Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1787, [1])

5 6 4 
sgtd Stück. 
kannt sind.; es «der bieNothdurft erfordert, za wissen, ob solche Verschrekbungen nrch wirk 
lich gültig seyen: als werden sämtliche Erben des obbemeldeten Schuldgläubigers Regiment-- 
QusrtiermeisterS Eonrav Heinrich UngsrS hiermit öffentiich citiret, den rz. August o.J. vor 
Gericht persönlich oder durch genugsam Bevollmächtigte zu erscheinen und ihre etwaige Be» 
fugniß geltend zu machen, oder zu gewärtigen, daß jene Verschreibungen ausgerhan und 
Schuldners und Unterpfänder von aller Verdiudlichken und dinglichem Rechte besrryet wer 
den. Breuna, den rzten April 1787. 
Adelich von Malsburgifches Gesamtgericht. I C. Lornemann. 
18) Die bekannte Lage, in welcher die hiesige Schauspiclergesiüschaft durch dm für sie besonder- 
unglücklichen Brand gerathen ist, hat den Herrn Rath Easparson bewogen, ihr die Auffüh, 
rung eines von ihm vor mehreren Jahren verfertigten Trauerspiels zu vergönnen; denn seiner 
Erklärung nach war dies niemals seine Absicht; da es nun zum Abschrcdsstück, wenn das 
Wetter es erlaubt, auf den Donnerstag den riten diese- bestimmt ist, wiewohl deswegen vor 
her noch eine Anzeige herausgegeben wird, so glaubt man eS, wegen der guten Absicht, und 
wegen eines hier bekannten Verfassers empfehlen zu können. 
ly) Beym Kaufmann Hrn. BoulnoiS, auf dem Markte, sind von der zisten hiesigen Armen, 
Waisen - und Findelhaus-Lotterie, Ganze, Halbe und Viertel-Loose, auch noch einige Braun 
schweiger Ganze, Halbe und Viertel'Loose zur ersten Classe zu haben. 
Sv) In der Hirschapotheke ist frisches Pyrmonter, Seltzer und Seydlitzer Bitterwasser um bil 
ligen Preis zu haben. 
SD Bey dem Hofbuchhändler Hrn. Hemmerbe allhier ist der Plan von berVestung Wilhelmstein 
im Steivhuder See, gezeichnet vom Hrn. Professor Strack in Bückehurg, und gestochen von 
Hrn. G.H. Tischbein für is Gr. zu haben. 
az) Es suchet jemand gute getrocknete Cichorienwurzrln zu kaufen. 
AZ) Es ist dem Einwohner Johann George Bolckwein aus Ehlen, den Zten dieses Nachmittags 
ein schwarz Stutenpferd 6 Jahre alt, mittelmassiger Größe, und zirnmch gut bey Futter von 
der Weyde auf dem Habichtswalde entkommen; alle diejenigen, so solches etwa aufgefangen, 
oder sonstige sichere Nachricht davon zu geben im Stande find, werden gar sehr gebeten, dem 
gedachten Eigenthümer Rachricht davon zu ertheilen, welcher sodann nicht entstehen wird, di« 
etwaige verwendete Futter» oder sonstige Kosten mit der größten Danierkermung zu ersetzen; 
zu noch mehrerer Kenntbarmachung dieses Pferdes, wird sodann noch ferner bemerkt, daß 
demselben nicht allein die Haares« der Mähne und vor dem Kopfe, so»,been auch an dem Schweif 
etwas gestümpft sind. 
S4) Da man wahrgenommen, baß die Garten «nd Obstbanme, um hiesige Stadt herum, nicht, 
den vorhin ins Land erlassenen Verordnungen gemäß, von Raupenuestern gereiniget sind; 
so werden die Eigenthümer oder sonstige Besitzer sothaner Garten hierdurch ernstlichst erinnert, 
selbige längstens binnen 8 Tagen von dem Raupengeschmeißt zu säubern, widrigenfalls zu ge, 
wärtigen, daß solches nicht nur auf ihre Kosten verfüget, sondern der Saumselige noch aus 
serdem gestraft werde. Cassel, den izteu Junius »737. 
Aus 8ürftl. Policey*Commission. 
*5) Nachdem mißfällig wahrgenommen worden, daß die Kruder auf den Strassen, besonders 
des Abends, ungezogene- Lermen, auch sogar mit schiessen und Pulvercmzünden Unfug und 
Frevel betreiben; So wird hiermit den Eltern nachdrücklichst aufgegeben, ihre Kinder hier 
von abzuhalten, widrigenfalls zu gewärtigen, daß solche von den Policeydienern, welche den 
Befehl erhalten, mit Peitschen in den Straffen aufzupassen, nicht nur auf der Stelle gezüch 
tigt, sondern auch sie, die Elter«, noch daneben mit ernstlicher Strafe angesehen werde« 
solle«. Cassel den *3, Ju«. 1787. 
Ms Lürstl. Police?-Commission. 
V ' ' ■ ' " ' ‘ " * ‘ * -<)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.