Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1787, [2])

Fritzlar bas tote Gebunb, und z) zweyma! A- Acker, zweymal aj Ruten Roitland zwischen 
Johannes Weydenhagen Erden und Johannes Kuhn, davon jährlich an gnädigste Herrschaft 
entrichtet wird, l Aid. 3 hlr. rin-, ij Metz-Partim Guveüsberger Maas und das lote 
Gebund Zehnden, im Termin Oiensiaz den r7ten November d. I. an den Meistbietenden 
verkauft werden; Kauflustige können sich demnach dereztcu Tages des Morgens 9 Uhr auf 
hiesiger Amtsstube erufirid-n, ihr Gebot thun, und sodann »em Befinden nach deö Zuschlags 
gewärtigen. Gudendberg de» 15. September L787. 
-jürftl. Hess, Amr daselbst. 8. p. vieisr. 
17 ) Ein, den Erben, des injJesberg, verstorbenen Johannes Haussen, zugehöriges Wohn- 
haust, nebst einem dazu gehörigen Acker Land, von 4 Metzen, sollen w.gen herrschaftlicher 
Rückstände, im Lenrun Donnerstag den sy. Novenid. an den Meistbietenden verkauft wer 
den; Kariflastige können sich demnach besagten Tages von 9 dis 12 Uhr, bry Fürstlichem Amt, 
dahier, erfinden , ihr Gebvr thun, und dem Befinden nach auf daö höchste Gebot, Zu 
schlags gewärtigen; di-jmtgen aber, so aa diesen G.undjtucken rechtliche Ansprüche zu have« 
»rrmeynen, werden bey Strafe der uachhcrigen Adwusung angewiesen, solche m ermeldetem 
Termin, rechtöbegründet darrhun. Treysa de« 13, Sept. 178?. 
8ürstl. Hess. Anir daselbsten. Biskamp. 
N) Es sollen dcS in Codeurs gerathenen Eiu-rohners Christoph Ulnch vonOderveimar nachfvl- 
ge>.sde Grundstücke, ars: r) Haus uud Hofreyde r edst à Ack. 1 Rat. Garten an Wilhelm 
Pscrsch gelegen, 2) A Ack. 8 Ruc. Er land im Booen am Pfarr-Laude gelegm, z) A Ack. 
Sri Rut. Erblauv am Mdmvachsgrabea uud dem Pfarr- Laude, 4 T 5 5 Ack. 5^ Rur. Erb» 
land am Vorigen, 5) D Ack. E bgarten au ihm selbst und Friedrich Cuntze gelegen, von Amts- 
wegen an den Meistdietendr« öffentlich verkauft werden; wer darauf b eten will, der kan» 
sich in dem hierzu auf Dienstag den zote« Ocloder schierskünftig, ein für allemal bestimmte« 
Verkaufs -Termin auf Fürftl. Landgericht augeben. Cassrl den <4. Aug. 1787. 
19) Es soll des Henrich Günthers und dessen Ehefrau zu Bergshausen ihr vcym Hause ge 
legener Garten von Gerichts wegen an den Meistbietenden öffeutuch verkauft werden; werdar 
auf dreien wi-ll, der kann sich m dem dazu ein für allemahl auf den 30. October schierstünf- 
tig bestimmten Verkaufs Termin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den so. August 
1787 . 
to) Es sollen des Johann Jofi Schäfer, jezt dessen Sohns Johanne- Schäfer zu Elgershausen, 
Z Acker Wiesen, vor dem Lavgenberge an der Pfarr-Wiese und am Elchberge gelegen, von 
Gerichtswegen an den Meistbietenden öffentlich verkauft werben; wer darauf bieten will, 
der tarn sich in dem dazu ein für allemal auf den i. Nov. schierSküuftig bestimmten Ver- 
tausftermru auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 22- August 1737. 
21) Donnerstag den 22. Nov. d. I. sollen nachfolgende dem Johanne- Böen und dessen Ehefrau 
zu Brinkhaussn zugehörige und an des Kaufm« Schmidtmanns Erben zu Marburg verpfände 
te Grundstücke, als: 1) E n Acker auf dem grossen Acker genannt zuaMesten groß, zwischen 
Johannes Eritz und Michael Elecm; 2) Ein Acker zu l Meste Land im vrtshain, ohuweit 
dm Kraut Blechen,, zwischen Jakob Naumann d. jünger» und Curth Teiftll, und 3) drei 
Vierte! Mesie Land am heili-ren Stock vorm Pfaff-nroth, zwischen Johannes Pfuhl d. ä!t. und 
Johannes Elscbach gelegen, öffentlich und an den Meistbietenden verkauft werden. Käuflich- 
baber können sich also zu bestimmter Zeit. Morgens von y bis rrUhr by diesigem Amte ein- 
sindcn, ihre Gebotte thun und der Meistbietende nach Befinden des Zuschlag- gewärtigen. 
Frankenberg den 6. Sept. 1787. 8ürstl. Hess. Justiz-Amt. J. L. Ruchenbecker. 
94 ) Montag den 19. Nvv. d. I. sollen nachfolgende dem hiesigen Bürger Daniel Rindelaub zu 
gehörige. dem hohen Hospital Haina aber verpfändete Grundstücke; als: 1) Ein Acker im 
Madrnbach am Bürgermeister Bange von 1 1 Ackr» ; 2) Ei« dergl. a« der Marburger Straß« 
»0«
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.