Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1788, [1])

456 LNeS Stuck. 
Termins LicitationiS ben yt-n IunN d.I auf Gefahr und Kosten anderwärts öffentlich und 
an den Mristbietenden ex osticio verkauft weroeu: Diejeni^eu nun, so Lust haben, vorbe- 
schriedene Grundstücke zukaufen, köunen sich besagten Tags des Morgens von 9 dis u Uhr 
vor hiesigem Gerichte einfirrden, ihr Gebor thun, und, nach Befinden, der Adjudication ge. 
wältigen. Hoof den 2?ten März 1788. 
Adel von .Dalwigkifches Ges. Gericht hitrselbstkn. Lrug. 
16) Es soll ein dem Einwohner Johannes Landau d. züng. zu ElmerSr-agen zuzehorrgen vor Brei» 
denbach im Bodenfeld, zwischen Henrich Enlner undArnold Mander gelegenen AckerE blind, 
öffentlich und an den Meistbietenden von Gerichtswegen verkauf! weroen, und ist hierzu Ter 
minus licitationis auf den lte« Salti d I. desttmt. Dirjsnizen nun, so Lust haben, so-haneu 
Acker Erdland zu kaufen, können sich an besagtem Tage des Morgens von 9 dis ir Uhr vor 
hiesigem Gerichte etrrfindeu, ihr Gebot thu«, und, nach Befinden, derAdjud;cation gewärti« 
gen. Hoof den röten April 1788. 
Adel, von Dalwigksches Gefamt^Gericht hierseldsten. Krug. 
17) Die dem Johannes Sporleder zu Nrucnhain gehörige Lehnöwicse, am AppelSderg gelegen, 
und denen Plauellifchen Erben, mit LehnSderrlichem CvnfenS ftecialitrr verbündete, soge- 
vannte Herrn » Holz - Wiese; ferner das KreizelS-Brtt, zwischen dem Staad, und des 
Gundermanns Erben, auch der sogenannte SammetS-Garten, zwischen dem Keil, und schon 
gedachten Gundermanns Erben, welche beyde lrzkere Stücke nicht in die geschlossene Gücher 
gehörig, sollen Mitrvochen den töten Iulii alhier, öffentlich an den Meistbietenden verkauft 
werden, welches den Kaufllebhadern zur Nachricht bekannt gemacht wird. Rommrrehau- 
ftn den üten May 1788. 
Adl. von Dallwigk - Cichrcnfe.sisches Samt; Gericht. Ifflanb, Lr. 
ig) Ju Oberhessen, zwischen! Rosenthal und Halödorf, ist vermahlen ein besonders gelegenes 
Gurh, der Eichhof genannt, welches fowol mit einer Wohnung für eine Herrschaft, die mit 
Einem Wassergraben umgeben, als mir Pachterswvhnung und hinlänglichen Wirthfchaftsge. 
däudcn versehen ist, für baareS Geld aus der Hand zu verkaufen. Seins Zubehörtingen an 
Ackerfeld, sehr guten Wiesen, Holz und Gärten u. s. w. find sämtlich um den Hof herum ge 
legen, und es hat die Huthe mit allerhand Vieh auf eigenen, und zum Theri benachbarte« 
Grundstücken. Das nähere hievon ist aus einer genauen Beschreibung zu ersehen, welche auf 
Verlangen bey dem Hrn. Amtmann Mühlhaus zuRosrnthal, dem Hrn. Hofadvocat Bach git 
Eisenach, und dem Hrn. Advocat Daniel zu Wanfried eingesehen werden kann, woselbst 
auch die Bedingungen des Kaufs zu erfahren find. 
,9) Einer vom hiesigen Schutzjuden Abraham Itzig, gegen die Gebrüder Grosch, bey Fürst!. 
Regierung ausgeklagten Forderung halber, soll dle, lrzrern zuständige, auf hiesiger Oberneu 
stadt in der Königsstraße, zwischen dem Herrn Geheimen EtatS-Minister von Wittorf und 
dem Tapezirer Diederich belegene Behausung in Termins auf den szten Iulii bestimt, öffent 
lich an den Meistbietenden verkauft werden. Kauflustige können sich daher besagten Tage- 
zu gewöhnlicher Zeit auf Fürst!. Regierung einfinden, ihr Gebot in Cassa-Währung zu Pro« 
tvcoll thun, und auf das höchste Gebot des Zuschlags gewärtigen. Cassel den i zten May 1788. 
B. EP« RüppeU. Vig. Cotmniss. 
20) DeS Sckreinermstr. Buckert Witwe ist gesonnen, ihre Behausung in der Schioßstraße, zwi 
schen der Bäckermeister Wmzelin und dem Gemeinden - Bürgermeister Schäf.r, aus fteyer 
Hand zu verkaufen - Kauflustige können sich bey ihr in dieser Behausung melden, die Gele 
genheit diese- Hause- in Augenschein nehmen, und dabey zugleich die weitern Bedingungen 
vernehmen. 
-l) Nachdenamte - dem hiesigen Bürger und Ackermann Reinhard Pötter und dessen Ehefrauen 
zuständige Grundstücke, als: r) i Ack. Land zu Rohrbach auf den Höfen, an Johann?- 
Kanugieftrs und Conrad Zaun» Rel.; 2) 1 Ack. Land unter dem Biegen bey dem Kreuzsteitr, 
an
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.