Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1787, [2])

29tes Stück. 
636 
cher Gerichtszeit auf Fürstl. Regierung einfinden, ihr Gebott in Kassawehrung zu Protocoll 
thun, und dem Befinden nach bey einem annehmlichen Licito des Zuschlags gewärtigen. 9 
Cassel den 23.Inn. 178/. VO. RüppeU Vig. Commiss. 
55) Nach sm aufven, den hiesigen französis.Armen gehörigen ehemaligen Voutronschen, vor dem 1 
holländischen Thore, am Goldberge gelegenen Garten, mir dem darinnen befindlichen Hause, 
nicht weniger der ohnweit davon am Caniöderge gelegenen Wiese über das durch vorige Zeitung de, 
kant gemachte Gebot der 155 Rthlr. noch 5 Rth!r. mehr, mithin lüaRthIr. geboten worden;lass 
wird dieses des Ends hierdurch zu jedermaus Wissenschaft.gebracht, damit diejenige, welche den Ar« 1 
men zum Besten ein mehrere- zu geben gesonnen seyn mögten, bey vem Kirchen,Aeltesten Herrn 1 
Kanzley-Rath Robert sich deshalb in Zeiten melden können Cassel een 11. Jul. ,787. 
36) Es soll des hiesigen Bürger und Uhrmacher Joh. Henr. Giesels Behausung alhrer in der 
obersten Johannesftraße zwischen den Hr. Senator Sechehaye und Handschumacher Mollet *3 
gelegen, von Obrigkeit und Amtswegen an den Meistbietenden verkauft werden; wer darauf 
zu bieten gesonnen, kann sich in dem auf Donnerstag den 6 September schlerkünftig präfi« M 
gtrtem Termin© vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher Genchtslcunde angeben, sein Ger 
bot thun, und nach Btfinden dessen Adjudication gewärtigen. Cajftl den ic>. Jul. 1737. 
Ex Commislione Senatus. *> L. Noch, Stadt« Secretarius. 
LZ 
Zu vermterenr 
j) In des Fabriken - Commissarius Herrn Daniel Landre Erben Behausung auf der Obernew 16 
stabt ein rogiS auf dem Carlsplatz, unten auf der Erde, t Stube und Kammer, die bei 
Etage in z Stuben, Kammer und Küche, in der zten Etage l Stube und Kammer, i Boden, 
j Keller, 1 Holzstall, 1 Stall für -Pferde und allen nöthigen Bequemlichkeiten, auf Johanni ; 
«der Michäli: ferner im Htuterhaufe in der Lien Etage 1 Stube und Küche: nsch ge.,eti 
dem Meßhause über, die bei Etage, bestehend in 8 Zimmern, unten auf der Erde ein, 18 
große Küche und Speisekammer, Bedientenstube, l Keller mit einem Holzftall, einem Schöpfen füi ^ 
-Kutschen; im Hinterhause die erste Etage als: 2 Stuben und Kammer, ein großer Stall fü, *9 
zehn Pferde, großer Boden für das Futter und Haftrkammer, samt dem Gebrauch des Wasch 
haufts, nebst allen nöthigen Bequemlichkeiten, die Zaite und Brunnen auf dem Hof; auf künf 
tige Michaeli, und kau in dem Haus« selbst nähere Nachricht eingezogen werden. \ 
r) Ja der obersten Martinistraße in Nr. 78, i Stube, 2 Kammern; sogleich oder auf Michäli *°> 
3) In der Bellevuestraße in der Frau Oberhofmeisterin von Canstein Behausung unten au dt J 
Erde r Stube«, 2 Kammern und l kleiner Vorgang mit 1 Kamin, sodam« die ga ze oberst * 
Etase Holz und Pferdestall, Kutschen - Schöpft« und Futter Böden; einzeln oder beysammen J 
sofort ode« zu Michaeli. ^ 
4) Zn der S-Dloßstraße ohnweit dem Brink in Nr. 409, bey dem Glasermstr Rinck die unterst ^ 
Etage weiche zu vielen Gewerben schicklich, besteh n-aus 2 Stuben, z Kammern, 1 groß 
Küche, t ganzer gewö bter Keller, und 1 verschlossener Holzstall; auf Michael». 
Z) I dem von Wa zischen Hause an der Königsstraße, die unterste Etage nach dem vonRovui 111 
fchen Hause bin, welche bis er der Hr. Forstmeister von Stieglitz b- wobnet, so vo r,heraus ze, i2 > 
aus r großer rapevrten Stub n, hintenaus, einer tapezirten Stube mit kiarar, siossmden K» ^ 
hin et, und ein r B dienten Stube auf dem HauSerden, desgl ichen einem verschlossenen K'.llt> 
bestehet; soaleich oder auf Michaeli. ^ 
#) In der Dionr sie.: ftr.'ße rn ües Löeißbindermstrs. Kumpe Behausung 2 Lo.^is. im Vorderhaus! 
Stube, K mme« un^ Küche im Hinterhause Stube, Kammer und Küche; sogleich oder av 3 
Michaeli es 
7) In der Fischgasse Nr. 82t, 1 Stube. Kramladen nebst Repositur und Salzkrsten, sobani^ 
i große Küche, 2 K>mm«rn, trockenerKeller und Bo en; auf künftige Michaeli. . ^ 
») In 5er Martimst aße N. zr die unterste Etage Stube und Kammer, L Treppen hochSl»!^ 
«ab Kammer; sogleich mit Meublen. 9! ^
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.