Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1787, [2])

Verkauf s Sachen 
i) Schulden halbe« 
) üiwöiw*« i;«««.™, womit des Müllers Oppermanrs Erben zu Erringen, -esKanfmavut 
Iacsd Seitz hinterlassenen Wittib zu Lichtenau verkäster sind. soll die den erste.» zugevöri 
ge und der leztern gerichrlich verschriedeue Z Hufe «and m rrachfvlgtnöen Stücken dkfiehens 
als : i) 4 Ack. auf d<m grvseu Rünner-derge, a« Christop G^k- ck 2) ^Ack. in der M..che, 
an Jvk'aunes Sickert, 3) ^Ack. auf dem Rode, an J.harnes Bri-gmannsErden. 4) ^Lck. 
hinter dem Landsberge, an Jacob Goßmrn«. 5) i Ack. hinter der Lmde, an Marti« Küh. 
Haupt- Erben. 6) ¿ Ack. beym Elsunge. W ge, an Philipp Ludwigs Erden 7) 4 Ack. du« 
den Roser p,ad, an Johannes Siebert. 8j i Ack. auf dem Jsctzenhagen, au JvdanneS Schacht. 
9) 4 Ack. auf tem Baöerdorn, an Johannes S-ebert. io, Z Ack. auf dem HackEdrrge, a« 
demselben. 11) i Ack. hinter dem Laadöverge, an Jac b Goßmann. 12) \ Ack. Wiese, in d« 
Lewrcke, an Bier Saar«« gelegen, im Termin den irren Dcc. d. I. an die Meistbietende 
fk’ntltd) verkauft werden. Kauflustige und diejenigen weiche an sotdaner í Hufe Land An, 
spräche zu können vrrweynen, haben sich demnach alsdann trs Morgens um y Uhr v« 
Fürst! Justitz» Amt dahwr einzusinken, ihre Geborte und Befugnisse zu ProtocvU aezu- 
-eben und darauf dem Befinden nach des Zuschlags und sonstigen rechtlichen Versügm'i 
zu gewärtigen. Ziereuberg den zten Oct. 1787. 
Zjurftl. Hess. Amt daseist. I» p. äeppe. 
X) ES soll das dem Henrich Wetze! und dessen Ehefrau zum Hof Eizevach zustehende Wohnhaus, 
Hofreide, Scheuer, Srallung benebst a Gärterchen beim Haus, so wie sämtliche Güter/ 
welche in nj Ack. Land und l^Ack. Wiesen bestehen, Schuldenhalber Mitwochs den zote« 
Januar k. Z. au den Meistbietenden verkauft werden; Wer »u« hiervon eins oder das andm 
im einzelen oder auch Haus und Güter zusammen zu kaufen Willens, kaun sich alsdann Vor 
mittags im Amt alhier einsinken, sein Gebott thun und nach Befinden beS Zuschlags gewär- 
• tigen. HerSfeld den Loten Nov. 1757. Hartert. 
H) Ausgeklagter Schulden halber, womit Anne Barbara Schmizin dahier, dem hiesig, n Kir- 
chenkaften verhaftet ist, sollen nachfolgende, ersterer zugehörigen und lezterem, besonders tun 
schriebene unbewegliche Güter, alé: 1) Ein Wohnhaus nebst Scheuer in der Hintersasse und 
7) 
«: 
2) Z Acker ij Rat. Erblanb auf dem Zimmer bey der Brücken, zwischen Davtd Fischer uni x 0 
Michael Hillebold gelegen, an den Meistbietenden öffentlich »erkauft werden, uvd ist dazu 
Termin auf Freytag den 4ten Januar k. I. bestimt; Kauflustige können sich alsdann Morgeus 
9 Uhr vor hiesigem Stadtgerichte einfinden, bieten, und nach Befiuden des Zuschlags g» 
wärtigrn. Niedenstein den rgten Octob. -787» 
Stadt. Schultheis, samt Bürgermeister und Rath Hierselbst. 
8 p. vieror. I. D. Rrug, zeit. Bürgermeister. 
4) Das dem in ConeurS gerathenen Sigmund Hartwig allhier zuständige urd dahier beleaenr 
KötherGuth, bestehend in Hauß, Scheuer, Stallung, 14« Acker Ga»ten, Land und We 
sen, soll an den Meistbietenden verkaust werden, und ist dazu Termin auf Freytag den nte«> 
Januar künftigen Jahres fchiersküvftig anberaumet worden. Wer nun darauf bieten will, 
kan sich in besagtem Termin vor hiesigem Gericht einsinden. Ermschwerd am rzten Oc». 1787.! 
Adel, von Butllarisch. Gericht daselbst. Pfeiffer. 
Z) Wegen eines von dem Ritterschaft!. Stiffte Oberkauffnngen ausgeklagten Capitals mit Zi». 
sen von zog.Rthlr., imgleichen «egen eines ausgeklagten von Baumbachischen Capitals t>p« 
240Rthlr. sollen die dem George Wolffrsm zu Sueß zuständige zur Special-Hypothek vm 
schrieben« 2; Acker grosse Garten, nebst den dazu gehörigen Lande am Haßellfeld, imgleichre 
dessen au- »5 Stücke bestehende i« Suesser Terminey gelegene Acker und Wiesen, öffeutlich 
dier vor Amt an de« Meistbietenden verkauft «erden. Nachdem nun hierzu der Termi» auf 
8"ytag den zzien Rovemd. d.J. angesezt worden; So können auch diejenige«, welche solches 
1"
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.