Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1788, [1])

i6ut Stück. 
7) In dev Witwe SÄtzern Behausung auf dem Brink in der ersten Etage r große Stube »on» g 
s Stube und Kammer hintsuaus, nedst Küche ur-d Holzplatz; ferner in der sten Eragr 
L große Stube und Kammer vornheraus, r Stuben, r Kammern hrvtenaus, nrbst Küchr, 
großen Boden und Platz im Keller; einzeln oder zusammen, sogleich oder auf Johanni. a 
8) Auf der Oberneustadt, in Nr. -4. unten auf der Erde, ein zur Bäckerey auch andern Er 
werben wohlriugenchtetes LogiS, sodann die ganze brl Etage, zusammen oder vertheilt, irit 
oder ohne Meubeln; wie auch in der Zten Etage verschiedene Logis, wobey auch einige Sta!- a 
lang, Bod-m und Keller gegeben werden kann; sogleich. 
9) Zn der Schloßfiraße, nahe beymBrwkin Nr. 410. beym Schremrrmstr. Schuwirrh, r Treppn 
hoch Stube, Kammer und'Küche vornheraus, Smbe,. Kammer und Küche tzintenaus; fs> 
gleich oder auf Johanni: 3 Treppen hoch Stube und Küche vornheraus;. auf Johanni» 
jo) Bey des Krtegszimmermstrs. Rangen Wittib in der Poststraßr, ettiche Lvgis sogleich; tn 
auch vor dem Friedrtchsplatz in ihrer Behausung die mittlere Etage, und in der gten, El» 
de, Kammer und Küche; sogleich. 
n) Der Bäckermeister Liedhaod in der Martinistraße, die Bäckerey; sogleich ober auf Johanni. 
ir) Zn der Martini-Straße Nro. 60. unten ans dem Haus erden drey Stuben, Küche unbgroi 
ser Keller nrbst Hvlzplaz; desgleichen eine Treppe hoch vornheraus Stube, Kamm er, .Küche uni 
Hslzplatz, und z Treppen- hoch desgleichen; auch einige Logis htntenauS, sogleich oder zu K 
hanni; sodann noch 3; große Boden in Nro. 567. in dev holländischen Straße, woselbst sich and) 
zu melden. 
JS) Beym Frankfurter Bierbrauer Wagner in der Carl-straße, die brl Etage, bestehet «ui 
3 Stubeni Vorzimmer, i Saal, r Kammern, L Küche, Commvdität, 1 Hoizschspxrr 
und Keller; sogleich, oder auf Johanni, oder Michaeli. 
74) In der holländischen Straße in des Hrn. RrglerurrgS-Advoc. Fischer d. alt. Behausung die Äti 
Etage, bestehend in 3 tapezirten Stuben, Küche und Speisekammer, auch 2 Kammern un« 
Holzstall, wie auch aufVerlangen in der bell Etage l tapezirt« Stube und für Bedienten r St« 
de und Kammer, wie auch Pferdestall, mit oder ohne Meudels; sogleich oder auf Johanni. 
25) Nr. 805. hinterm Rathhause, dasgauzrHaus, so mit Kramladen, Hofraum, auch trockerui 
Keller versehen , sogleich oder auf Johanni; allenfalls stehet es auch zu verkaufen, und kam 
den Umständen nach, ein anfehnllches Capital darauf stehen bleiben; der Kaufmann Hr. Gräie 
vor der Fuldabräcke giebt nähere Nachricht 
J16) Beym Judenbrunnen in de- Tobaokspivnermfirs. RauschNebenbehausung die mittelste Eteg«, 
bestehend aus Stube, Kammer und Helle Küche mit Gossenstetn, htntenauö noch eine schönt 
Kammer und sonstige Bequemlichkeit; auf Johanni oder Michaeli. 
77) Bey der Witwe Alsfelden auf dem Brinck ein Logis auf Johanni; wie auch ein^ trocken« 
Keller für Wein oder Fettwaaren; sogleich oder auf Johanni. 
78) In Nr. 154. in der Schloßstraße, gegen der Marstäüerstraße über, ein Logis 3 Treppen hch 
bestehend in Stube und Kammer vornheraus, Küche und Boden hintenaus, aufJohannt; bei 
Goldschmied Kompf im nemlichen Haufe giebt nähere Nachricht. 
79) In der Dionysirnstraße Nr. i ry. an dem weißen Greif, ein LogiS 3 Treppen hoch vornhw 
aus, bestehend aus einer geräumltchen Stube, Küche und Kammer, sogleich oder auf Jvhanch 
desgleichen im Hmtrrhaufe rund 2Treppen hoch r Logis, jedes bestehet aus 1 Stube und J 
Kammern, auf Johanni, aber alle an stille Haushaltungen. 
so) Am Markt tu Nr. Ö36. auf der sten Etage ein Logis, bestehend aus L Stuben, 3 Kämmn», 
Küche, verschlosiener Keller und Holzplatz, zu Johanni; sodaun auf der iten Etage eine, tape- 
rirte Stube, a Kammern und Küche; sogleich. 
Mi), Aufdem Gouvernementsplatz in desSattlermstr. Brauns d. jüug. Behausung,die bei Etage,de, 
stehend aus 1 tapezirten Saal mit Alkoven, 2 Stuben, Kammer und Küche, auch kan Pferdejiall 
dabey gegeben werden , sogleich; ferner die obere Etage,, bestehend aus 3 Stuben, Kamm« 
mit oder ohne Mublen; sogleich. rr)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.