Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1786, [2])

ioo8 
qàs Stück. 
Stück Vieh, wen» dem Uebel nicht beyzeiten gestruret wird, muß also nothwendig an dem 
erstlich der Zunge zugekommenen, und dann derm übrigen Körper mitgetheilten kalten Brand 
dahin fallen. _ _ . 
b) Rur - Methode. 
Man wasche den Schleim mit einem nassen, rauhen Tuche von der Zunge wohl ab. Dann 
reibt man die Blase und die Zunge mit gutem ächten Weineßig, nach diesem wird die Blase 
; mit einem Instrument so tief aufgekratzt, bis das Helle Blut heraus fließt. Endlich reibt man 
die aufgekratzte Blase mit einem Pulver, so aus gleichen Theilen Pfeffer, Alaun und Salpeter 
besteht. Dieses geschieht zweynral des Tages, so lang bis die Wunde heil und trocken ist. 
Hernach wird die Zugeheilte Wunde einige Tage mit vermischtem Baumöle auf Rosenhonig be 
strichen; auf das eingeriebene Pulver muß das Vieh eine Stunde fasten, und das ist die Me. 
- thode, mir welchem dem Uebel allezeit und sicher geholfen, wenn sie in Zeiten angewendet 
. worden. Währender Kur wird dem kranken Viehe von 3 Loth Chinarinde, und i Loth Wein, 
stein alle z Stunden ein Eßlöffel voll eingegeben. 
c) verwahrungsmittel. 
Soviel die Verwahrungsmittel betrifft, ist das Beste, daß man dem gesunden Viehe einigemal 
des Tages die Zunge mit reinem Wasser wohl wasche, de« Schleim davon ab, und den gan 
zen Umfang der Zunge mit Weineßig und Salpeter reibe. 
d) Beschreibung des zur Rur nöthigen Instruments. 
Das Instrument muß ein rundes Blatt von feinem Silber, ungefähr von der Größe eines 3 Bätz. 
ners, auf der einen Hälfte mit ubiörr eiugeschnittenen Zähnchern, und auf der andern 
Hälfte am Rande etwas dünn geschliffen, mit einem einer kleinen Spannen lang eisernen, und 
einem eben so langen hölzernen Stiele versehen seyn. 
Wir versehen Uns dessen, rc. re. Cassel den z^ptc. 178&. 
jzurstl. Heßische Regierung Hierselbst. 
2) Nachdem zu Verhütung häufig heimlicher Einbringung licentdarer Waaren, den von San. 
dershausen dis vor hiesiges Leipziger Thor führenden Weg mit dergleichen zu gehen, Hoch- 
fürstl. Kriegs, und Domainen-Cammer zu verbieten für gut befunden, und uns Unterschrie« 
denen deshalb committirt zwey Warnnngsstöcke mit der Aufschrift: 
Diesen weg dürfen keine Accis- oder licembare waarev passiven, 
fetzen zu lassen, solches auch dermaasen bewürket werden soll daß ein dererselben an dem Ort 
wo der Weg von Sandershausen auf der Landstraße abweichet, der andere aber hier nahe vor 
dem Leipziger Thor anzustellen, fo wird solche getroffene Anstalt auf weiteren Befehl Hochs. 
Krie s und Domainen - Cammer hierdurch öffentlich zu Jedermanns Nachricht und Achtung 
au v Warnung, daß in so ferne mit Accis - oder licentdaren Waaren Jemand auf diesem Weg 
sich betetten lässet, nicht allein die Waaren für coufiscabel erkannt, sondern Er noch baibe- 
neb-n mit angemessener Strafe belegt werden soll, bekannt gemacht. Cassel den 1. Novemb. 
1786. 0. Victor. E. A. v. Starcklof. 
Ì) Nachdem die plavsmäßige Ziehung der Ulten Classe von der gegenwärtigen hiesigen XXXtm 
’ Lotterie mit ller Ordnung geendiget worden; So werden die Herren Interessenten, nicht 
«nr die darinn gefallene Gewinne nach Abzug des loten Pfennigs und des deuen Herren 
Collrcteurs verwilligten z Ggr. von einem jeden Gewinn-Thaler, binnen der im Plan be 
stimmten vierwöchigen Frist von denenjenigm Herren Collecteurs, bey welchen die Einlagen 
geschehen, gegen die sofort auszuhändigende Original-Gewinn. Loose in Empfang zu nehmen, 
sondern auch die Renovation derer im Spiel verbliebenen Billets um so mehr zu beschleunigen 
ge lieben, als die Ziehung der folgenden gten Classe in genauester Befolgung des Plans am 
I2ten December obnfehlbar geschiehet. Auch stehen noch einige Kaust Loose zu der gten Classe, 
als: Ganze zu Sechs Rrhlr. Zwölf Ggr. Halbe zu Drey Rchlr. Sechs Ggr. und vier. 
reis
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.