Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1787, [1])

Vom raten Februar 1/87- *4* 
mahl auf Ken l/tcn April schierskünftig bestimmten Verkaufs-Termin auf hiesigem Landge 
richt angeben. Cassel den 2z. Ja». 17S7. ^ 
j6) Es soll des Einwohner LucaS Heinemann zu Wattenbach, seine Ack. grose Erbwiese an 
Johannes Scitz und dem Herrschaft!. Walde gelegen, dte Wendejiruthswiese genannt, Yen 
Gerichtswegen an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; wer darauf bieten will der 
kan sich in dem dazu ein für allemahl auf den 24. Aprtl schierskünftig bestimmten Verkaufs- 
Termin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den z. Februar 1737. 
17) Es ist der Gärtner Johannes Clause gesonnen, seine vorm Weeftrthore gelegene Behausung 
und Garten, zwischeu Herrn Burggraf WUcke und Mktzgermftr. Sänger gelegen, za 
verkaufen, beym Hause ist ein guter Brunnen und gesundes Wssser, ein grosser Schweine 
stall und Trockenofen, und ist bereits 1928. Rthlr. darauf geboten worden; wer ei« Mehrere- 
zu bieten beliebt, wolle sich bey ihm vor dem hollärd. Thore angeben. 
18) Es soll die Behausung unter Nr. 20. allhier, welche mit 2 trockenen Kellern und s Hofrältz- 
mcn versehen, und zu allen Gewerben schicklich ist, samt einem Schöpfen und Hinte haus an 
den Meistbietenden aus der Hand verkauft werden, und sind bereits 2850 Rthlr. geboten 
worden. Wer ein Mehreres geben will, kan sich bey dem Eigenthümer melden, auch oafelbst 
die weitere Nachricht und daß die Halste Kausgrld auf dieser Behausung stehe» bleibe» könne, 
in Erfahrung ziehen. , ; , 
19) Des 'SchlossermstrS. Nells hinterlassene volljährige Kinder und Erben wollen ihr WöhnhauS 
' in der Dionysieustrasse, zwischen dem Stadtpfarrharrö und dem Schneidermstr. Kleycnsteuber 
gelegen, sodann ihr Hinterhaus in der Lambertistrasse, zwischen des Schneidermstrs. Eckhard- 
Hanse und dem zu dem Sradtpfarrhause gehörigen Garten gelegen, und endlich ih^n vor 
dem Köllnischen Thore, zwischen dem Herrn Registrator Keppel und dem Backerwstr. B eyzel 
gelegenen Garten verkaufen; wer darauf bieten will, kan sich bey den Erben in vordemeldeter 
Behausung angeben und den Contract schliessen. 
so) Es soll in dem anderweit auf Donnerstag den 19. Apr. schiersk. anberahintem Termin de- 
hiesigen Bürgers und Kramerö Andreas Mech und dessen Ehefrauen Behausung allhier in der 
holländ. Srrasse. an dem Schutzjuben Meyer und den «Dorischen Erben gelegen, vcn Obrig 
keit und Amtswegen an den Meistbietenden verkauft werden; Wer darauf zu bieten gesonnen, 
kan sich alsdann vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher Gerichtsstände angeben, sein Ge 
both thun, und nach Befinden dessen Zuschlags gewärtigen, Cassel den 23. Jan. 1787. 
von Bürgermeister und RarhS wegen. I. 8- Roch, S adr-SecrerariuS. 
zi) Nachdem auf Anstichen des hiesigen Kauf- und Handelsmanns Joh. Henr. Brauer, gls be 
stellte» Vormund über .des verstorbenen Kaufmann Siemon Henr. Stolzenbachs Kinder aufzu- 
-vor erhaltenes Veräusserüngs Decret zum freywilligen Verkauf seiner Curanden Behausung all 
hier in der Marttntstrasse, an dem Metzgermstr. Krach und Baqder Billmann gelegen, Ter 
min auf Donnerstag den 2Ü.April schierst, anberahmt worden; Als können diejenige, wel 
che darauf zu bieten gesonnen, sich alsdann vor hiesigem Stadtgericht, zu aewöhulichcr che- 
richtsstunde angeben, ihr Gebot thu», und nach Befinden des Zuschlags gewärtigen. Cassel 
den 24. Jan. 178?. .. .... , V, 
von Bürgermeister und Raths wegen^ % §. Roch, Stadt-Secretarius. , 
21) Ein wohlgelegener Garte» in der Stadt, wsrinnen ein Häuögen, vortrefliche Obftbäume . 
und Spargelbette befindlich, ist aus der Hand zu »erkaufen. 
23) Das Stückradtische Freye Erb - Ritter - Guth zu Braach bey Rotenburg, stehet entweder 
sofort und aus der Hand zu verkaufe^ und sind bereits 4000 Rthlr. darauf geboten worden, 
oder aber in Entstehung eines aanehmlichern Gebots von pächstkünftigem Pettitag. an apf 
sechs, neun oder mehrere Jahr« zu verpachten; wer quf efn oder die andere Art öazu Beliebe» 
txäaet, wolle sich bey dem Herrn Fiskal Stückradt alhier melden, und nach Befinde« M Zu 
schlags sich gewärtigen. . ' . 
;V"'' ' TX * y 4 )
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.