Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1788, [1])

26 u $ Stück. 
56 z 
das Kricken.Viertel genannt; s) | Hufe de- alten Greben Schaden Viertel genannt^ 3) 1 Ack. 
Erblsnd, der Erden-Acker genannt, und 4) lAck. hinter dem Philippinenhvf gelegen, von 
Gerichtswegen an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Wer nun daraus bieten will, 
der kan sich in dem dazu auf den arten Julius bestimmten Verkaufs. Termin, auf hiesigem 
Landgericht angeben. Cassel den 5. Sun. 1788. 
3) ES sollen des Conrad Viereck zu Martmhagen, nachfolgende Grundstücke, als: 1) | Ack. 
Erbland, zwischen den Wäldern; r) HAck. daselbst; 3) à Ack. auf dem Bodenfeld; 4) HAck. 
auf der Lauschebrette; 5) ; Ack. am Berge; und 6) è Ack. über den Kälberwiesrn gelegen, 
von Gerichtswegen an den Meistbietenden öffentl. verkauft werben. Wer nun darauf bieten 
will, der kan sich in dem dazu auf den irten Aug/bestimmten Verkaufs-Termin aus hiesi 
gem Landgericht angeben. Cassel den -yten May 1788. 
4) Nachdem auf deS Wirth Iakod Iippers zu Nieder-Möllrich, Wohnhaus, Hofreyde, Schen 
ke und Stallung, an der Straße, zwischen der Edder, und Henrich Ptppert gelegen; so« 
bann eine halbe Hufe Land, dem Stift zu Fritzlar zinsbar, mit samt der Aussaat davon, 
in dem heutigen Licitations - Trrmin lzor Rthlr. geboten worden sind: So wird solches zu dem 
Ende hierdurch bekannt gemacht, damit diejenigen, welche dafür ein mehrere- zu geben ge 
sonnen , sich in dem anderweit auf den rten Julti bestimten Verkaufs - Termin zu ersagteck 
Rieder - Möllrich in deS Greben ScheferS Behausung einfinden, ihre Gebote thun, und der 
Adjudicativa gewärtigen können. Felsderg den 28teu May 1788. 
Fürst!. Hess. Amt daselbst. Suabedissen. 
5) Demnach die Seegelsche GütherkLufere, Joh. George Bichling, HenricuS Siebert, Friedrich 
Liese und Joh. Conrad Lötzerich zu Großenhof Martinhagen, ihre schuldige Kavfgelder noch 
nicht ad depositum geliefert, so sollen nachfolgende ehemahlen von Johannes Seegel besessene 
Grundstücke, als: 1) 2 \ Ack. Land im Siegen, zwischen Conrad Becker und Conrad Reu, 
therS Rel. s) z\% Ack. besgl. bey der Sandhecke, an Conrad Becker und Hermann Göbell; 
z) 2^ Ack. desgl. auf der Struth, an Johannes Reitze und Conrad ReutherS Rel. 4) f Ack. 
deSgl. daselbst an Conrad Becker und Johanne- Reitze, und 5) z Ack. 4 Rut. Wiese im An 
spann, nebst s Beete Kraulland, zwischen dem Herrn von Gaugrrben und Johann Henrich Reu- 
rher gelegen, auf Gefahr und Kosten gedachter Käufere öffentlich und an den Meistbieten 
den von Gerichtswegen verkauft werden, und ist hierzu Terminus licitationis auf den 17. Jul. 
d. I. bestimmt: diejenigen nun, so Lust haben, sothane Grundstücke zu kaufen, können sich 
an ersagtem Tage deS Morgens von -, bis 13 Uhr, vor hiesigem Gerichte eisfinden, ihr Ge, 
bot thun, und «ach Befinden de- Anschlags gewärtigen. Hoof den 15. April 1788. 
Adel. vonDalwigksches Gesamt.Gericht Hierselbsten. Krug, Lt. 
S) Es soll rückständiger Herrschaft!. Gelder halber, des Adam Tannenberg zu Simmershau 
sen seine Viertel-Hufe Land, wovon Johannes Oster bas Gegentheil besizt, von Gerichtswe 
gen an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Wer nun darauf bieten will, der kan 
sich in dem dazu auf den i-ten Aug. d. I. ein für allemahl bestimten Verkaufs - Termin auf 
hiesigem Landgericht angeben. Cassel den -ten Junii 1788. 
7) Demnach der Leckische Gütherkäufer, Ehrist-oph Liese zu Vreibeubach, seine schuldige Kauf 
gelder bis jezt noch nicht ad depositum geliefert: so sollen dessen sämtlich erstandene in und 
vor Brerdendach gelegene, ehemahlen von Johanne-Lecke besessene Güther, auf des gedachten 
KääferS Gefahr und Kosten, öffentlich und au den Meistbietenden von Gerichtswegen ver 
kauft werden, und ist hierzu Terminus licitationis auf den ryten Jul. d. I. bestirnt: Dieje. 
vigen nun, so Lust haben sothane Güther zu kaufen, können sich an ersagtem Tage des Mor. 
genS von y dis ir Uhr vor hiesigem Gerichte einfinden, ihr Gebot thun, und, nach Befin 
den, der Adjudication gewärtigen. Hsof den löten May 1788. 
Adel, v. Dalwigksches Gesamt - Gericht Hierselbsten. Rrug, Lt.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.