Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1787, [1])

8tes Stück 
i§6 
- vielleicht Brabander ober spanischen SicheLklee mit röthlicher Blume, der jährlich rbis zmas 
gemährt werden kan. Um Irrthum zu verhüten und unverdientem Mistrauen vorz? beugen, 
muß ich erinnern, daß ich keines von den allen Saamenlagern von vorigcn Iahen üb»rnem, 
men habe, sondern, daß meine sämtlichen Sämereyen, keine ausgenommen, alle frisch und' 
laufbar, erst diesen Winter von auswärts erhalten habe, und die Güte derselben den Preisen 
angemessen ist. Georg Lvert Habich. 
14) Bey dem Kaufmann Herrn Wick, in der Schloßftrasse, sind zu der bevorstehenden Zosten 
Hanauer Land-Kassen lotterie Ganze, Halbe und Viertel-Loose und Plans zur Einsicht zu ha 
ben. Auch ist bey ihm Kaffee, die icroPf. zu 23, ry, zound 31 Rthlr. Eanlis zu ig, ¿0, 
. 2l Und22Rthlr. Raffinade zu 23; und 24à Rthlr. Melis zu L8Zund ly; Rthlr. fein Pro- 
»encer Oehl in Gläsern, das Pfund 10 Albus, wie auch alle übrige Spezerey» und Fettwaa- 
Ten, sowohl im Ganzen als Einzeln in den allerbilligsten Preisen zu bekommen. 
15) In Nr. 802, neben dem Rathbause, bey Herr Schneidern, sind gute Limburger Käse, ächte 
. Emmenthaler, auch kauscher Käse für die Juden zu haben, wie auch FacemNudeln und am 
bere Sorten, Hirsen, Reiß, Perlengerstr vsn allen Sorten, Spelzen« und Weitzengries, 
weisse Bohne« und Quetschen, wie auch fein englisch Mehl. 
16) Bey dem Schreinermsir. Schuwirth. unten in der Schloßstraße, sind 3 vergitterte Fensterrah 
men für Fruchtboden, wie auch verschiedene Meubeln zu haben. 
17) Alle diejenigen in hiesiger Stadt, welche ständige Grundzinsen oder sonstige Herrschaftliche 
Gelder vom Jahr 1786 zur hiesigen Rerffderey zu bezahlen haben, werden hierdurch erinnert, 
solche längstens vor Ablauf des Monats Fedr. d. I. bey Vermeidung der Execution ohnfehl» 
bar an mich zu berichtigen. Cassel, den zoten Januar 1737. 
I. Avenarius. Gber Renthmeister. 
18) Es hat jemand ein mit7 Brillante», (i gross, u. 6 k enen) versehene Mngerring,nuf der Ober 
neustadt, verlohren, wer solchen gefunden, wolle ihn gegen eine Belohnung von 5 Rthlr. 
dem Eigenthümer zustellen. 
ly) Ein gelber seidener damasi.Rock oder Andriene wird um billiges zu kaufen gesucht. 
90) Bey dem Kaufm. Hrn. Jonas Pfeiffer am Markt, ist anjctzo recht «uter Rheinwein, Ohm 
weis und in BoutnUeri, als die Boni, zu 6.8. und loGgr. auch Bleicher, die Beuch zu 8Ggr. 
£ danu Franzwein in verschiedenen der besten Sorten, bey Oxhofren und bey Ankern, als den 
nker zu züBout. gerechnet, zu 4!. 5. 5». 6und 7^ Rthlr. bey einzeln Bout. aber die Bout. 
zu 4 4^u. bGgr. und ganz ächter Cahorswein, die Bout. zuüGgr. ferner recht guter alter 
Mallaga, die Bout. zu loGgr. und seinerBatavia-Arrac, die Bout. zu iRthlr. Auch ist 
bey demselben in den billigsten Preisen wiederum ganz feiner Archangelscher , wie auch von 
den bekannten fein geflochtenen und andern Sorten schön Rigaer Flachs und Leinsaamen in gan 
zen Tonnen und einzelnen Metzen zu haben. 
Ai) Es hat der Krämer Johann Paul Brede, das TroÜische Haus in der Unter« Neustadt, in 
der Wayseubausst aße, um eine gewisse Summe Geldes gekauft, wer daran etwas zu sor» 
d'-rn oder Naherkäufer zu seyn vermeynet, wolle sich Zeit Rechtens melden. 
22) 6 moderne Stühle oder Fauteuils werden zu kaufen gesucht, selbige müssn mit Kissen ver 
sehen seyn. Beym Tapezirer Freudenthal, in der Holland. Straße ist nähere Nachricht. 
A3) Bey dem Sattlermstr. Wìmmel, in der Elisabetherstrasse, ist eine neue Hachkirrsche für r 
und chPerlonen, w.lche auch zu Reisen eingerichtet ist, zu babrn. 
24) Beym Kaufmann Herrn BouluoiA auf dem Markte, sind sowol von der Hessen Casselische» 
Chur Hannöverischen als Herzog!. Braunschweigischen Lotterten, Ganze, Halbe und Viertel- 
Loose, wo v n letzterer die iste Classe den 4. Jun. gezogen wird, zu haben. 
-5) Der englische Sprachmeister Herr Werlle. welcher lan^e Jahre in engl. See Kriegsdiensten 
nachhero aber in Bromly, nicht weit von London, in einer Akademie als Lehrer gestanden, 
§eit geraumen Jahren also schon verschiedenen Personen vom Stande, Studenten und Kaufleu- 
... . , ' ' ' . ' ‘ ten 
Sk 
Sl 
sr 
2' 
s 
3 
S 
3
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.