Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1788, [1])

Vom s 6 «n May 1788 . 455 
W(ta; a) 3 Bef. (Sitten im Tüeschhof, an Philip Mdsta; zl Z Ack. Etdlaxd «ot« Dttaage, 
an George Henrich Knobels Erben; 4) l Ack. vor dnn Amersendusch, an Joh. George Die. 
trich; 5) z Ack. über der Bergstiegrl, an George Schnegeleberg; b) ; Ack. auf dem Gerüst« 
stück, au Henrich Wagner, und 7) ZAck. auf dem Lrabestrin, an Lorenz Büchling gelegen, 
von Gerichtswegen an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Wer nun darauf bie 
ten wrtt, der kan sich in dem dazu ein für allemahl auf der, lytenJunii brstimlen Vsrküufs- 
Termtn auf hiesigem Landgericht angeben. Caffrl den üten May »788. 
io) Montags den i4ten Julii d. I. sollen folg-nee des Cdrrftcph Wolfs hinterlassener Tochter 
zu Oderlistingen zugehörige Erblandereyen. a.ö: ,) Ack. 3 Rur. vrr dem Walde, Zwischen 
Phllip Hold und Jvjt Henrich Bertermann; z) i»Ack. beym Kriechenbanm, zwischenJohan. 
nrs Wolf und Stephan Richling; 3) 3 Ack. 8 Rut. auf den Warburger Weg stoßend, zwi 
schen Johanne- Bertermann und Jost Berringhausen; 4)^ Ack. Venn Kriechendaum, zwi 
schen. Jost Henrich Bertermann und Stephan Richlirig, und 5) l-Ack. SNut. an der Glocken- 
breite, zwischen dem Herrn von Calenberg und George Austermühlen gelegen: von Amtswe- 
gen an den Meistbietenden verkauft werden. Wer eius oder das andere hiervon zu erstehen, 
ober in Anspruch zu nehmen gesonnen, hat sich alSbann zu gewöhnlicherGerichtestur.de allster 
einzusinden und seine Gerechtsame zu wahren, oder zu gewärtigen, daß hterauf keine Rücksicht 
hernach genommen werde. Breuna den rgren April 1788. 
I. L. I>ornemann, von Malsburgifcher Amtmann. 
H) Es sollen des in Receß gerathenen, gewesenen Herrschaftlichen GelderhederS, Wtlyem König 
zu Simmershausen, nachfolgende Grundstücke, als: i) HauS, Hvfreide, Scheuer mrdGar- 
trn; r) l Huftn Land, so dienst» zins - und zehendbar; 3) \ Ack. Erbland auf dem Weid- 
derge, an den Schaferfchen Erben^ 4) | Ack.daselbst, au Burgharb BangertS W-rtwe. 5) 
\ Ack. im Hrimbach, am Greben Seeger; 6) ^ Ack. auf der Mvlckenbreite, au Bavgerts- 
Witwen 7) i Ack. tm Eass'lftlde, an Wilhelm Franz; 8) 5 Ack. aufm Bogen, an Greben 
Umdach; yi i Ack. im allen Holze, an Johannes Schäfer; 10} J Ack. Wiese, bey der Ful» 
de, an George Lubehenze; nvd 1 0 f Ack. in der Fallgrube, an derGemeinde gelegen, von 
Gerichtsweg?» ün den Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Wer nun darauf bieten 
will, der kan sich in dem dazu ein für allemal auf den 17. Jumi anberaumten Verkaufs «Ter 
min auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 7tcn May 1788. 
12) Es sollen des CsrnÄnis Schreiber und dessen Ehefrau zu Dörnberg, nachfolgende Grund 
stücke, als: i) | Ack. Erdland in der Bnb'enhecke an der grünen Aue, au Gerhard DotrinK 
2} l Ack. noch daselbst, an Ludwig Frölichs Witwe; 3) den Baumgarten, an Ludwig Frö, 
lichs Erben; und 4) ; Ack. vor dem Berge, an Ludwig Carl Liegen, von Gerichtswege» 
an den Meistbietenben öffentlich verkauft werden. Wer nun darauf bieten will, der kan sich 
in dem dazu rin für allernah! auf den 24ten Junii bestimten Verkaufs - Termin auf hiesigem 
Landgericht angeben. Cassel den yten May 1788. 
13) Es will die Frau Günstin ihr Haus in der Unrerneustabt auf dem Mühleriplatze aus freyer 
Hand verkaufen: wer dazu Lust hat, kan sich bey ihr melden. 
14) Es soll ein deM Einwohner Henrich Gleim dahier zugehöriger, vor Hoof zwilchen Johan 
nes L cke und Bernd Krug auf dem Eichhof gelegener halber Äcker Erbland, öffentlich und an 
den Meistbietenden von Gerichtswegen verkauft werden, und ist hierzu Terminu» Ikitatioms auf 
den rten Julit d. I. beftimt: Diejenigen nun, so Lust haben, fothanen halben Acker Land zu 
kaufen, können sich an besagtem Tage des Morgen- von y dis 12 Uhr vor hiesigem Gerichte 
einfinden, ihr Gebot thun, und. nachBtfindrn des Zuschlags gewärtigen Hoof den löte» 
April 1788. Adel. v. Dalrvigksches Gesamt-Gericht chierfewsten. Rrug. 
25) Nachdem die Käufers derer noch zur Eckelischen Masse gehörigen beyden Wtesenplätze als: 
l) eine Wiese, die Emswiese genannt, und 2) ein Garten, worin r B-te Land b-firdlich, 
ihre schuldige Hausgelder nych nicht »ä «iexoñtum geliefert r ft sollen ftthane Grundstücke in 
Lq q S
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.