Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1786, [2])

28tcs Stück. 
642 
• ser Verordnung feit einiger Zeit zuwider gehandelt, und sich deshalb mit der Unwissenheit ent 
schuldiget werden wollen; So wird solche allen und jeden- die es angehet, hierdurch nochma 
len zum Ueber.luß öffentlich zur Achtung mit dem Beyfügen bekannt gemacht, daß htnft'chro 
die Contravcnientm mit der vorerwehnten Strafe ohunüchsichtlich belegt werden sollen. Cas, 
selben zten lulii 1786. Aus zzürstl. Pelizep-Lommißion. 
4) Am 1.7 ten dies. Mon. Nachmittags, ist Valentin Rommel erster Classe der Ersen , gebürtig 
aus Unhausen, Amts Sontra, alt 34 Jahr, magerer und mutier Statur, .in aufgeworfen 
Maul,, ein Fevler am lirken Auge, eine Schmacre auf dem linken Backen n-:d an d r Nase, 
ein alt weiß tuckern Camisol ohne Ermel, alte lederne Hvsin wie Reirhosen gemacht u d 2 
Ketlen bey seiner Entweichung anhabend, bey Reinigung des grossen Carals in der Gegend 
vom Weserthvr, mit Zurücklassung s ines Rocks im Canal und wahrscheinli cher weise hierdurch 
. entwischt. Es werden deSfalls alle und zebe obrigkeitliche und ardere Civil- und Milirair- 
- Personen, Bürger und Bauern hierdurch ersucht und icheLUve berehligt. auf dense.ben zu 
vigillren und falls derselbe habhaft gemacht wird, arche. 0 abzuliefern. Cassel den 18. Iunii 
178Ó. Lzürftl. Heß s. Gouvernement hierselbft. 
z) Demnach in den Montirungs-Rechnungen welche der hiesige Major und Ober-Krlegs-Com, 
missarins ConsenS abgelegt hat, viele Irregularitxteu entdeckt worden, und derselbe annoch von 
einigen Jahren die Rechnungen nicht emgelrefcrt hat; diesirwegen aber zu Sicherstellung ches 
hir.sch.cktl. interesse vor nöthig erachtet worden ist, teffecken Vermögen in Beschlag zu neh» 
mm r so wird allen denen, welche dem geua.nr.ten Major und Ob-r.-Kriegs-CoiumillarLo gegen 
Ob igarior, n, Wechsels, Schuldscheine, auch ohne Verbriefungen schuldig sind, kraft der. von 
s 'r JdroHochfürñl. Durchlaucht, dem regierenden Herrn Landgrafen, uns gnädigst ertheilten Corw 
. missron, auferlegt, an den Major und Ober-Kriegs-Comuiiü'ariuru Conseno von nun an weder 
Capital, Iiu.en noch andere iDchuldposten, .bey Strafe doppelter Zahlung, abzutraaeu. und 
!n termino den I k. InUi dieses Jahrs vor uns, in meiner des mit unterzeichneten Gr Heimen 
Rads und Ober-Rechnuags-Kammer-Oiredoiis vonApell Wohnung, vou des Morgens y Uhr 
an zu erscheinen, den an den Major und Ober-Kriegs-Loonuitlariuw Consins schuldigen Be 
trag anzuzeigen und die Quittung über die letzte Zinszahlung, inglckcher, die über geschehene 
Sibsch ags-Zahlungen auf die Hauptschuld, vorzuweisen; Soda.:« aber zu vernehmen, an wen 
hinküustti die Zahluua geschehen soll. Cassel den 28. Iunii 17^6. : 
Fütstl. Hessische zu Unt.-rsuchung des Kriegs- und Montirungs-Rechnungs-Wesen- 
guaslgst sngeordutte Cornmisilon. . 
C..8. v.Apell. Z.H. v Motz v Lindau. Riedrl. Asbrand. Zipf, 
tz) Allen der jenigen, welche an d m Major Cousins eine gegründete Forderung, für contrae)» 
mäßige, B> huf des Herrschaft ichen Montirungswesins gethane Lieferungen, zu haben vcr« 
meynen, wird hiermit auferlegt, für Uns, inm.-iner des mit unlerzeichurtea Gehnrue« Raths 
un-^ Ober Rech;-uugs-Kammer l)iredorÍ8 von Apell Wohnung ben 24ten diesis Monats in Per- 
si)n odcr durch genugsam Bevollmächtigte zu erscheinen, idre Ansprüche ad Protocollum anzu 
zeigen, mittelst Vorzelgung der Contrade u, d auf sonstige Weise zu bewahrheiten, widrigen 
falls aber zu gewärtigen, daß sie mit densilb-n prxcluàt und nicht wcitcr gehöret werden 
sollen. Cassel den Atcn lulii 1786. 
Fürsrl. Heßischr za Untersuchung des Kriegs - undMontirungs-Rlchnungs Wesens 
gnàbtgst angeordnete Lornmilñon. 
L. 8. v. Apell. I. H.v Motz. v. Lindau. Riedel. Asdrand. Zipf. 
Bücher - Ankündigungen. 
I) Bey dem Buchhändler Herrn Cramer, wird ei« Catalogus von den aus verwickcner Leip, 
ziger Messe mitgebrachten neuen Büchern an die Bücherfreunde ohnentgeldlich abgeliefert und 
ausgegeben. .. . . 
* k ‘ ' ' »■'■■vv* m
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.