Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1787, [1])

Vom lyteü Februar 1787. 
65 } In der Jöhannesstrsße an dem Gouvernementsplatz bey Hrn. I.' S. Moilet I Stube und 
Kammer weublirt, mit oder ohne Aufwartung, Monatlich;.sogleich. 
66 ) In der mittelsten Johannesstrasse, rn der Jungfer Hcrncmänrstn Behausung, s Treppe» 
hoch, vornheraus, Stube nebst Stubenkammer und Küche; auf Ostern. 
Personen, welche Dienste suchen. T 
1) Ein junge- Frauenzimmer so bereits in Diensten ist allerhand Handarbeiten, Damenputz macht, 
in Gold und Silber stickr, und mit gurrn Zeugnissen versehen, als Garderobe-Madgen, oder 
bey Kinder ; auf Ostern. 
r) Eine Person von guter Herkunft, welche mit Nähen, Stricken und Hausarbeit Umzüge« 
den weiß, auf Ostern; nähere Nachricht ist beym Sattlermstr. Schäffer auf dem Graben.' 
z) Eine Fmuensprrsor von gesetzten Jahren, welche mit allem Bescheid weiß, als mit Wasche», 
Bügeln, Nähen, Stricken, allhier oder aufs Land, als Haushälterin, allenfalls auch bey 
vornehmen Herrschaften bey Kindern; sogleich oder auf Ostern. 
4) Ein junger Mensch in eine Rerckherey oder an eine andere Stelle, wo er sich der Schreibe- 
rey bedienen kan; er erbietet sich auch allenfalls mit einem Herrn auf Aeiseu zu gehen. 
Bediente, welche verlangt werden. 
i) Auf Ostern ein Kutscher, welcher mit 4 Pferden fahren, auch etwas Reute» und wegen fei 
ner Treue und Wohlver Haltens gute Zeugnisse vorzeige^ kan. Dieserwegen ist auf dem Hofe 
Sensenstein, bey dem Herrn Geheimen Legationsrach von Bodeuhausen nähere Nachricht zu 
haben. 
1) Ein Lehrbursche, der von rechtschaffenen Eltern und guter Erziehung ist, auch etwas Rech 
nen und Schreiben kan, in eine hiesige Ellenhandlung. 
Rapiralien, welche auszulehnen. 
1) 200 Rthlr. Schranische Pupillengelder, auf die erste Hypothek auf Ostern; beym,'Topfes 
mnstr. Schran in der Ukterneustadt ist näher Nachricht zu haben. 
2) zoc> Rthlr. gegen 4 Proccnt auf ein hiesiges assekurirtes Haus und die erste Hypothek. 
z) Beym Curaror Herrn Henrich Ludwige Pupillengelder gegen sichere Hypothek; ^sogleich. ' 
4) ,022Rthlr., die zu einer gewissen Fundation gewidmet, mithin dessenLoskündigung bey all 
jährlich richtigen Verzinsung nicht so bald zu besorgen ist, gegen hinlängliche gerichtliche Ver 
sicherung. Nähere Nachricht giebt der Herr Hofgerichts^Negistrator Steuber. 
5; 502 Rthlr. Pupillengeld, gegen 4 Procent; sogleich. 
6) Ein Kapital von 10, und nöthigenfalls mehrern looo RthIrn. gegen vollkommene Sicherheit 
sowol des Kapitals selbst als pünktlichen Zins Abtrags zu 4 Procent, beysammen oder doch nicht 
in gar zu geringen Summen; bey Hrn. Amtmann Wilkenö zu Bischhausen, auch zu Cassel 
in Nr. 35, der Frankfurter Straße, 2Treppen hoch, ist das Nähere zu erfahren. 
7) 800Rthlr. Pupillengelder, auf sichere Hypothek, einzeln oder beysammen. In Nr. 792 ist 
das Nähere zu erfahren. 
8) Nachdem b«y hiesigem hohen Samthospital 12 bis 16222 Rthlr. in Hessen-Casselischeu ; und 
*. Stücken im Ganzen oder auch Stückweise, gegen hinreichende Sicherheit und einer daöDu- 
vlnm betragenden Hypothek gegen 4 Procent zu haben sind; so wird solches zu dem Ende 
andurch bekannt gemacht, damit diejenigen, welche ein solches Darlehn benöthiget uud die er 
forderliche Sicherheit leisten, bey mir sich melden können; diesem wird annoch angefügt, daß 
wann die Imsen richtig abgeführt werden, man sich in langen Jahren keiuer Loskündigung 
des Kapitals zu befahren habe. Hospital Haina, den 32. Jan. 1787. 
4 . . §« v. Sramfordr, Samt-(Vderv-rsteber. 
Aa 9 }
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.