Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1787, [1])

Vom löten April 1787. 
37» 
" ' ' Bbd 9 
4) 
Es sollen beS Johann Conrad Hartmann zu Hekligenrobe, nachdenamte Grundstücke, als 
I) i Acker Erbland auf der Calltschen Breite, zwischen Johannes Scheidemann d.jüng. und 
Johannes Mergard d.jüng. r) i Acker vor der Wiaterlith, zwischen Chph.Speck und Han- 
Ludwig Scheidemann, Z) Z Vrtl. Acker Erbland auf der Wieherbreite, zwischen Michael 
AlthanS, ander Seit- am gemeine« Wege, 4) \ Ackcr auf der Callischen Breite zwischm Jo 
hann George Grimms Wittwe und Tobias Vorst gelegen, von Gerichtswegen au den Meist 
bietenden öffentlich verkauft werden. Wer darauf bieten will, der kan sich in dem dazu ein« 
für allanal auf den 22. May bestimmten Verkaufsterm in auf hiesigem Landgericht angeben» 
Cassel den 8 ten März 1737- 
30) Es soll des Jakob Sippe! und dessen Ehefrauen zu Crombach ihre neugebauete Scheuer, an 
Johann Henrich Thomas gelegen, von Gerichtswegen an den Meistbietenden öffentlich ver 
kauft werden. Wer darauf bieten will, der kan sich in dem dazu ein für allemal auf de» 
zo. April schierskünftig bestimmten Verkaufstermin auf Hiesigem Landgericht angeben.' Cassel 
den rz.Marz 1737. 
30 Es soll dem Heinrich Rüdiger zu Wehlheiden Z Hufe Land, so dem Stift St. Martini zins« 
bar, von Gerichtswegen an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Wer darauf die- 
teu will, der kan sich in dem dazu ein für allemal au.f den z.Jun. schterökünftig bestimmte« 
.DerkaufStermin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 6 . Marz 1737- 
zr) Demnach der Herr Amtsrath Amelung dahier zum freywillige« Verkauf seines GuthS z» 
, Betten bansen, so r)aus einemsehr räumlichen, mit der eigenthümlichen Bier-BrandtewetnS- 
avch HerbergierungS. Freyheit versehenen Wirthshause, worinnen viele Stuben, Kammern, 
-große Sale. 4 gedielte Bodens und 2Kellers befindlich sind, 2) aus der noch in völlig gu 
tem Stand seyenden, mit r Blasen, nöthigen Bütten, Fässern und sonstigen Erfordermssen, 
auch mit besonderer Wohnung für einen Verwalter und Brandteweinsdrenner; desgleichen 
mit einer Wasserleitung und Pumpenbrunnen versehenen BrandtewetnSbreuoevey bestehet, und 
wobey noch 3 Gärtchens, wovon 2 mit Stacketen und eine Kegelbahne mit Mauer und leben 
digen Hainbüchen Stämmen umgeben , sodann ein sehr großer Stall zur Ochsenmaste samt 
Zubehör, auch Futter, und Strohbodeu, desgleichen rgroße Pferde - z Schaaf- z Schwei- 
Eue« und 1 Kuhstall, c Schopfe» und 2 große Scheuren gehören, von Fürst!. Kriegs- und 
Dsmainenkammer auf Fürst!. Landgericht Commißton ausgewirkt hat, und dann Termin zu« 
Bieten auf den 22. May schirrskünftig anberahmt worden ; so wird solche- zu dem Ende hier 
mit bekannt gemacht, damit Kaufltebhabere sich al-dann auf dem Amt etnfinden, ihr Geholt 
thun und nach Befinden des Zuschlag- gewärtigen können. Cassel de» 3. April 2737. 
Zu vermitteln 
i) In dem von Rouxischen Eckhause, auf her Oberneustabt, in der Köuig-strasse, in der Man 
sarde de» Flügels nach dem Opernhause, i Sallon, l Stube, l Kammer, nebst Alkoven, Be» 
dientenstube, Küche, Speisekammer, Holzplatz und dergl. Ferner in dem an der Ecke der 
mittelsten Johannesstrasse in der Altstadt gelegenen von Rouxischen Hause, die ganze rte Eta 
ge, bestehend in einem Sallon, 2 Stuben, i Kammer und i Kabinet, mit darinnen bevesttg» 
ten Schranken, alles tapezirt; sodann Küche, Speisekammer, l Stube und Kammer für Be 
dienten, verschlossener Keller und Holzplatz, hiernächst in der ztenEtage, -Stuben, iKam 
mer und r Kabinets, gleichfalls tapezirt; sämtliche- sogleich ober auf Johanni, 
r) In.der vsrwitttdten Frau Oberhofmeisterin von Canstein Behausung, auf der Vberneustadt 
in der Bellevüestrasse, die oberste Etage, sogleich oder auf Johauni. 
S) In der Johannesstrasse, am Gouvernement-platz bey Hrn. Samuel Moillet, eine Stube und 
Kammer mit Meublen, mit oder ohne Aufwartung, monatl. sogleich.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.