Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1788, [1])

î£4 
Steê Stâck. 
H) In der Carl-strssse Nro. 8Z, in des ehemalig«« Bierbrauer- Wagner- Eckbehansnvg «in Logik 
auf dem Haukerden, destrhmd aus 2 Stuben, z kleinen Kämmen,, alles taplzkr und gemaler, 
1 Küche, Keller und Platz für Holz, Aaitrnwasser im Hof und andern Bequemlichkeiten, auch 
kan eine schöne große Kammer und Alkoven mit 1 Bedienter, ftube dabey gejzcheu wen 
den; auf Ostern. Der Englische Müller Words giebt nähere Nachricht. 
g) Zn Ar. I2I. in des »«àràernn p.mdach- Hause, in der stcn Etage, Stube, Kammer und 
Küche; die gte ganze Ekage; aus Oftenu 
4) In der Wilhelm-straße Nr. rqo. in drr unterste» Etage, 2Stu.be», i Kammer, Stallung für 
sKühe, i Keller, Do-en uubGärtgeu; auf Ostern. 3 » Wehlheiden bey dem G-ristoph Kleiv 
ist sich zu melden. 
j) Auf der O-err-errsts-t in Nr. 67. die beyden untersten Etagen, nebst Stallung, Kutschen. 
Schöpfen, Heu. und Futter-Bodcn und sonstigem Gelaß, auf künftige Ostern oder Joiar-nt 
4; 3« Nr.74r. in des Hrn. Escherichs Bihausuog, dre 2te Etage, bestehen- in t Stube/ 
2 Kammern, vrrschlrss.nen Küche und Plaz für Holz; auf Ostern. 
7) Beym Kaufmann Hrn. Boulueis auf dem Markte, in der 2ten Etage, 1 Stube ntii Meu. 
bien und Plaz für Holz zu legen, an einen ledigen Menschen, Monathlich oder Iahràrikr! 
sogleich. 
,) In Rr. 173. in der obersten Petriftraße, bey dem GlafermeisterZrLltch, l Stube und Küche; 
auf Ostern. 
-) In der Marttnistraffe Nr.zi. in deS Büchsenmacher. Mstr. Humdnrg Behausung, ein Logik 
hintenauS, bestehend in Stube, Kammer und Küche nebstHolzstall; ans Ostern. 
10] In der Kuchenbeckerischen Herren Erden Bchausuua, aufdetOberueustadt, tn der Frankfurt« 
Straße gelegen, ein Stall für 4 bis 6 Pferde, nebst «wem Futterboden. Da- weiter« iß 
. bev dem Curatvr Hrn Heinrich Ludewig, wohnhaft am Markte, zu vernehmen. 
11) 3 n der Wittib Iusquiutn Behàustwg vor dem Garde du Corpsplaz, di« 4te Etage, beste, 
hend anS l Stube, 1 Kammer, Küche und Plaz vor Holz zu lege»; auf Ostern. 
J2) Auf dem Brink in Nr. 426, tn der Lten Etage Stube, Kammer, Boden, Holzstall und 
Schweinestall; sogleich oder auf Ostern. 
13) Ausser Oberneustadt in der WilhelmsstraßeNr. igG zwey bequeme Logis, «ins sogleich, 
und eins zu Ostern; jährt, oder Monatsweise. 
*4) In der untersten JvhanniSftraße, Nr. 774. die it« und 2te Etage, bestehend in l Stube, Küche, 
z Kammern , einem verschlossen Keller und Holzstaü; auf Ostern. 
,5) Bor dem Cöllnischen Thore, in der neuen angelegten Allee, auf der Hoherwiude, eia 
Garten, ganz oder Stückweiß; in der oberste« Iskobsstraße Nr,-dt. ist nähere Nachricht za 
haben. 
1$) Im Klarischen Hause in der Konigsstraße Nr. 1146. dir ganze oberste Etage, bestehend kki 
4 Stuben, wovon r tapeziert, 4 Kammern, 4 Küchen nebst einer kleinen Kammer, a^'ch 
Hol; - und Kellerraum; auf Osten,. 
47) In der Carlsstraße Ln der verwittidteu Frau Geh.Räthin von Wille Behausung noch tn der 
unterst«» Etage, 1 großer Eßsaal mit Gips boißirt, 1 Vorzimmer, 1 Bedienten »Stuft, 
2 Speisekammern, 2 Küchen, 1 Fletschgewöldr: dt, mittelste Etage, 2 große Sale, i Vor. 
Î immer, 3 Stuben, a Kabinetter, 4 Kammern, sämtlich tapezirt: nach dem Garte» 1 Stu. 
>e, 2 Kammern, Stallung für 5 Pferde, nedst Schöpfen, i Holzgewöch«, 1 Waschgewôà 
einige große und îleine Boden , desgl. große Keller mit Weinlager u. kleinere, die Zaür au 
dem Hof und in der Küche, i Garten hinter dew Hause mit Springbrunnen und « Gar. 
tenbaufern. Auch jede Etage besonders. 
18 ) J» ber D'ouysienstrasse Nr. 86. nvten auf dem Hausrrben, Stube, Kammer, Küche, eia 
v Schweinestall und Hälfte Keller, sogleich oder Ostern, mit oder ohne àrrbà 
19) Bey der Wittwe AlSfelden auf de« Brink, zwey Logis; auf Oster«. 
20 )
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.