Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1788, [1])

IZ6 
6 tès Stück: 
. ireitS verschiedene Zähre in Diensten gestanden, und von diesen dir Zeugnisse ihres Mohlver- 
Haltens vorzeigen kann; auf Ostern oder Johanni, b.y eine hiesige Herrschaft als Kamme» 
Jungfer oder Haushälterin. 
Bediente, welche verlangt werden. 
I) In eine gewisse Haushaltung in Cassel, wird ein Mensch von gefezten Jahren, gnter Ge« 
sundhüt, welcher noch nnverheyratet und mit hinlänglichen Zeugnissen seiner bisherigen gute« 
r Aufführung versehen ist, auch etwas Schreiben kann, unter billigen Bedingungen in Dienste 
verlangt; Wer hierzu Lust, und die gehörige Fähigkeit hat, kan sich bey dem Hausmeisttl 
- Hrn. Lotz im Fürstl. Waisenhaus melden, und das weitere vernehmen. 
LaprralLerr, welche auszulchmrr. 
I> Beym Cnrator Herrn Henrich Ludwig Pupillengelder gegen sichere Hypothek; sogleich. 
») 1500 Rthlr. zusammen, oder getheilt auf sichere Hypothek sogleich; und dienet zur Nach, 
^ richt, daß das Kapital sobald nicht aufgekündiget wird, wenn die Zinsen zu rechter Zeit abge 
führet werden. 
3 > «Ans bis 603 Rthlr. Pupillengelder gegen 4 procent sofort auf Grundstücke in » oder um dir 
' êabt auf die erste Hypothek; der Hr. Regieruugs, Prokurator Stern auf der Ober-Neu« 
staöt giebt weitere Nachricht. 
4) Ein hundert Rthlr. auch was mehr, Pupillen-Geld, alhier in oder bey Cassel auf sichere 
Hypothek. 
§) izo Rthlr. in Kasscnwehrvng Pupillengelder, gegen hinlängliche Sicherheit zu 5 Procent; 
. es ist sich desfals beym Hofwagnermstr. Herwig in der Loren-ftraße zu melden. 
Dekattrmachrrng vorr pgvf&feömets Sache«. 
,) Es erbietet sich jemand im Schreibe» nach dem Riesischen Fuß und Rechnen, gegen ein bil« 
■ liges zu unterrichten; diejenigen, welche dazu Lust haben, können sich bey ihm in der Bar« 
tholomäistraße Nr.Z85» melden. 
*) Es sollen die; bey mir vsrräthig liegende Früchte, als rr Vrtl. Korn, 8 Vrtl. Weitzen, r< 
Vrtl. Gerste und 48 Vrtl. Hafer, im Termin Donnerstag den -8. Fedr. gegen baare Zahlung 
an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; Wer also diese Früchte kaufen will, kav» 
sich im Versteigerungs-Termin Vormittags zu dem Ende dry mir àfindrn; der freye Trans, 
port durch Dienst. Fuhren wird den Käufern bis Cassel oder sonst wohin auf 5 StundeWe- 
* «es zum voraus zugesichert. Felsberg den zr. Januar 1788. 
Formel, Schrferischer Gesamts. Vogt. 
z) Zn der obersten Jshännesstraße in Nr. 520 bey M. I. S. Moillet find einige Waaren in Co«, 
- mission zum billigen Verkauf, als Frankfurter Spelzen Grießmehl, 2 Sorten Frankfurter 
Spelzenmehl, ganz fernes und ordinaires, 3 Sorten PerUngerfte, auch Zwetschen und trocke, 
»e weiffe Bohnen, 43 Pf. für f Rthlr. zu haben. 
4) Bor dem Holländischen Thore, in dem gewesenen Bourguignonischen Garten, find nach »ie 
vor alle Sorten frische Braunschweiger, Erfurter und auch selbst gezogene Garten Saame» 
zu bekommen, man kan zwar keine neue und ?rst feit kurzem bekannt gewordene Sorten, so», 
der« nur blos die, welche schon von langen Jahren her erprobt und bekannt find, ankündigen; 
versichert ober aufrichtig, daß Jrderma«, für sei» gutes Geld dasjenige auch erhält, wofür 
es ihm verkauft wird. 
ÿ) Da ich wegen dev starken Nachfrage mit dem ersten Transport meiner Stangen <und niedrti 
gen Schlachtschwrrdter-Fitz-Bohnen fast gänzlich aufgeräumet, so habe ich hierdurch nur an« 
zeigen wollen, daß ich den 12* dieses vor» beiden Sorte« sehr guter lang und breitschotiger Art, 
. • a 1 • • • ßiv
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.