Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1788, [1])

Vom 2ten ZUNkW ^788. 4K7 
g6> Dre Frau Osthekmin wacht bekannt, baß sie aste Sorten seidene Kleiber, Halstücher und 
Handschuhe für Frauenzimmer, und fürMannspersonm Westen und Beivklckdsr, sie möge» 
Seiden oder von aérer Art seyn, wie auch seidene Strümpfe auf die schönste Art wäscht; 
sie verspricht j?dcm völlige Zuftüdenheit, und billige Preise. Ihre Wohnung ist in der Un, 
terneustadt, in des Bäckermstrs. Har.mannS Behausung. 
Bssondera AnzeLgen. 
I) Nachdem dir Anzeige geschehen ist, daß an den zu Beförderung deß Seidenbaues angelegte« 
Maulbeerplantagen, desgleichen an den Herrschafttichen Weinbergen, allerley F evel verübt 
werden, dergestalt, daß das Maulbeerlaud öfters ohne Erlaubniß, uv d zum Verderben der 
Bäume gepflückt wird, auch, uicht nur Weintrauben, sondern so gar auch Planken, Dielen, 
und Weinpfähle , durch Einsteigen und Losreißen entwendet werden: so wird jedermann hier» 
durch verwarnt, so wenig denen Maulbeerplantagen und Weinbergen den geringsten Schaden 
zuzufügen, als weniger an denen Planken, Dielen, und Weinpfählen sich zu vergreifen, noch 
ohne Erlaubniß Maulbeerlaub zu pflücken; gleichwie denn besoàs dm Metzgern untersagt 
wird, ihr Schlachtvieh an den Orten, wo Maulbeerplantagen angelegt sind , weiden zu lasten, 
«nd dadurch denftlbcu Schaden zuzufügen; immaßen gegen die Uebertreter mit ernfiltcher 
Strafe, nach Vorschrift der Landesherrlichen Verordnungen, verfahren wird. Cassel den 6te» 
May 1788. gürftl.Heff. Commcrcien - Collegium. 8. S. waitz, grö. v. Eschen. 
i) Nachdem man wahrgenommen, daß durch das Abweichen derer durch hiesiges Amt pafft- 
renden fremden Kärnern von den ordentlichen Heer- und Hauptstraßen seither viele Unter- 
schleife, absonderlich im heimlichen Eindringen und Abfetzen lrcentbarer Waaren, verübet 
worden, wegen deren Abstellung nunmehr» auf höhern Befehl ganz ernste Vorkehrungen ge 
troffen sind: So findet man nöthig, hiervon öffentliche Bekanntmachung zu thun, und jede« 
herumziehenden Kärner, vornehmlich aber drejenige«, welche die sogenannte Quedlindurger 
und Wernigeröder Brandeweine verfahren, nicht nur zu erinnern, daß sie jederzeit in denen 
ordentliche« Heer - und Hauprstraßen bleiben, und a"« Nebenwege meiden, sondern dieselben 
auch vor Schaden und Verdruß im UebertretungSfall ernstlich zu verwarne«. Rodenberg de» 
‘ ; loten May 1788» 8ürstl. Hessen - Schaum burgische s CommeMhür ey - Amt 
; daselbst. I. A Caspar!. Lang. 
g) Da die Ziehung der 2ten Klaffe, grter hiesigen Lotterie nächstkünfttgen Dienstag de« zte« 
und aten Junii s. c. ohnfehlbar geschiehet: so wird solches dem Publico, um derselbe« nach 
Belieben beywohnen zu können, hierdurch bekannt gemacht. Cassel den rSten May 1788 . ' 
Aus 8ürstl. Rlaffett - àà 
î g) Unsern re. > 
Demnach Höchsten Orts gnädigst resolviret worden, daß von jezt an von jedem ÄGnd 
auswärtigen gebrannten und gemahlenen Cichorien-Wurzel«, welche zum Casse Grixanke 
präparirt sind, ein Albus Licent, wir vom Casse' selbst entrichtet werden soll': So wird Eüch 
solches mit dem Befehl hierdurch bekannt gemacht, um nicht nur dahin zu sehen, daß dieser 
Jmpost dortiger Orte gehörig eingebracht un) berechnet werde, sondern auch zu dem Ende 
den Aceis- ünö Licent.Bedienten in dasi^em Amte davon Nachricht zu geben. I« dessin rc. 
Cassel de« idten Frbrnar 1788. gürftl. Hess. Regierung hier selbst. 
BÜchec - Verkauf. 
- W l{ 
I) L<* vieux Cévenols ou anecdotes de,U vie d’Ambroise Borcly, mort » Londres *gé âe ïà$ am t 
, S Ggr» Discours fur la reconnoiflancc par Mr. Charles G, Robert, z Alb. Diese mrrkwür- 
£ dige
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.