Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1788, [1])

Vom sStiti Februar 1788. 
rSk 
Neusen daselbst verkauft werden; e- werben daher diejenige, welche daran rechtliche Ansprüche 
zu machen haben, »der bieten wollen, hierdurch vorgeladen, besagten Tages Morgens 9 Uhr 
gehörig zu erscheinen, ihre Nothdurft und Gebotte zu Protokoll zu geben, und das weitere 
ZU gewärtigen. Aierenberg drn so. Jan. 1783 . 8. Amt hierselbst. I. p. Heppe^ 
Zi) Nachstehende dem Johannes Gieß und dessen Ehefrauen zuHundöhausseu zugehörige daselbst 
gelegene Grundstücke, als r 1) Ein Wohnhauß, Scheuer, Stallung und Hofreide nebst dem 
Gemeinds- Nutzen, 2) ein Acker zu 4 Metzen am Hombergsweg, nebst einer kleinen daran 
gelegenen Wiese, z) ein Garten zu ZAck. der Bücher - Wegs Garten genannt, 4) noch ein 
Gärten, das Höffen genannt, am Grebe Schönbach gelegen, 5) ein klein Wiesen - Läpgrn 
übcr der Loch Wiese gelegen; sollen von Obrigkeit und AmtSwegen, an den Meistbietenden 
verkauft werden; Kauflustige rönnen sich demnach Donnerstag den 10. Aprill schierökünstig 
Vonnirtags von 10 dis 12 Uhr bey Amt dahier einsinden, ihr Gebot thun und dem Befinden 
nach Zuschlags gewärtigen. Treysa den 2r. Januar 1788. G. E. Liskamp. 
zr) Es soll des Johannes Rüdiger und dessen Ehefrau zu Wehlheiden, ihr Nebenhauß, benebst 
der Bleiche und dem kleinen Garten dabey, so der Dtadt Cassel lehrnbar, demRechtedesGrund- 
eigenthümers ohnbeschadet, von Gerichtswegen an den Meistbietenden öffentlich verkauft wer- 
den; wer nun darauf bieten will, der kau sich in dem dazu ein für allemahl auf den 1 rite« 
März bestimmten Verkaufs > Termin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 4. Febr. 
1788. 
SZ) Zum öffentlichen, jedoch freywilligen Verkauf des dem Regierung-. Procurator Assessor 
Trumbach zuständigen Pfannen Antheils in den Allendörfer Salz« Sooden, so nach Abzug al- 
ler Abgaben, über 50 Athlr. auswirft, ist Termin auf Mitwoche den 27m dieses bestimmt ; 
es können demnach diejenige, so diese alljährliche Revenuen käuflich an sich zu bringen geben» 
krn, besagten Tages zu gewöhnlicher Gerichts Zeit aufFürstl. Regierung sich einfinden, ihr Ge 
bot in Kassenwehrung zu Protokoll thun, und bey dessen Annehmlichkeit des Zuschlags gewär 
tigen. Cassel derr 1. Febr. 1788. B. w. Kuppelt. V. C. 
34) Es soll das dem Einwohner Reinhard Peter dahier zugehörige zwischen Johann Bernd Krug 
und Benedikt Dung gelegene Wohnhauß und Hof, öffentlich und an den Meistbietenden von 
Gerichtswegen verkauft werden, und ist hierzu Termin auf den 27. März d.Z. bestimmt; die 
jenigen nun so Lust haben sothanes Wohnhauß und Hof zu kaufen, köuuen sich an ersagtem 
Tage des Morgens von 9 bis 12 Uhr vor hiesigem Gerichte einsinden, ihr Gebot! thun Und 
nach Befinden des Zuschlags gewärtigen. Hoof den 7. Januar 1788. 
Adel, von Daiwigksches Sann Gericht hterftlbften. Rrug. 
Z5) ES soll das den Henrich Krugs Erben dahier zugehörige zwischen dem gewesenen Greben 
Huhn und Henrich Lauterbach gelegene Wohnhaus, öffentlich und au den Meistbietenden von 
Gerichtswegen verkauft werden und ist hierzu Termin auf den 14. März d. I. bestimmt'; die 
jenigen nun so Lust haben sothanes Wohrchauß zu kaufen, können sich an besagtem Tage de- 
Morgens von 9 bis irUhr vor hiesigem Gerichte einsinden, ihr Gchvtt thun und nach Btsirr, 
drn des Zuschlag- gewärtigen. Zugleich werden auch alle diejenigen so an gedachtem Wohn» 
hauß etwas zu fordern oder sonsten gegründete Ansprache zu haben vcrmeynen, hiermit 
Lffentlich vorgeladen, um sich in gedachtem Termin vor hiesigem Gerichte einzufinden und 
ihre Nothdurft zu Protokoll vorzustellen; widrigenfals aber die Richterschienenen mit ihren 
allenfalfigen Forderungen nicht weiter gehört, sondern damit schlechterdings abgewiefeu wer 
ben solle«. Hoof den 4. Januar 1788. 
Adel. v. DalwrgkscheS Gesamt-Gericht hlerfelbften. 
zd> In Schuldforderungssachen de- Kirchenkastens zu Hofgeismar, soll das dem Johann Chri 
stian Jordan zu Zwergen zusiebende zwischen George Wagener und Johannes Hasen gelegene 
Haus nebst Garten im Termin Mittwoche den 7. May d. I. an den Meistbietenden vor 
Fürst!» Amte allhier verkauft werden; alle diejenige nun, welche daran etwas zu fordern, 
B b - oder
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.