Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1787, [2])

Tafel»Servietten entwendet worben; so wird solches dem Pu-lieo um darauf zu invigiliren 
bekannt gemacht, und hüt derjenige eine Belohnung vsn 5 Rrhlr. mit Verschweigung seinrs 
Namms zu gewartin, dev gedachte Stücke bey der Fürst». Hof. Kämmerep einliefern wird, 
oder diejenige Person allda angezeig et- welche solche zum Verkauf auszrbotten hat. Dassel 
den 25. Aug. 1787. 2lus 8ü>xstl. Hof-L.anmwrey. 
2Z) Es soll in der untersten Johannssstraße in des Bückcrmeifters Steinmetzen Desausung Man« 
tag den 17. September an hölzern HauSgeräthe, Zinn, Kupfer und Leinen, an die Meistbit« 
tend.n verauetioniret werden. 
-4) ES steht eine ganz neue BrandweinSdlase, 40 Eimer haltend, um billigen Preiß zuver- 
lass-n. - . 
25) Mentag den 17. dieses sollen in der zweiten Etage des Momrsthfchen Haufes in der Elisa 
bethstraße, allerley Mobilien und HauSgeräthe gegen bsare Bezahlung an dio Meistbietenden, je 
doch mit dem Beding veraucrconirt werden, daß einige der erstandenen Effecten, dis zu der, 
einige Tage nachhero erfolgenden Abreise des dermaligen Besitzers an Ort und Stell« verblei 
ben können; Kauflustige belieben sich um z Uhr besagten Tages daselbst einzufinden. Cassel 
' den 5. Sept. 1787. " | - 
*6) Es hat der Ackermann Johann Conrad Hartge zu Rothenditmold sein auf der Höhenwinde 
zwischen dem Rathsverwandten Inspektor Krafr, Schumacher Hangen Garten und dem Raths 
verwandten Äollmar hergehendes 1 Ackr. 5 Rath. haltendes Stück Land, um einegewksse Gurrn 
me von no Rthlr. an den Schumachermftr. Gehn und Poftknecht Schönewolf zu Eissel ver 
kauft; wer darzu Näherkaufer zu seyn vermeyvet, oder etwas daran zu fordern hat, wollestch 
bey dem Mitkäufer Geh« in der mittelsten Drnselgasse binnen hier und z Wochen melden. 
27) Bey dem Kaufmann Herrn Heinrich Lange in der Martinifiraße ist Braunschweiger Flachi 
zu haben. 
28 ) Der Herr Chirurgus Christoph Bayer und dessen Ehefrau haben ihren Garten vor dem Lei-- 
: ziger Thrr, zwischen der Wittwe Vogtin und dem Tuchdereiter Bauer am Flntbgrabeu gele 
gen, um eine gewisse Summe Geld verkauft; wer daran zu fordern hat oder Näherkäufer za i 
seyn vermeyvet, der wolle sich Zeit Rechtens melden. 
29) Bey dem Frankfurter Bierbrauer Wagner ist englischer Hopfen zu verkaufen, bas Pf. 8 
Alb. 6 Hlr. 
30) Da eS den Manns. Züchtlingen in hiesigem Zuchthanfe vermahlen an Arbeit mangelt, und 
darinnen Brasilien-Holz geraspelt und grschrstzt Puder gemacht, Wollen und Leinengarn ge, 
zwirnt und gewickelt, auch abgeschrieben werden kann; so wird solches hierdurch bekannt ge, 
ma ch t, und um Zuspruch ersucht. ' , „ ’ ' ; - 1 
Fr) Es will der Hr. Ingenieur. Luutnant Jordan in der Weissrnstriner Borstadt sein HauS 1 
- und dabey liegenden Garten von § Acker -roß, verkaufen, oder sogleich oder auf Michaeljver, 
* ’ miethen; bas HauS bestehet in 4 Stuben, 6 Kammern, t Küchen, z Kellern, 1 Sr all für 3 Pferde 
nnd i Boden. Bey dem brrrschaftl. Plauttnr Hrn. Runge iw der WeiffenfieinerBorfiadt wohne 
haft, ist Nachricht zu haben. 
Fr) Nachdem das Liquidations Verfahren in des Johann Martin Schminke von Metza bev da« 
hiesigem Amt rechtDängigev Cvncurs-SaÄe, nunmebro beendisetist; Co werben dessen Gläu 
biger vorläufig fvlgendergestalt geordnet und zwar: ü>Aus der Klasse brr Hypotbeka irr i)daS 
w ©tift St. Petri zu Fritzlar, wegen rückständiger Ziußfrüchte mit 8 Rchlr. 2 > Kaufmann Da- 
« vid Fischer zu Niedenstein, wegen vorgeschossener Saatfrüchte mit 13 Rrhlr. 25 Alb. z) 
Hiesiges Hospital wegen rückständiger Zinsen mit 7 Rtlstr.2-.Mb. 4 H'r 4) Schulmeister Boh 
ne zu M tza. weqen rückständigen Schutkobns mit z Rthlr^ «6 Alb. «Hlr. 5) Jobavn Gror« 
'H ge Schminke zu Metza wegen elterliche« Erbkheils mit 2» Rtylr. 2l Alb. 4 Hlr. nebst Zinst» 
^ vomn. Novembr. 1773. bis zur Edictal * Vorladung. 6 ) JohanveS Cr oll zu Niedenfietn a!S 
«i . m 11 I, i Do» •«.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.