Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1787, [1])

su 5 sZlej Stück. 
4) Nachdem ad ïnftantiam derer Drcßelischen Erbe», zum öffentlichen jedoch freywilligen Verkauf 
ihres gemeinschaftlichen Gartens allhter vor dem Unlcrruustädter Thore am grünen Wege zwi 
schen den Pfarrgarten und dem Stadischreider Wercheroth geleg«n, lermii-us aufDonnerstag 
den 28. Iun. schierskünftig präfigirt worden; Als können diejenigen, welche darauf zu bieten 
gesonnen, sich in przeüxs vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher Gerichtsstunde angeben, 
ihr Gebot thun, und nach Befinden dessen Adjudication gewärtigen. Cassel den 29. May L787. 
Ex Comniiflione Senatus. H. L. Loch, Stadt - Secretarius^ 
5) Es soll auf zuvor erhaltene Erlaubniß das der hiesigen Resioenzstadt zugehörige Haus allhter ; 
iu der Unterneustadk in der Mrgdalenenstraße zwischen dem Beckermeister Vogt nnd der Witwe 
Vaupelin gelegen , an den Meistbietenden verkauft werden; wer darauf zu bieten gesonnen, 
kan sich in dem auf Donnerstag den r8. Jurni schierskünftig präfigirten Termin vor hiesigem 
Stadtgericht zu gewöhnlicher Gerichtsstände angeben, sein Gebot thun, und nach Befinden 
dessen Adjudication gewärtigen. Cassel den 30. May 1787. 
Bürgermeister und Rach daselbst. 
L) Die Herren Gebrüder von Schmerfeld wollen ihre vor dem Frankfurter Thore liegende Gar- 
ten und Ländereyen, nämlrch: i) ernen Garten zwischen dem Herrschaft!. Weinberg, 7 Ack. i 
6 Rut. haltend, in welchem zwey Wohnhäuser, sind, r) einen daran stossenden Garten, von 
sl Ack. mit einem Lusthaus, Z) rc> Acker Land, jenseits der Wehlheider Bach, verkaufen. 
Bedingungen und nähere Nachrichten stehen in der Schloßstraße Nr. 168, Mittwoche, Nach 
mittags von 2 bis 3 Uhr, zu erfragen. 
7) Nachbemeldet< dem, Einwohner Johann Adam Jungermann d. jüng. zu Kirchberg zugehö 
rige, dem Schutzjud Michel Heinemann dem älteren zu Niedenstein aberj gerichtlich verpfän 
dete Erbgrmidstücke, als: i) Ack. unter dem Rackes an Henrich Itter gelegen, r) ,^Ack. 
6 Rut. am Heckerweg an Andreas Gleißner, z) ^ Ack. 3 Rut. am Heckerweg an Johannes 
Keßler d. jünq. 4) i£ Ack. 5 Rut. auf dem Gallenfleckerweg stößt an das Burgland, 5) £ Ack. 
3 Rut. an Mathias Greben, 6 ) £ Ack. stößt auf den Heckerweg an ihm selbst und Andreas 
Gleißner, und 7) ; Ack. Z Rut. Land und Wiese stößt auf das Wasser bey der Untermühle, 
sollen auf weiteres Ansuchen gedachten Gläubiger-, Mirtewoche den iten August dieses Jahrs 
öffentlich und meistbietend verkauft werden; diejenige, welche auf vordemeldete Grundstücke 
zu bieten gesonnen, können demnach gedachten Tages des Morgens 9 bis ir Uhr bey dem Ge 
richt zu Kirchberg sich melden, uud auf das höchste Gebot nach Befinden des Zuschlags ge 
wärtigen. Elberberg den iS. May 1787. Lt. Nêssel. 
8) Die Gerholdische Geschwister und Erben, wollen ihre Elterliche Behausung alhier in der 
Unterneustadt in der Kreuzstraße an den Kümprlschen Erben und dem Brandeweinschenk Da, 
nie! gelegen. aufS mehrfte Gebot verkaufen; und ist hierauf 425 Rthlr. gebotteu worden; 
wer ein mehrerS bieten will, kan sich bey den Erben, oder dem Stadt - Adjutanten Herrn 
Gerhold melden. 
9) Demnach auf Ansuchen des über des Einwohners Frantz Schade zu Ihringshausen nachge 
lassene Kinder, bestelten Vormundes, zum freywilligen Verkauf nachbemeldter seiner Curau, 
den zugehöriger Grundstücke, neml. 1) der vom Grebe Schade ehemals erkauften £ Hufe 
Landes, 2) £ Hufe das Krücken-Viertel genannt, 3) i\ Ack. Erbland über der Mönchen- 
wiese so zehendfrey, 4) 1 Ack. Erbland der Exters, Ack. genannt, 5) L Ack. bergl. so hinter 
dem Philippinenhof gelegen, Termin auf Dienstag den 5. Junins anberahmt worben; als 
können diejenige, die davon das ein oder das andere zu erstehen Lust haben, sich in ermeldtem 
öffentlichen Verkaufs, Termin ans hiesigem Landgericht angeben, und der Meistbietende nach 
Befinden des Zuschlags gewärtigen. Cassel den l. May 1787. 
10) Der Inspecter Herr Moretti ist.gesonnen, seine zwey Häuser in der Weissenfleiner Vorstadt 
au der Herrschaft!. Baumwollen-Fabrike geleqen, zu verkaufen, das eine davon ist ganz auS- 
meublirt und das andere, welches zu einer Bediente« - Wohnung bestimmt, mit Stallung für 
/ ' sPfer-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.