Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1786, [2])

» V V 
L <J' 
?Ö3 
Gebot thun, und wenn die Glocke ra geschlagen, des Zuschlags gewärtigen. Gndensberg 
. den 7. Äug. 1786. Bürgermeister u. Räth dahier. in tiöem. Neubcr. 
.14) Es soll ausgeklagter Schulden halber, womit Johannes Bähr zu Haddamar, dem Johann 
Henrich Bräutigam und Consorten in Acten benamt, daselbst und anderwärts verhaftet ist, de- 
. Schuldners Wohnhaus und Hofreide an den Meistbietenden verkauft werden, und ist hierzu Ter 
min auf Dienstag den rr. Nov. d. I angesetzt worden; Kauflustige können sich demnach 
. alsdann in bestimmter Zeit des Morgens um 9 Uhr auf hiesiger Amtsstube einfinden, ihr Gebott 
thun und sodann, dem Befinden nach, des Zuschlags gewärtigen. Eudensberg den 4. SepL 
, 1736. 8ürsti. Hcßis. Amt daselbst. 8. P. vreror. 
15) Es sollen die den Weiffenbachischen Erden zuständige beyde Häuser, nebst barhiuter gelege 
nen Garten, allhier in der Earlshaversiraße zw scheu dem Kröpermstr. Butte und Lborschlies- 
ser Neufius gelegen, in dem anderweit auf Donnerstag den ,9. Oct. schierskünflig bestimmter» 
Termin, an die Meistbietenden verkauft werden; Wer darauf zu bieten gesonnen, kann sich an 
besagtem Tag vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher Gerichtsstunde angeben , sein Gebott 
. thun, und nach Befindea des Zuschlags gewärtigen. Cassel den 18. Sept. 1736. 
Ex Commiflione Senatijs, I. 8 Rsch, Sradt-SecretariuS. 
16) Es sind die Hvlzmüllerischen Erben Willens ihr angeerbtes Haus auf dem Töpfrnmackt zwi 
schen dem Tobackspinner Keil und der Ahne gelegen, welches wegen seiner guten Lage und in, 
nern Einrichtung, sowohl zum vermiethen als auch zu allen Gewerben schicklich ist, freywiüig 
. aus der Hand zu verkaufen, und sind bereits 1900 Rthlr. darauf geboten worden, wer ei« 
niedreres zu geben Willens kann sich bey den Erben melden. 
17) Nachdem auf Ansuchen der Erben des verstorbenen diesigen Bürger und Drechslermstrs. 
Johannes Rohden zum freywilligen Verkauf ihrer gemeinschaftlichen Behausung allhier in der 
obersten Kasernenftraße zwischen dem Wagnermeister Schäfer und Bierbrauer Umbach gcke- 
t gen, Termin auf Donnerstag den 7. December schierskünftig angesezt worden; als könne« 
diejenige, welche darauf zu bieten gesonnen , sich alsdann vor hiesigem Stadtgericht zu ge 
wöhnlicher Gerichtssiunde angeben, ihr Gebot thun, und nach Befinden dessen Zuschlags ge 
wärtigen. Cassel den so. Sept. 1736. 
Ex Commiflione Senatus. I. §. Roch, Stadt r Secretarius. 
18) Es sollen die dem verstorbenen Wcißgerbermeister Hermann Schocken zuständig gewesene, 
zwey Werkftätte alhier vor dem Weserthore auf dem Löwerhof gelegen, wovon die eine zum 
Leimsieden besonders abgetheilt ist, und wobey noch ein besonderer Platz, welcher unbebanet, 
gehöret, von Obrigkeit und Amtswegm anderweit an den Meistbietenden verkauft werden; 
wer darauf bieten will, kann sich in dem aufDonnerstag den 7. December schierskünftig ange- 
sezten Termin vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher Gerichtssiunde angeben, sein Gebot 
thun, und nach Befinden dessen Zuschlags gewärtigen. Cassel den 19. Septbr. 1736. 
, Ex Commiflione Senatus, I. F. Roch, Stadt» GecretariUS. 
19) Folgende dem verstorbenen Auditeur Schenkel zu Wolfhagen jezt dessen Tochter Asmuth 
Ledderhvsen Ehefrau zu Weimar gehörige Ländereyen, sollen im Termin den 8. Nov. Schul 
den halber dahier verkauft werden, als: i) l Ack. zu Graen an Lieutenant Eskuchen und Bar 
thold Scheuermann Nel. r) l Ack. auf den Pfeiffen an Melchior Hegemann, z) £ Ack. im 
Kampfe beym Schützck>erger Wege an Fried. Gerhard. 41 i| Ack. an Schleppekotten an Jo 
hannes Kepper. 5) 1 Ack. auf der Birkenbreite an Daniel Platten. 6) 1 Ack. daselbst an der 
Lülingsgrund an Johannes Pfannkuchen. 7) i£ Ack. Wiesen in den Schleppekotten an Ja- 
: hanu Tbomas Schenkel und dem Wasser. 8) I Ack. Wirsen daselbst jenseits des Wassers an 
Burgemeister Schenkel- Erben gelegen. Kauftre oder welche sonst Ansprüche daran zu hqbe« 
vermrynen. können sich daher im Termin einfinden, ihre Gebott oder anderweite Vernehmlassung 
zu Protcioll geben und nach Befinden des Zuschlag-, oder anderweiter rechtlicher Verfügung 
gewklrtjgen. Zierendttg den is. August 1786. 
, Lürst^ Hestis. Zustitz-Amrdastldss. -j p, Heppe» -* 
Aaaaaa roy
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.