Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1786, [2])

68 » ' ' ZoteS Stück. 
’ den. Wer nun darauf bieten will, der kan sich in dem dazu ein für allemal auf den s6ten 
September bestimmten Licitations- Termin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel, den 
13. Julii 1786. 
-o) Es soll des Dietrich Seegers Rel. und Erben zu Simmershausen nachfolgende Grundstücke, 
als: r) i Ack. Erbland an der Höhe an Johann George Seegrr und Martin Gothens Erben, 
2) ß Ack. in der Steinkaule an Johannes Schäfer und Johann Henrich Liebehentze, 3) \ Ack. 
- an derHöh an Johann Henrich Schäfer gelegen ex officio an den Meistbietenden öffentlich ver 
kauft werden; Wer nur. darauf bieten will, der kan sich in dem dazu ein für allemahl auf den 
3. August bestimmten Licitationitermin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 26. Jun. 
‘ 1756. 
31) Es soll das ehemalige altePorcellainrFabrik-Gebäude, in der Kasernenstrafie, zum Abbrechen 
und Wiederaufbauen an den Meistbietenden verkauft werden; es können sch also diejenige, 
V welche dieses Haus zu ersagtem Behuf zu erstehen willens sind, den 24. nächstkünftigen Mo 
nats August, auf Fürst!. Kriegs- und Domainen «Kammer etnfinden, ihr Gebort thun, und 
* das wettere erwarten. Cassel, den n. Jul. 1786. 
Aus Fürst!. Kriege- undDsmamen-Ksmmer. 
ÍU) Es soll in dem anderweit auf Donnerstag den 2l.Sept. schierskünftig prxsigi tem Termino 
des bicsigen Bürger und Schreinermstrs. Joh. Henr. Uden Behausung allhier in der Casiruen- 
' straffe, zwischen den Stadtbaumeister Wolf und Schornsteinfeger Dewald gelegen, vonObrigs 
^ fett und Amiswegen, an d<» Meistbietenden verkauft werden; Wer darauf bieten will, kan 
' sich in prxfixo vor kiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher Gerichtöfiunde angeben, sein Geboth 
thun, und nach dem letz en Glockenschlag irUhr, nach Befinden dessen Adjudication gewär« 
tigen. Cassel, den 5. Julii 786. 
Ex Commiffione Senatus, I. §„ Koch, Stadt» SecretariuS. 
SZ) Nachdem ad inñantiam des verstorbenen Wagnermstrs. Jakob Herwigs nachgkl. Kinder und 
" Erben, zum freywilligen Verkauf ihrer gemeinschafrl. Behausung, allhier in der Dyonffien- 
strasse, zwischen dem Herrn Oberfilient. Wolff von Gudenberg, und dem Werkmeister Hoff, 
- mann gelegen, Terminus auf Donnerstag den Z. Aug. schierskünflig prxñgirct worden; Als 
können diejenige, welche darauf zu bieten gesonnen, sich in prxfixo vor hiesigem Stadtgericht 
zu gewöhnlicher Gerichrsftunde angeben, ihr Geboth thun , und nach Befinden dessen Adjutti- 
' eation gewärtigen. Cassel den d.^ulii 1786. 
Ex Commiffione; Senator. I S* Roch, Stadt » SecretariuS. 
24) Es soll des hiesigen Schuhmacher Christian Bachmanns Behausung allhier in der Untcrneu- 
stadt, am Ende der Creutzgasse, und dem Wolleukawmer Duncke gelegen, von Obrigkeit und 
Amtswegen an den Meistbietenden verkauft werden; Wer darauf bieten will, kan sieb in dem 
nochmalen anderweit auf Donnerstag den Z. Aug. ^rxfigirtem Termin« vor hiesigem Stadtge 
richt, zu gewöhnlicher Gerichtsstände angeben, sein Geboth thun, und nach Befinden da 
weitere gewärtigen. Es dient zugleich hiermit zur Nachricht, daß mit dem bereits geschehe 
nen G'borh von löo Rthlr. der Anfang zum Ausbieten gemacht werden solle. Cassel den 4ten 
Julius 1786. Ex Commiffione Senatus , I. 8. Doch, Stadt» SecretariuS. 
95) Es sollen die denen Weiffenbachischen Erben zuständne beyde Häuser nebst darhinter gelegenen 
Garten allhier in der Carlehaverstraße zwischen dem Cröpermftr Butte und Tborschließer Neu- 
- siusgelegem in dem auf Donnerstag den 10. Aug. prxfigirtem Termino an die Meistbietenden 
verkauft werden; Werdaraufzu bieten gesonnen, kan sich in prxfixo ju gewö nlicher Gerichts? 
stunde vor hiesigem Stadtgericht angeben, siin Gebot thun, und nach Befinden dessen Adjudi- 
- cation gewärtigen. Cassel den 11. lulius 1786. 
_ Ox Commiffione Senat«,, I. F. Koch, Stadt-SecretariuS. 
'26) Es will der St'umpfweberfà ikant Hr. Johann Herman Sohl seiner Schwiegereltern B hau- 
sung, in der Waisenhausstraße, in derUnternrustadt, am Metzgermstr, Sänger und Tuchmacker- 
mstr.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.