Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1787, [1])

330 
L 4 te- Stuck. 
min zum Birken aufDonnerstsg den z. May l. I. anberaumt worden, daher sich Kauflustige Leregi 
ten Tages des Morgens yUhr auf hiesiger Amtsstube einfinden, ihr Gebot thun, und dem Ät> 
finden nach des Zuschlags gewärtigen tonnen. Gudensberg dm 17. Febr. 1787. 
SurstU äeßis. Amt daselbst. 8. p. vietor. 
LS) Es sollen auf Instanz des Hof. Hospitale St. Eüsaveth nachfolgende dem Einwohner Jo, 
Hannes Lecke d. ält. zu Breidenbach eigenthümlich zugehörige in und vor Breidenbach gelegen« 
Güter, als: l) dessen Wohnhaus nebst Schcur und Stallung, zwischen Joh. Geo. Adolphs 
Witw. und Jac. Jacob gelegen, 2) ein Pferdestall vor dem Hause an Geo. Schmtd, 3) ein 
Obstgarten hinter dem Hause an Geo. Lecke, 4) 2 Ack. Land tm Kreuzfeld an Joh. Liese zu 
beyde« Seiten, 5- l Ack. desgl. auf der Struth an Geo. Reuter, 6) 2 Ack. desgl. am Schön, 
derg stößt auf Geo. Lecke, 7) 2 Ack. desgl. daselbst an Christoph Lecke zu Hoof, 8) i Ack. 
desgl. im Hohn an Geo. Jacob zu Hoof ein Anwender, 9) i Ack. desgl auf der hinterste« 
Struth an Conrad Reuther, 10) t Ack. desgl. auf der Struth zwischeu Geo. Peter und Jac.I 
Jacob, n) 1 Ack. desgl. auf der rothen Erde zwischen Jac. Jacob ur.b Joh. Ftncke, 12 
I Ack. Land auf der Kvthwelle am Grebe Meister, 13- £ Ack. desgl. daselbst an Joh. Nelh 
14) 1 Ack. desgl. auf dem Sand an Joh. Schweinebrade, 15) 1 Ack. desgl. auf der grüne« 
Straße an Herrich Döhne. td) 1 Ack. desgl. übe- dem Pfad an Joh. Rost, 17) f Ack. desgl. 
• auf dem Birken stück, an Joh. SchweMebrade, l8) 2 Ack. desgl. bey der Sauhecke an Joh. 
Rost iy) l Krautgarten auf den Obergarten an Johannes Friedrich, 20) i Wiese unter du 
Hahnbuche zwischen Geo. Skbmid und Joh. Nelle, 2t) 1 desgl. daselbst zwischen Jac. Jacol 
u. Geo. Reuther, 22) i desgl, die Pfadwiese genannt, an Joh. Rost, 23) ' desgl. dieKreuj, 
wiese genant an Geo. Peter zu beyden Seiten, und 24- 1 desgl. die Sctlnttenwiese an Joh. 
Nelle und dem Wege g-leqen, öffentlich nnd an den Meinstbietenden von Amtswegen- verkauf! 
werden, und ist zu deren Verkaufung Termin zum Bieten aufden 23. May bestirnt; diejenigen ñu« 
so sothane Güter zu kaufen gesonnen, können sich obbefagten Tages zu gewöhnlicher Genchrs- 
zeit aldier zum Hoof einfinden, ihr Gebot thun, und nach Befinden ches Zuschlags gewärti 
gen; sodann dabey diejenigen, welche an obgebachlen Gütern Ansprüche machen zu könne« 
vermeynen, solche im Verkaufs Termin fo gewiß zu Protokoll anzugeben, als widrigenfatt 
. gewts zu gewärtigen, daß sie hernach damit abgewiesen werden. Hoof den r. März 1787. 
Adel. v. Dalrvigksches Samt - Gericht. 
S7) Es soll ein dem Schuzjuden Gomberth Meyer zum Hoof eigenthümlich zustehendes Wohn, 
hau- von Amtswegen an den Meistbietenden ausgebotten und verkauft werden; diejenige, 
v so dieses zu kaufen Lust haben, könn-n sich im Termin den 3. May zum Hoof angeben, ihr 
Gebot thun und dem Befinden nach des Zuschlags gewärtigen. Hoof den 15. Febr. 1787.' 
Adelich von Dalwigkfches Samt-Gericht. 
SS) ES soll ein dem Einwohner Hemich Landau zu Elmeslagen zugehöriger, in dafiger Feld 
mark zwischen dem gemeinen Pfädeeu und der Juncke,wiese gelegener Erbgarten, öffentlich 
und an den Meistbietenden von Amtswegen verkauft werden, und ist zu dessen Verkaufung 
Termin zum Bieten aufden 4. April d.J. anberahmt; wer gedachten Erbgartcn zu kaufen Lust 
hat. kan sich obbesagten Tags des Morgens um y Uhr in der Adel. Burg zum Hoof einfiuden, 
. fein Gebot thun, und nach Befinden des Zuschlags gewärtigen. Cassel den 25. Febr. 1787# 
Adelich von Dalrvigksches Samt - Gericht. 
Sy) Es soll ein dem Henrich Landau zu Elmeshagen zugehöriger in der Elmeshager Feldmark, 
in der Ecke zwischen Martin Hofmann und dem Gemeinen-Buschwerk gelegener Acker Erb- 
land, nebst dem dabey gelegenen Wiefenplätzgen, öffentlich und an den Meistbietenden verkanft 
werden, und ist hierzu Termin zum Bieten auf den 4. April l. I» bestimmt; diejenigen nun, st 
Lust haben. so?Hanen Erbacker nebst dem Wiefenplätzgen zu kaufen, können sich obbefagten 
LageS in der Adel. Burg zum Hoof einfinden , ihr Gebvtt thun, und nach Befinden desZu- 
fchlags gewärtigen. Cassel de» 25. Jan. 1787. Adel, vsn Dalwigkfches Samtgericht. 
30 
ft* 
r) 
So)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.