Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1788, [1])

49» 
schlossmen dem Grafe« vsv Görtz lehnbaren Burghof, sodann einem ebenfalls geschlossenen, 
gnävigster Herrschaft zu Lehn gehenden Erbguth, der Gasten Hof genannt, und mehreren ein« 
zelea Erdgrundstncken bestehen, und zwar erstere beyde zeglicher Hof zusammen, trztere aber 
Stück vor Stück Mrttwochs den sgtrn Zulir-r- d. I. öffentlich an de« Meistbietenden verkauft 
werden: Kauflustige, welche sich ihres Vermögens halber zu legitimiren im Stande sind, köu, 
neu sich also an diesem Tage, Morgen- von y bis u Uhr, auf der Amtsstube zu Rtedrraula 
etnfinden , ihre Gebote thun, und der Meistbietende sich des Zuschlags gewärtigen. Nieder« 
aula den roten May 1788. Aus tzürftl. Amt alda. Heuser. 
A4) Die dem Iodannes Sporleder zu Nevenhain gehörige Lehnswiese, am Appelsberg gelegen, 
und denen Plauellischen Erben, mit Lehrrsherrstchem ConsenS specialiter verpsanl ete, söge« 
«aante Herrn ^ Holz - Wiese; ferner das Kreizels-Bett, zwischen dem Staab, und d«s 
Gundermavns Erben, auch der sogenannte Sammets-Garten, zwischen dem Keil, und schon 
- gedachten Gundermanns Erden, welche beyde leztcre Stücke nicht in die geschloffene Güther 
gehörig, sollen Mtwochrn den »ötcn Julii alhier, öffentlich an den Meistbietenden verkauft 
' werden, welches den Kaufiiedhadern zur Nachricht bekannt gemacht wird. Rommer-Hau- 
sen den ütcn May »788. 
' Adl. vsn Dallwigk - Lichtenfelsisches Samt, Gericht. Ifflavd, Lt. 
In Oberheffea, zwischen Rvsenthal und Halsdvrf, ist vermahlen ein besonders geiegenes 
' Guth , der Eichhof genannt, welches sowol mit einer Wohnung für eine Herrschaft, die mit 
einem Wassergraben umgeben, als mir Pachterswohmmg und hinlänglichen Wirthschaft-ge 
bäuden versehen ift^ für baares Geld aus der Hand zu verkaufen. Seine Jubehöruugen an 
- Ackerfeld, sehr guten Wiesln, Holz und Gärten u. s. w. find sämtlich um den Hof herum ge 
legen, mb eS hat die Hathe mit allerhand Vieh auf eigenen, und zum Theil benachbarten 
Grundstücken. Da- nähere hievon ist aus einer genauen Beschreibung zu ersehen, welche auf 
: Verlangen bey dem Hrn. Amtmanu Mühlhaus zu Roseuthal, dem Hrn. Hvfadvocat Bach zu 
Eisenach, urd dem Hrn. Advoeat Daniel zu Wanfried eingesehen werden kann, woseltst 
> auch die Bedingungen de- Kaufs zu erfahren sind. 
16) Einer vom htesigeu Schutzjudeu Abraham Jtzig, gegen die Gebrüder Grosch, dry Fürstl. 
Regierung ausg klagten Forderung halber, soll die, lezrern zuständige, auf hiesi rer Oderncu- 
stadt in der Kdnigsstraße, zwischen dem Herrn Geheimen Etats-Minister von Wittorf und 
dem Tapezirer Drederrch belegene Behausung in Termins auf den r;ten 3 alii bestimt, öffent 
lich an den Mristbietenben verkauft werden. Kauflustige könnrn sich daher besagten Tages 
zu gewöhnlicher Zeit auf Fürstl. Regierung einfinden, ihr Gebot in Cassa- Wü<runq zu Pro» 
tocoll thun, und auf das höchsteGebot drsZuschlags gewärtigen. Cassel den iZten May 1788. 
B. VO . Kuppelt. Vig. Conmiiss, 
17) Des Schreiuerwstr. Buckerts Witwe ist gesonnen, ihre Behausung in der Schloßstraße, zwi 
schen der Bäckermeister Wenzeltn und dem Gemeinden - Burgern eister Schäfer, au- freyer 
Hand zu verkaufen : Kauflustige können sich bey ihr in dieser Behausung melden, die Gele 
genheit dieses HauftS in Augenschein nehmen, und dabey zugleich die weitern Bedingungen 
vernehmen. 
18 ) Ein in der Fravkfurther-Straße auf der Oberneustadt gelegene- Wohnhaus, welche» mit 
-inrm qeräumlichen Hintergebäude, und noch einem besondern Flügel, mit einem kleinen Gar 
ten, Brunnen auf dem Hofe, und einem gewölbten Abzüge nach dem Havptkanal versehen, 
zum vermiethen an mshrcrr besondere Parthieo, besonders aber in der untern Etage für eine 
Spece»eyr Handlung, wegen des wohl eiogerichttten vnd mit allen Bequemlichkeiten versrhe- 
ven Keamlavens, auch den nöthigen Gewölben zu passen und trockenen Waaren, vorzüglich 
gut eingerichtet ist, stehet aus Verband zu verkaufen, und tönuen die näheren Bedingungen, 
auch die Beweise , wie hoch sich dasselbe jährlich veriurer.ß rt hat, bey dem Hrn. Schwarze?« 
he»g hinter der Mauer, in de» Hrn. Obrist»Lieutenant Bode B-häufung wohnhajt, eiuge- 
- " fthe».
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.