Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1787, [2])

ZZtês Stück. 
708 
ii) 
6) Contad Gundlach zu Wellerode im Stift Kaufungen, will seine im guten Stande sich befi»« 
dende Mahlmühle, wobey dichte am Gebäude eine Wiese iZ Ack., ein Baumgartcu ; Ack. und 
ein Gradegarten L Ack. groß, befindlich, und alles zinssrey ist, aus der Hand verkaufen, und find 
darauf bereits ncroRthl. geboten worden; wer ein mehrercs zu geben willens, wolle sich bey 
beïÿ Eigenthümer melden. Auch stehen noch besonders 8 Ack. Land dabey zu verlassen; allen 
falls kan die Hälfte Kaufgeld, gegen landübliche Jinft darauf stehen bleiben. 
-- Schulden halber soll das dem David Schmidt zu Elbersdorf zugehörige Wohnhaus mit 
Zubchörunqen, öffentlich und an den Meistbietenden gegen baare edtêtmasige Iahlnngj, von 
Adel. Gerichtswegen verkauft werden, und ist Termin zum Bieten auf Montag den 8. Oct.° d.J» 
' aul erahmt; Kauflustige können sich also alsdann Vormittags y Uhr vor hiesigem Adel. Ge 
richte einfinden, ihr Gebot thun und nach Befinden des Zuschlags gewärngeu. Elberödorf 
den 2U Jul. 178?. Adel, von Lindauisch Gericht. Otto. 
$) Die dem Jost Henrich Hoßen d. ält. zu Herlinghausen zugehörige zwey Acker ErblandeS 
aufdem Stüdecke am Triesch, und ein Acker^Erblandes imKermißhagen, beyde in derHerlrng« 
Häuser Feldmark gelegen, sollen den üten September d. I. an drn Meistbietenden verkauft 
werden wer solche zu erstehen, oder Anspruch darauf zu machen gesonnen, kann sich alsdann 
zu gewöhnlicher Gerichtsstunde einfinden, und seiner Absicht gemas handeln, oder gewärtigen, 
daß aus ihn hernach keine Rücksicht mehr genommen werde. Breuna den 26 Jun. 1787. 
Adelich von Nkaleburgisches Gesamtgericht. I. L. Lornemann. 
9) Ausgeklagter Schulden halber, womit Johannes Kurze und Anne Elisabeth ged. Cramerm, 
dessen Ehefrau von Geißmar, des Herrn Kriegsraths Murhards Erben zu Cassel verhaftet 
sind, sollen von Amtswegen, nachfolgende den Schn dnern zuständige Güter, als: 1) eine 
viertel Hufe Land, die dem Stift Fritzlar zins- und mit dem zehnten Gebund zehndbar ist, 
darinn gehören überhaupt, 7$ Ack. 4! Rut. Land und Ack. 4! Rut. Wiesen, und wird 
' jährlich davon entrichtet 5 alb. Dienstgeld gnädigster Herrschaft, 1 Viertel io¿ Mtz. Partim 
Cassell. Maas dem Stift zu Fritzlar, 2) £ Ack. \ Rut. Erblaud auf dem Hellen, auf solchen 
Weg stossend, ein Anwänder, an Johannes Vorhauer, zehndet dem Stift zu Fritzlar das lote 
Gebund, und 3) zweyma! ^ Ack. Rut. Rotteland zwischen Johannes Weydenhagen Er 
den und Johannes Kuhn gelegen, und muß jährlich an gnädigste Herrschaft davon entrichtet 
werden, 1 alb. 3 hlr. Zins, und i^Mtz Partim Gudensbergcr Maas und das rote Gebund 
Aehnden im Termin Dienstag den yten Ocrober d.J. au den Meistbietenden verkauft werden; 
es können sich demnach Kauflustige alsdann Vormittags y Uhr auf hiesiger. Amtsstube einfin, 
den, bieten und hierauf dem Vrfiuden nach, des Zuschlags gewärtigen. Gudensderg den 28. 
Jul. 1787« Kürstl. Hess. Amt dñftwftcn. 8. p. Victor. I 
»0) Es sollen die von Joh. Henrich Schram und dessen Ehefrauen einer ged Büngeneru hin« 
terlassene in und vor Stammen gelegene Grundstücke, als: 1) eine Hausstätte an Johannes 
Otter gelegen, 2) 1 Ack Land im Bastbo'zer Felde an Caspar Kuucke, 3) £ Ack. in der Spi 
tze an Joh. Wendel, 4} § Ack. auf der Bunge au Joharnes Hcffedietz, 5) t Ack. im Heine- 
ckenbach an Johannes Otter, von Obrigkeitswegen an den Meistbietenden öffentlich ausgebot, 
ten und verkauft werden; Kauflustige können sich demnach in dem darzu auf Sonnabend den 
LZten Sept. d. I. angesetzten Termin, des Morgens um 9 Uhr vorm Adel. Gericht zu Stcrni, } 
men einfi den, bieten und nach dem Glockenschlag 12, des Zuschlags gewärtiger. : zugleich 
werden aber auch alle diejenigen, welche an sorhanen Grundstücken Ansprache, oder sonst an 
den verstorbenen Schrammischen Eheleuten. yeZrünlete Schuldforterungcn zu haben vermey, 
nen, hiermit dergestalt verablabet, daß sie solche in dem vorgedachten Verkaufs Termin, zu 
Protokoll angehen und beweisen, im gegerith-iligen Falle aber gewärtigen sollen, daß hernach 
ans ihre etwaige Ansprache und Forderungen weiter keine Rücksicht genommen werden wird, 
Aierenherg den 9. Jul, *787, Adel, von Paperch. Samtgerichtewegen. Lollmann. j
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.