Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1787, [1])

yr 
Ztes Stück. 
oder Entstehungsfall aber gewärtigen sollen, daß sie weiter- nicht gehöret, und der vorfinblj» 
che geringe Nachlaß den sich gemeldeten Befischen Ecbrn verabfolget werde. Cassel den iz\ 
Januar 1787. Bürgermeister und Rath daselbst. 
9) Da des Postmeisters Dillings Kinder zu Wannfried die nach Befriedigung Fürst!. Ober-Post- 
Amts übrig bleibende väterliche Güther- Kaufs, und Auciionö-Gelder auch ihre mütterlich Ein« 
gebrachtes begehren und durch bestätigten Commiffisns-Beschrid erkannt worden, daß vorher 
sämtliche Dillingische Creditoren ein für allemal vorgeladen werden sollen ; So werden alle 
Dillingische Gläubiger hierdurch öffentlich vorgeladen, im Termin den 26, Februar auf das 
Rathhaus zu Wrnnfried bestimmt, ihre Forderungen zu begründen, und daß ihnen vor ge 
dachten Dllliligischen Kindern der Vorzug gebühre, behörig auszuführen, oder ihre allenfall- 
sige Einwendungen gegen diese Auszahlung vorzubringen, in Entstehung eines oder des au» 
der» aber zu gewärtigen, daß die übrige Masse den Dillingischen Kindern überwiesen und aus 
gefolget werde. Eschwege den 9. Januar *787. 
Holzapfel, von Commissionen wegen. 
ro) Nachdem der Lieutenant Gauthier d'Ayot von dem hochlövl. Regiment von Donop seinen 
erbetenen Abschied erhalten; Als werden dessen so bekannte als unbekannte Gläubiger hiermit 
ein und für allemal vorgeladen, um im Termin, zu Begründung ihrer Forderungen aufMon- 
tag den lZten Febr. k.J. anberahmt, zu erscheinen und ihre Forderungen bey dem Kriegsgericht 
des hochlöbl. Regiments von Donop klar zu machen, im Ausbleibungsfall aber zu gewärtigen, 
daß sie mit ihren Forderungen weiter nicht gehört, sondern abgewiesen werden sollen. Ziegen- 
Hain den 29* Dec. 1786. 8ürftl. Hessis. Kriegs- Gericht des hochlöbl. Regiments von Donop. 
Z. W. v. Donop, Ungar, 
General Lieutenant und Chef. Auditeur. 
H) Nachdem der Wachtmeister Christoph Hartmann, vom Hochlöbl. Regiment Gensd'armes vor 
kurzem verstorben, und sein hinterlassene- Vermögen seinen nächsten Anverwandten vermacht 
hat? diese auch sich bereits um dessen Verabfolgung gemeldet haben; Als wirb solches hier 
durch bekannt gemacht, damit diejenigen, so an demselben etwas mit Recht, es mag seyn 
woher 'es will, zu fordern haben, sich im Termin den ry.März d.J. bey dem Kriegsgericht 
des Hochlöbl. Regmts. Gensd'armes allhier melden, ihre Forderungen gehörig bewahrheiten, 
oder in dessen Entstehung zu gewärtigen, daß sie alsdann damit weiter nicht gehöret, sondern 
abgewiesen und den sich gemeldeten Erben sothane Verlassenschaft' werde verabfolget wer 
den. Staabsquartier, Cassel den io. Januar 1787. 
vom Kriegsgericht des Hochlöbl. Kegmis. Gensd'armes wegen, 
v. Wakenitz, 
Oeneral'Lieut. u. Lommand. des hl. KegtS. Gensd'armes. I. G. Hildewig, 
Rgmts-Quartmstr. und Audit. 
JZ) Da gewisse Umstände es nothwendig machen, die etwaigen Creditoren des Herrn Comis- 
sions-Raths Amelung in Erfahrung zu bringen und dann dessen Herrn Vater zu Zierender^ 
selbst daran gelegen ist zu wissen, ob nicht etwa auch an ihn jemand ihm unbekannte Forderung 
zu mache» hatte; als haben kraft hierzu besonders habender Aufträge sämtliche Amelungische 
Creditoren ers chen sollen, ihre Forderungen im Termin den 17. Febr. nächstküuflig beglaubt 
bey mir anzuzeigen, und darauf so fertige Uebereinkunft zu gewärtigen; gestalten man nach 
fruchtloser Verstreickung dieser Tagefarth, für nichts mehr eingestehet, dahingegen aber deS 
Vertrauens setzn will, daß aus gleich guten Absichren, auch alle gegenseitige Zahl. ur.d Sach- 
ablteferungen bis dahin gleichmäsig erfolgen werden, wit rigcnfalls man ohn? weiteren Anstand 
oder Hinsicht auf Personen, den Weg der gerichtlicher Belangungen so fort einzuschlagen, 
ßch ungern gendthiget sehen werde. Cassel den 17. Jan. »787. , „ rm _ 
Lrümdach, in Nr» 515» in der Paulistraße. 
W 
3) 
4 ) 
I)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.