Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1788, [1])

Vom 2 à May i-88 
467 
38) Donnerstags den 39Uh dieses, soll alhirr in der Aegidienfiraße in der Fräs Näthin Knobe» 
Un Behausung verschiedene Effecten, imgleichen vier Strumpfweberstühle nebst Strumpffor- 
men öffentlich an irrn Meistbietenden gegen baarr Bezahlung verkauft «erden» Liebhaber kön 
nen sich demnach oddeftimrrn Tages daftlsst einfinden. 
r) Nachdem die Anzeige geschehen ist, daß an den zu Beförderung des Seidenbaues angelegte» 
Maulbeerplantagen, desgleichen au den Herrschaftlichen Weinbergen, allerley Frevel verübt 
werden, dergestalt, daß das Mauldeerlaub öfters ohne Erlaubniß, und zum Verderben der 
Baume gepflückt wird, auch, nicht nur Weintrauben, sondern so gar auch Planken, Dielen, 
und Weinpsähle, durch Einsteigen und Losreißen entwendet werden: so wird jedermann hier 
durch verwarnt, so wenig denen Maulbeerplantagen und Weinbergen den geringsten Schaben 
zuzufügen, als weniger an denen Planken, Dielen, und Weinpfählrn sich zu vergreifen, noch 
ohne Erlaubniß Maulbeerlaub zu pflücken; gleichwie denn besonders den Metzgern untersagt 
wird, ihr Schlachtvieh an den Orten, wo Maulbeerplantagen angelegt sind, weiden zn losten, 
und dadurch denselben Schaden zuzufügen ; immaßen gegen die Uedertreter mit ernstlicher 
Strafe, nach Vorschrift der Landesherrlichen Verordnungen, verfahren wird. Cassel den 6ten 
May 1788. Zürstl. Hess. LommercienKollegium. 8. S. waitz, 8rh. v. Eschem. 
9) Nachdem man wahrgenommen, daß durch das Abweichen derer durch hiesiges Amt passi- 
renden fremden Kärnern von den ordentlichen Heer- und Hauptstraßen seither viele Unter- 
schleife, absonderlich im heimlichen Einbringe« und Absetzen licentdarer Waaren, verübet 
worden, wegen deren Abstellung nunmehro auf höher« Befehl ganz ernste Vorkehrungen ge 
troffen sind: So findet man nöthig, hiervon öffentliche Bekanntmachung zu thun, und jede» 
herumziehenden Kärner, vornehmlich aber diejenigen, welche die sogenannte Quedlinburgs 
und Wernigeröder Brandeweine verfahren, nicht nur zn erinnern, daß sie jederzeit in denen 
ordentlichen Heer - und Hauptstraßen bleiben, und alle Nebenwege meiden, sondern dieselben 
auch vor Schaden und Verdruß im Uedertretungsfall ernstlich zu verwarne». Robenberg den 
r) Vom sechsten Th eil der Sammlung Fürstk. Hessischer Landesorbnungen, hat das siebente 
Alphabet, welches die vom 27ten Dec. 1769. bis zum Zten Junik 1772. ertheilte Verordn»«- 
gen enthält, die Presse verlassen, und kan dasselbe gegen Bezahlung eines Z Gulden bey dem 
Buchbinder Seibert allster, in Empfang genommen werden. 
,) Es soll den rü.May und die folgende Tage, eine Sammlung größtenteils juristischer Bü 
cher, wovon das Verzeichniß bey dem Buchdrucker Hro. Etienne zu haben ist, in der Frau 
. Majortn Fabern Behrufuug, am Gouvernementsplatz, durch eine Auktion verkauft werden. 
s) Da- vor einiger Zeit angekündigte Noth * und Hülfsbüchletn für Bauersleute, ist bey dem 
Buchbinder Hm. Mourguet, am Markt,, augekommen; es enthält 445 Seiten, ist mit schönen 
Figuren geziert, and für den wohlfeilen Preis von 6 Alb., daSPorto eingeschlossen, zu be 
kommen. 
4) Neue Bibliothek der schönen Wissenschaften, 1 bis roter Thekl, in halbFrzbd., 2 Rthl. 16 Alb. 
Lettres de Rabulm , <S , »2 Ggr. La vie & lex exploits de Fr. le Fort» 784. z Ggr. 
Recherches fur les earoussels, 784. 3 Ggr. Prix de PlTnioa. 785. 3 Ggr. Les travaux de 
l’Abbé Mouche, à Londre, 784. 3 Ggr. Les amours de la Fontaine, 2 Ggr. SchmauftnK 
ReichShistvrie, 2 Ggr. Die neue Deutschhrtt, 776. 1 Ggr. M. Jgn. Schmidts Geschichte 
berDeutschev, dieOrig.AnSg. 4Frzb. rNthl. lrGgr. Mémoires de Ch. de Ravanne, 3V0I. 
z Gzr. Oeuvres de Maillard, Arasterd. 759. L Vol. 5 Ggr. Lud, Menke« de la Charleta- 
Besondere Anzeigen. 
roten May 17S8. 
Lürstl. Hessen-Schaumburgisches Lommenthurey- Amt ^ 
daselbst. JA. kaspari. Lang. 
Bücher 0 Verkauf.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.