils, alleafalls auch gegen hinlängliche Sicherheit völlig zinsbar 
stehen bleiben. Die näheren in Termino zu eröfnende Kauföbedingunge» sind auch vvrläufig 
drr) der Comnr'.ssron zu erfahren. 
17) Demnach zum öffentlichen, wiewohl freywilligen Verkauf des denen Pinhardischen Erbe» 
gemeinschaftlich zuständigen Gartens alhier »or dem Leipziger Thore im faulen Wege, zwi 
schen dem Bäckermeister Samuel Wenzel und Bäckermeister Zahn gelegen, Termin auf Don 
nerstag den löten Octob. präfigilt worden: als können diejenigen, so darauf zu biethen ge 
sonnen, ln pncsixo auf hiesigem Rathhause angebe», ihre Gebote thun, und, nach Besindey, 
des Zuschlags gewärttgt seyn. 
Er Commissione Senatus. H. E. Loch, Stadt »SecretariuS. , 
18) Es soll des Johann Jost Greben Wittwe zu VvlmarShausen, jetzt deren hinterlassene Töch 
ter, des Valentin Bischofs Wittwe, und Johannes «Dchaumburgs Ehefrau daselbst, ihr e è Hufe 
Land, so gnädigster Herrschaft dieust- dem Stift Kauffungrn aber zehndbar, das Schiüröder 
Laub genannt, anderweit von Gerichtswegen an den Meistbietenden öffentlich verkauft und mit 
dem bereits darauf geschehenen Gebot der roo Rthlr. beym Ausbieten der Anfang gemacht 
werden; Wer nun darauf ein mehrcreö bieten will, der kan sich in dem dazu auf den 26. August 
ein für allemahl bestimmte« Verkaufs-Termin a»f hiesigem Landgericht angeben. Cassel de» 
Al. Aulii 1788. 
Zu vermketeu: 
x) In des Gärtner Schelhasen Behausung, der Herrschaft!. Wachsbleiche gegenüber, zwey 
Logis, jedes mit Stube, Küche und Boden. 
2) Auf der Oberneustadt in der Carlsstraße Nr. yl. in des Weißbind,rmftr. HtebenthalS Wohn 
haus, in der sten Etage, eine große tapezirte Wohnstube vornherauS, eine daran befindlich« 
Küche, und auf dem daran stoffenben Flügel eine Stube nebst -Kammern, und einem räumli 
chen Keller; auf Michaeli. 
z) In der oberste» Drufelgasse, kt Nr. 296. ei« Logis mit oder ohn« Meubel»; sogleich ober 
’ auf Michaeli. 
4) In des Wetßbiuderwstr. Kumpen Hause z LogiS: in der zweiten Etage Stube, Kammer und 
Küche; in der ersten Etage Stube und Küche; hinten auf dem Hof eine Treppe hoch, Stube, 
Küche und i Boden; sogleich oder auf Michaeli. 
5) In der Johannesstraß- bey dem Huthmachermeister Nikolos, in der dritten Etage, « Stube 
und Vorgang, und auf de» Bode« eine Kammer; auf Michaeli. 
*)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.