Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1787, [2])

7-4 zztes Stück. 
li) Zn der Schloßstraße in Nr. ryr, die steEtage, bestehend in 2 Stube«, r Kammer, s Küchà, 
Keller, und Platz für Holz zu legen; sogleich. 
13) I der Martinistraße Nr. 82 die Zle Etage, bestehend aus 3 Stuben, 2 Kammern, wovon 
2 Gruben und 1 Kammer tapezirt sind, räumliche große Küche, Keller, Platz für Holz; auf 
Michaeli. ; 
14) In der Urrterneustadt im goldenen Schwan die Wirthschaft, hinlängliche Logis, Stallung, 
Boden und Brauhaus, nebst Wasser im Hause; auf Michaeli. Es ist sich dieserhalb vor dem 
holländ schen Thore, neben Herrn Bourguignon» bey der Frau Buschen zu melden. 
15) Vor dem Schlosse, in Nr.sor, neben dem Feldscheer Hrn. Schön, im Hinterhaus-, eine < t 
große Stube, 3 Kammern, r Boden und ein Pferoestall; sogleich oder aufMtchaeli. 
iS-) Auf dem Marställer Platz zwischen dem Italiener und Schnhmachermrister Stüvecke die un 
terste und die bel Etage, bestehend in z Stuben, einem Kramladen, -Kammern, aKü- j 
chen rKellern und einem Holzstall, und in der glen Etage, 1 Stube und z Kammern; auf 
Michaeli. Man kan sich dieserwegen bey dem Curator, Hof - Kupferschmied Francke 
melden. g 
17) In der Dionyfienstrasse, in Nr. roi, in der untern Etage, Stube und Kammer, in der 
gten Etage, Stube und Kammer; sogleich oder aus Michaeli. 
18) In der Aegidienstraße in Nr. 747, die ganze dritte Etage, bestehend in 3 tapezirten Stu« 3 
den vebst einem Kabinet, i ohntapez. Stube, Küche und sonstige Bequemlichkeiten; und eine 
Treppe höher r Kammern, sodann Pferdestall, Platz für Holz zu legen und ein geräumiger 3 
Keller; sogleich. i 
19) Bey dem Land »Schornsteinfeger Dewald in der untersten Kasernenstraße, die oberste Etagez • 
aus Michaeli. 
so) Auf dkm Markt, in Nr.686, 3Treppen doch, Stube, Kammer, Küche, Platz für Holz 3 
zu legen, Loden - und Kcllerplatz; auf Michaeli. 
21) Bey dem Bäckermeister Bierwirth in der Kirlshaferstraße in der ersten Etage 1 Stube, 
Kammer, und 1 große Küche vornherauS; auf Michaeli. 
92 ) In der Elifabetherfirasse, Nr. »34, bey d-m Gürtlermstr. Kolbe, ein Logis in der rtenEta 
ge, bestehend aus -Stuben, 3 Kammern, Küche, verschlossenem Keller und Hoizstall; sogleich 
oder auf Michaeli. Auf Verlangen kan auch Stallung für r Pferde nebst Futtersoden dabey ge 
geben werden. 
23 ) Nr. 579, in der Holländ. Straffe, bey der Wittib Kleinschmidtin, in der gten Etage, » 
Stuben, welche tapezirt, 2 Kammer«, i Küche und Platz für Holz, vorne heraus, und hin» 
tenaus l Stube, Kammer ur d ein Kamin. 39 
*4) Aus dem Gouverxementèp'atz in Nr. 48, zwey Logis mit und ohne M-ubeln; sogleich. 
25) In der Lorenzstraße, Nr.zyo, in der 4. Etage iSrude,Küche «.Platz für Holz; aufMichaell. « c 
Sü) Ja Herrn Körsrls Behausung in der Schloßstrasse, ein Logis - Treppe« hoch, bestehend in 
i Stube, 2 Kammern und i Küche, sodann 4 Treppen hoch i Stube und Kammer, für eme 
ledige Prson schicklich; beyde aus Michaeli. Das Nähere ist b y drm Goldschmied Hrn. Kemps, 
in des GlasermstrS.Rmcks Bey'Msuna, in der Schloßstrasse, ohnwrtt drm Brink, zu erfahren. 
27 ) In des verstorbenen Jimmermeisters Aleaesers, uunmehro Hrn. Regiments Quartmstrs. Klein« ^ 
schmids Behausung, in der Uuterr-eusiadt am Leipzigerthore, die ga«ze b l Ctäge, bestehend 
in iSaal, nebst Stube, tapezirt, danken rKabmette, auf die Wand gemah-t, vsrne herauSt 
sStubm, i Kammer n. räuml. Küche hintenaus, alles in 2 verschlossenen Gängen undabfe^rilreu 
Keller nebst Hslzschcpfen und aemeiuschaftlichem Waschhanse auf dem Hofe, allwo sich auch * 
ein Brunnen befindet; sodann tm Flügelgebäude, linker Hand auf d-m Hauserden, z gr ße ' 
Stuben, wovon - gemahlt. 3Kammer«, iKüche, verschlossener trockener Keller, nbgetheils | 
ter Holjschvpfen und verschlossener Boden; beyde aus Michaeli. , 
2 %)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.