Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1786, [2])

9°4 
8) Montag Mn 4. Dec. 1786. sollen folgende dem George Schunk allhier zugehörig« und in hie 
siger Feldmark belegene. Grundstücke, als : i) Ein Acker auf dem Hartmannsloch an Conrad 
Wolf gelegen, ohngefehr % Morgen groß, r) Ein Krautzarten hinter den Beyern am 
Stadt-Chirurgus Kisselbach gelegen. 3) Ein Krautgarten in dm Krumm-Ackern an Hm. 
Regierungsrath Schefer und Johannes Daube. 4) l Acker oder \ Morgen in der Simmen- 
wiese, vom Ockershausen erkauft, an Fritz Daube und Conrad Martell gelegen. 5) Ein Baum- 
garten hinter der Mauer an Johann Henrich Bornmann und N. N. Pfeffer gelegen. 6) Ein 
Krautgarten im Obernhayn an Joh. Henr. Prediger und Friedrich Michel gelegen. 7) Ein 
Wiesgen am Braunspfad an der Frau Burgermstr. Mausin gelegen , in einem öffentlichen 
Verkaufstermin Schulden halber jedoch mit Vorbehalt aller ältern Creditoren Vorrecht, an 
die Meistbietende gegen baare Bezahlung verkauft werden. Alle Kauflustige können sich dem 
nach in ersagtem Termin melden, ihre Geborte thun und sonstige Ansprüche vorbringen, oder 
widrigenfalls sich gewärtigen, daß sie hiermit nicht weiter gehört werden. Kirchhain den 33» 
Sept. 1786. 8ürstl. Heßis. Zustitz-Amr. Marquaro. 
0) Es sollen nachbenamte dem Bürger und Faßbändermstr. Johann Henrich Säur nebst dessen 
Ehefrauen geb. Rietzin, allhier zuständige Feldgrundstücke, als: t) | Ack. 6 Rut. Land aufm 
Schlage an David Marburg und einer Anwand, sodann 2)1 Ack. y Nut. Land im Hecklersiege» 
an Johannes Brake und dem Pfarrlande gelegen, im Termin den 15. Novemb. schierskünftig 
Meistbietend öffentlich verkauft werden. Diejenigen also, welche sothane Grundstücke käuf 
lich zu erstehen gesonnen, oder daran rechtlichen Anspruch zu haben vermeynen, können sich 
alsdann Vormittags auf hiesigem Rathhause melden, ihre Gebotte und Nothdurft zuProtoeoll 
vorstellen und darauf W. R. und nach bewandten Umständen des Zuschlags gewärtigen. Zie 
renberg den 6. Sept. 1786. 8- H. Stadtgericht daselbst. I- P. Heppe. I. W.Llüppel. 
10) Nachdem auf gnädigen Befehl von Hochfürstl. Regierung zum öffentlichen Verkauf auf das 
mehreste Gebott der dem, zu den Eisen ater Classe verurtheilten Münzschmelzer Peter Rückell 
von Bettenhausen zuständigen Wiese allhier vor dem Leipziger Thore, an dem Waldauischen 
Fußpfade und Kaufmann Sartorius gelegen, Termin auf Donnerstag den 14. Dec. schierskünft 
lig angesetzt worden; Als können diejenige welche darauf zu bieten gesonnen, sich alsdann vor 
hiesigem Stadtgerichte zu gewöhnlicher Gerichtsstände angeben, ihr Gebott thun und nach Befin 
den dessen Zuschlags gewärtigen. Cassel den -6. Sept. 1786. 
Bürgermeister und Rath daselbst. 
11) Von Gerichts wegen sollen nachstehende dem Matthias Becker zu Schwarzenhasel zustehenden 
Grundstücke, Schulden halber, öffentlich verkauft werden, als: a) Auszug Steuer:Catastrt 
Itr. 4 t. ein wohlgebautes Wohnhaus nebst Scheuer, nach der Lage Z Ack. 6^ Rut. groß, zwischen 
Philipp Claus und dem sogenanntenWellserGraben gelegen; b) D Ack. l-j undZLRut. Gar 
ten dabey; c) ZAck. 12 Rut. Wiesen mit dem Land auf den Betten, vor dem alten Wehr S. 
1007. tvoZ.worzu gerichtlicher Termin auf den7.Nov. dieses Jahrs angesetzt ist, jedoch mit dem 
Beyfügen, daß die Stücke nicht einzeln, sondern beysammen verkauft werben; und an den 
Herrn von Trott zu Schwartzenhasel mit 10 p. C. Lehn und Zinsbar sind; diejenige Kauf 
liebhaber, welche also diese Stücke zu kaufen Willens sind, können sich in besagtem Termin 
des Morgens 9 Ubr in gedachten Herrn von Trotts Behausung melden, ihr beliebiges Ge 
bot thun, und nach Befinden des Zuschlags gewärtigen. Schwarzenhasel den 22 . Aug. 1786» 
Simon, von Trottischer Richter. 
Ir) Nachdem aufAnsuchen derSchefferschen Erben zum freywilligen Verkauf ihres Gaflhofs all 
hier in der Elisabetherstraße zwischen den Hampischen und Hupfeldischen Erben gelegen, zum 
Hof von England genannt, benebst darhinter gelegenen Garten , auch sämmtlichen Nebenge 
bäuden, Termin auf Donnerstag den t 4. December schierskünftig angesetzt worden; Als kon- 
r,en diejenige, welche darauf zu bieten gesonnen, sich alsdann vor hiesigem Stadtgericht zu ge« 
' , wöhnli«
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.