Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1788, [1])

grossen Au-Garten ttspcet. mit Fahren, Reiten und Gehen unter denen in der deshalb fui 
baio Wilhelmsbad den 30 . Zun. 1786 erneuerten Verordnung enthaltenen Einschränkung z» 
ihrer Erholung und Vergnügen fich zu bedienen und dahero zu crwürtL- gewesen, daß ein je. 
der seiner Schuldigkeit gemäß sich hiernach geachtet haben würde; So hat sich doch zum àusi 
fersten Mißfallen veroffenbaret, daß diese hàerchste Aergürrsrigung nur zu seyr verkant, und 
4» denen neuen Anlagen, auch sonst allerhand Unfug gerrieben wàn, Zu desse» Adwrvbung 
' , wird auf höchsten Befehl jedermann wes Stand undWürden er fty, hierdurch öffentlich brkant 
gemacht und verordnet, daß das Fahren und Reiten nirgends anders als auf der gemachten 
Chaussee in der Haupt-Allee, sodann auf lemW^ge um das große Bassin herum, desgleichen 
tu der nach dem grünen Lheatre führenden Allee und der zwischen dem KüchLn.Garten und 
dem Canal herum laufenden Allee verstattet ist, alle übrige hier nicht genarnte und beyde gleich 
au der mittelsten Haupt Allee sowohl als alle übrige an kcrreu an dora Haupt »Alleen herlaufeo, 
. de Neben Alleen ßä»zl;ch ausgeschlossen und ein für allemahl vàtten blribeu, die Fußgänger 
aber, welche auf die Rüstn-Plätze zu gehen Vergnügen finden, sich des UeberlaufenS schlech. 
. terdingS enthalten, und einzig und allein derer zur Bequemlichkeit durchgestochenen Fußpfade 
bedienen, such übrigens sich still und sittsam aufführen und im grriugsien nichts verderben, 
. »der «idrigenfalS gewärtigen sollen, daß gegen die Übertreter, worauf ein wachsames Auge 
gehalten werden wird, mit der in der Ordnung bestimmte, und nach Befinden mit weit ein, 
pDndUcher Strafe ohne Nachsicht ehnfthldar verfahren werde; woruach sich also ein jeder zu 
achten qat. Cassel den *. Februar 1788. 
. ' • Fürst!. Hess. Oder-HofmarschaU-Amt baftlbst^ ... . 
«) Nachdem unsers grädigsten Landes fürsten und Herrn Hochfürstl. Durchlaucht zu Beförde 
rung dev Nahrungssiandes, und zum Besten Höchst »Dero getreuen Unterthanen, bey dem 
einretsskndea Holzmaogel gnädigst besohl«, haben, daß demjenigen, welcher in dem Ober« und 
. Mederfürstevthum Hessen, ein noch nicht bekanntes Torfmoor entdecken, und davon vem hie» ! 
sigen Fmfil. Berg'Departement die Anzeige thun wird, eine Belohnung von zehen bis vier. 
. zig Rthlr. nach Maßgabe der Wichtigkeit der Entdeckung gegeben werden soll; So wird 
solches hierdurch zu jedermanns Nachricht bekannt gemacht. Cassel tzen rrteuDecemb.178?. 
Fürstl. Heß. Krregs-rmb Domainen-Kammer daselbst. 
Fl-ckrnbühl, gt. Bürgel. v. Meyer. F. S. Wattz ». Esche». 
Nachdem von Fürstl. Policey. Commission gut gefunden und refolviret worden- daß da-Kum. 
merfuhrwestn der Alt«und Unterneustadt, wozu bisher ein besonderer Stadt Kammerführer 
„ bestellt gewesen, an verschiedene hiesige Fuhrleute in Accori» überlassen, alsdenn aber die Stadt 
in 4 Quartiere eingetheilt, und jedes Quartier besonders versehen werden soll ; so wird solche- 
. zu dem Ende hiermit bekannt gemacht, damit diejenigen, so die Kummerfuhren zu überneh, 
meni Lust haben, fich Donnerstag den 14. dieses in des unterzeichneten Wohnung rtnfinber,, 
«nd dir weitere Bedingungen vernehmen können. Cassel den ü. Februar 1788. 
Hh. Hünersdorf Pslicsy - CommiffariuS. 
4) Nachdem nunmehr» die, in genauester Befolgung des Plans und erlassener Avertissement-, 
am .zier» vorigen Monats de« Anfang genommene Ziebung der 6reu und lezten Classe von der 
XXXIsten hiesigen gnädigst garautirten Armen. Waisen, und FtudelhauS-Lotterie, mit aller 
Wceuratesse völlig beendiget, und weniger nicht die davon täglich abgedruckte Ziehungslisten sa 
sämtliche in. und ausländische Collecturen ausgegeben und verabfendet worden; So werden 
die Herren Interessenten, die in erfagter Classe, ausgezogene Gewinne und Prämien, nach Ab» 
zng der gewöhnlichen io pro Cent und des zu z Rthlr. gegebenen Credits/ auch des, denen Her» 
- re« Colleeteurs verwilligten Z Ggr von einem jede» Gewtnntbaler., mit Verlauf der plansmäs. 
fize« vierwöchigen Frist, von denenjenigen Herren CollvcteurS, bey welchen die Sinlaaen ge, 
fchehe«, -ege« Aushändigung derer OriginalLoofe, in Empfang nehmen. Es steh«, auch die 
Sooft Mr Classe von »er unterm 9. Nov. verfl. I, pnbliàn XXXllte« von Mo Hochfürst,» 
Durch-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.