Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1787, [1])

I 2 F . » 4 tes Stück. 
: Land zu Weichmanschen an Brgrmsir. Bernd- E» ben, 6) \ Ack. Land bey berr Ai-genbeule» 
an Brgmstr. Klüpell, 7) ; Ack. Land in der Schlüße an ebendems., sodann 8) 1 2lcf, Land 
vor dem Schreckenberge, an Johann Böttger gelegen, itti Termin den 9. May sch erskünf- 
tig, Schulden halber, öffentlich an den Meistbietenden vorkaust werden. Diejenigen also, 
welche sothane Grundstücke käuflich zu erstehen, oder daran rechtliche Ansprüche zu machen 
* gesonnen, haben sich bestirnten Tages vor hiesigem Stadtgericht zu melden, ihre Gedotte und 
Rorhdurft zu Protokoll vorzustellen, sodann darauf rechtlicher Erkänntniß und auch des Zu 
schlags, dem Befinden nach, zu gewärtigen. Zicrenbrrg den sL.Febr. 1737. 
8.H. Stadtgericht daselbst. I. p. Heppe. I. XV. RlüppeU. 
tz) Es sollen des Christian Ledderhose und dessen Ehefrau zu Weymar nachfolgende Grundstücke 
. nemlich: r) die Baustätte, worauf bas Haus stehet, wie auch Haus und ein Erdgarten an 
., Henrich Rangen Wittib, 2) 1 Acker Erbland imz Böllfeloe qn Hans Jost Regenbogen, 
. 3) l Acker auf dem Vchilberling an Martin Ronnert, 4) z Ack. bey der GEin-Wies« am 
Vorigen, 5) L Ack. vorm Hangarse an Jost Henrich Lambrecht, ü) l Ack. Erbwiese, die 
Rohrwiese genannt, 7) Z Ack Erbland an der Wiegenklau, anMartin Rohnert, und 8)rAck 
auf dem Kohlbusche an Henrich Siebert gelegen, von Gerichtswegen an den Meistbietenden 
öffentlich verkauft werden. Wer darauf bieten will, kan sich in dem dazu ein für allemal 
' auf den 22, May bestimmten Verkaufstermin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel, den 
i. Marz 1787. 
13) Es sollen des Nieolaus Döttin und dessen Ehefrau zu Monchehof nachfolgende Grundstücke, 
I als i) Haus und Garten an Martin Regenbogen, 2) \ Ack. Er bland am Möncheberge, y 
I Ack. im Dönchehofe.an Wilhelm Goßmann, und 4) \ Ack. Wiese im Hohenkircherftlbe alt 
demselben gelegen, von Gerichtswegen an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; y»ee 
, . darauf bieten will, der kan sich in dem dazu ein für allemahl auf den rztenMay schierekünf« 
*. tig bestimmten Verkaufs-Termin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 27. Febr. 1787. 
»4) Auf das Stückradtifche Freye Erb - Ritter - Guth zu Brasch Hey Rotenburg, sic.b auf die 
vorhin gebotene 4000 Rthlr. annoch 200 Rthlr. mehr, und also nunmehro 4200 Rthlr. über« 
, chanpt geboten worden; wer ein mehreres zu geben, oder in dessen Entstehung svthanes Guth 
1 . auf sechs, neun ober mehrere Jahre zu pachten Belieben träget, der wolle sich bey dem Herr« 
Fiskal Stückradt alhier melden, und nach Befinde« des Zuschlags und gerichtlicher Wehrschaft 
! ^gewärtigen. ^ . 7^' 
is) Nachdem ad, instantiam des Amtsrath Amelung alhier zum frevwilligen Verkauf dessen 
Behausung alhier in der Martinistraße zwischen den Rathsverwaudten Kaß und Bäckermstr. 
Schwarzenberg gelegen,' auf zuvor erhaltene Erlaubniß und vermöge Fürst!. Kriegs, und 
Domainen - Cammer Refcripti d. d, 5. Martii a. c. tcrminus auf Donnerstag den zten May 
schierskünftig prxsigirt worden; als können diejenige, welche darauf zu bieten gesonnen, sich 
i in praefixo vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher Gerichtsstunde angeben, ihr Gebot 
thun, und nach Befinden bas weitere gewärtigen. Cassel den 20. März 1787. 
Ex Commislione Senatus, H. E. Roch, Stadt r Secretarius. 
■ 16) CS soll derer Freybergerischen Erben Behausung alhier auf dem Töpfenmarkt zwischen denen 
Holtzmüllerischen Erben und Drechölermstr. Albrecht gelegen, an den Meistbietenden verkauft 
. werden; wer darauf zu bieten gesonnen, kann sich in dem anderweit auf Donnerstag den z. 
' May schierskünftig prxfigirtem Termino vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher Gerichts. 
Stunde angeben, sein Gebot Lhun, und nach Befinden dessen Adjudicaren gewärtigen. Cassel 
den ro. Marz 1787. Ex Commislione Senatus. H. E. Roch, Stadt, Secretarius. 
17) Es soll auf Requisition von Fürst!. Landgericht alhier des von hier ohntängst entwichene« 
. WvllenwiegerS Lauers Gartens vor dem Holländischen Thore am Lt. Siebert und Probater 
, Müller gelegen, von Obrigkeit und Amtswegen an den Meistbietenden verkauft werden; wer 
darauf bieten will, kann sich in dem auf Donnerstag den i4ten Jun. schierskünftig prxsiair- 
«...' ' ' ' "" ' " " ~ ** s “ ' «m 
.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.