Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1787, [2])

Dom «kn Oktober 1787. M 
tz) S- hat der Kauf- und Handelsmann Herr Carl Kaß da- Eulnerische Hau- in -er MsrtL» 
«i-raße einer Seit« an der Wittib Hardegen ander Seit- au dem Bäckermstr. Schleierma 
cher, um eine ge« sse Summe Geld gekauft, wer etwa- daran zu f-rdern, wolle sich Zeit 
Rechtens melden. . ^ ^ 
ix) Cs ist am Dienstag den aten Oktober eine goldene Uhr mit einem schwarzen Bande verloren 
worden, der redliche Finder wird ersucht, solche gegen eine Belohnung von 1 Eareün a» hiesige 
Waisenhaus. Buchdruckerey abzugeben. ^ ^ . . c 
lj) Be» dem Schreinermstr. Kru, vahe am Hof von England sind 2 Csmmoden zu verkaufe». 
!ü) ES sollen Montag den r.Okrvbr. allhier in der Apvllonienstraße, jezt Eßiggasse, in des Schu 
macher Götzen Behausung verschiedene Mobilien an Zinn, Kupfer, Eisen, Mesting, Manns« 
«nd Frauenskieidung, hölzern HauSgerathe und dergleichen, nebst einem kleine» Rest Heu an 
die Meistbietende gegen baare Bezahlung verkauft werden; wer etwas zu erstehen gesvu« 
«en ist, kaun sich in bestimmter Zeit Nachmittag» «m 2 Uhr daselbst emsiudeu. Cassel deu 3. 
1787# 
17) Es ist den i ten diese- von der Schloß straße di- zur Fnldadrücke ei» goldener Ring Mit 1 
großen und ü kleinen Diamanten, verlohren gegangen. Solté Jemand denselben gefunden haben, 
oder Nachncht davon z« geben wissen, der wolle solches gegen eine Belohnung von 5 Rthlr. 
iu der WaysenhauS, Buchdruckerey anzeigen. 
ft) Wenn Jemand in- oder ausser Cassel nach dem rite« Juniu- diese- Jahr- eine oder zwey 
Steigen graue- oder nur ein wenig augeblelchtes flächsen Tuch von einem Soldaten gekauft, 
der wolle solche- dem Herrn Auditeur Dirhmar beym hoch!. Leibfvsilier-Regiment, so gewiß 
dinven 8 Tagen anzeigen; als erwtbrigenfals» und wenn es ohne Anzeige ausfindig gemacht 
wird, mit Harrer Strafe angesehen werden so». Cassel den z. Oct. 1767. 
Vom yochl. Leib - Füsilier Regiment» - Kriegs - Gericht wegen, 
ly) CS sollen schier-kürf-igen Montag den 22ten diese» und in de« dsrauf folgenden Tage», 
fr de» Frankfurter Bierbrauer» Heerlein Behausung am Markt allerhand besonder» schöne 
Meuseln und Effecten, sodann Portrait» von den besten Malern gemalt, auch Kupferstiche, 
beydes in vergoldeten Rahmen, samt einer Camera obscura von der besten Art mit römische« 
Prospecten, nebst andern,, an den Meistdietendeu gegen baare Bezahlung öffentlich versteigert 
«erden; diesen»^ welche hiervon etwas zu erstehen Belieben tragen, wollen sich in dev be 
stimmten Tagend jedesmahl Nachmittag» 2 Uhr alda einfinoen, und auf da» jedesmahlig- 
höchste Gebor des Zuschlags sich versichert halten. Cassel den 4. Oct. 1787. 
Von Lommiffionswegen. I. L.LHomas, Hof-Secretarius. 
*0) Nachdem Johann Conrad Clause von Obervellmar die Wirthschaft, de« sogenannten Rothen» 
«ante! in hiesiger Leipziger Vorstadt zwischen dem Wirth Hermann Leimbach und Seiden 
strumpf Fabrikant Hrn. Stöber gelegen, gekauft hat, auch darüber der Kaufbrief unterm *o> 
diese- gerichtlich aufgestellt und confirmtrt worden; so hat er sowohl diejenigen welche et 
was daran zu fordern haben oder Näherkäufer zu seyn vermeinen, sich Zeit Rechtens bey der 
Brdördezu melden, als auch da er die Behausung benebst der Herbergirung und Wirthschaft 
Anftngs November d. I. anttit, diejenigen, welche sich seiner Aufwartung zu bedienen und 
ihm Anspruch zu gönnen gesonnen find, ersuchen wollen, wobey er dann auch versichert, ei 
nem j den pünktliche Hülfe und beste Bedienung nach Billigkeit zu verhandreichen. 
*!) Es ist Denn erst«; den 30. August eine fi berve Uhr mit einem Gehäus diebischer Weise ent 
wendet worden. wvrau wlgenkeKe; nz-ichev: *') Ein mittelmäßig grvssrs etwas plattes «mailken 
Ziff Matt mit rieiuk-n 3 fls rn und Kreutzgen dazwischen; 2) Auf dem Uhrsatz inwendig der Na 
me des Uhrmache- ö ^evcl und d^r. 1735, 3) Am Oehr wo man die Uhre angreift ist neben et« 
klein röche! en und auf derUbr zwey qelbe Zeiger; wer solche gekauft oder sonstige Nachricht 
davon gebe- kaun , wird ersucht, solches in der Watsenhausbuchbruckerry gegen 1 Lvnisb'o- 
Belohnung unter Verschweigung seines Namens anzuzeigen. 
P" - Ccc ccc 3 g§|
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.