Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1786, [2])

Lasselische 
P olices- md Lommercien - Zeiw g. 
Mit Hochfürstllch - Heßischen gnädigstem Privilegio. 
28^ 
Stück. 
Morltag den ioi« Julius. 
EdLkralcLtatton en. 
r) 3 ?achstehende ausser Landes gegangene junge Leute, als: 
Aus der Sradt Gudensbergr Urban Braun, Nikolaus Kayser und Jakob Köbek 
werden nach Vorschrift der gnädigsten Verordnungen vom uten März 1774. -ten Jebrua-. 
I78i und r. Dcc. 1782. dermassen citirt, bunten Jahres Frist sich wieder echrusinden un» 
Bit»««™ Ort« «njujetjien, widrig,»falls zu g.wartrge», daß mit a-schmSff,,» Cnrfiscati»! 
tb»cs Vennögenö verfahren werDe. Vsn 2lmk«. ,cari0B 
-) Hans Henrich Schaff weyland George Schäfers Sohn, von Udenhmtsen, Amis GreN'ei» 
int Hess tst nt semem lgren Jahr, ohngefehr 1751. vcn da weg. und nach Bremen Lseäi 
<r das Faßbinder-Handwerk erlernet, hernach aber weiter und zu Wasser q^aanaen 
man nun von dem Aufenthalte, Leben oder Tode desselben, seit dieser %$t «irt /iw - 
»§e vernommen, so wird derselbe, oder dessen allenftlstge Leibeserbrn, hierdurch deraeüaU ei»! 
fltr allemal vorgeladen, daß er o>'er dt-ftlben von jezt binnen Jahres F-tst, sich dabie! f* * 
8imt einj u ftnben, und das unter Verwaltung befindliche, ohngefehr in anderthalb Acker ba u 
des bestehende Vermögen, nach vorgangtger Rechtfertigung, in Empfang nehmen ode^ Mit 
zu erwarten habe, daß solches semen Jutestat Erben gegen Bürgschaft überlassen werde 
bcnstent, den 24. Junius 178S. .^ürftl. Hessisch. Justiz. Amr dierseldst. Martin 
5) Auf Ansuchen Annen Catbnnen, des Johannes Bruusts Wittib^ aebohrnen SL-lb^tv!, "ü' 
den 'd^felben seit vielen Jahren abwesende drey Brüder, des gewesenen Bürgers w d Schub- 
machets>. Johann Wilhelm Schrlhaö und dessen Frauen Annen Sybillen, aebohrnen 
: hinterlassene Söhne, von hier, namentlich: 1) Johann Martin, geboren t>en 8 
2) Johann Ehristigtt, geb. den 4. Nov. 1717- und 3) Johann Wilhelm Schelhase, aeb de» 
< - >! Mmm.m * 6,März
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.