Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1786, [2])

goa zötes Stück» 
4) Des Johann Hermann Nachbahrs Wittib zuNiedervorschütz, hat zu Vermeidung eines kost 
spieligen Concurses, und da sie nichts wie adcl. Lehugüter besitz , an ih<-es gewesenen Ebeman- 
r,es sämmtliche Credtoren 550 Rthlr. zu bezahlen sich erkläret; Nachdem nun nöthig befunden 
worden, die gedachten Nachbar »sehe Creditoren über dieses g-rhane Gebort zu vernebmen; als 
werden solche hierdurch solchergestalt ein für allemal citrrt. d^ß sie n» dem hierzu auf Di nsiag 
den ry.Sept. bestimmten Termin. des Morgens yUhr aus hresi..er Amtsstube/ entweder in 
Persin oder durch Hinlänglich Bevollmächtigte erscheint»,, uns sich aus das geschehene Gebott 
zu Protokoll zu erklären haben. Felöberg d u 15. '«ug. 1786. 
LZürftl Heßis. 2l»n daselbst SuavedisskN. 
Z) DeS Durchlauchtigsten Fürsten und Herrn, Herrn wilyeln, IX. Landgrafen zu Hessen, 
Fürsten zu Hersfeld, Grafen zu Catzenenbogen, Dietz Aregenhayn, Ridda, Scha mburg ' 
und Hanau rc rc. Unsers gn-adigsten Fürsten uns Herrn; Wir. zu Höcststdero tiachsssezleri 
Hl-faericht verordnete, Oder Hofmarschall, Ober-Eämme»er Obec-Sche.k, Hof- und R ist- 
Hof-Marschall R Gerungs-und Hofgerichtö-Räthe, fügen.hiermit jede-»nänniglich zu »x»s- 
/en, i' üß Wir »d instautism einirerKenellcial-Erbeu des verstoßenen Fürstlichen Hoimarschalls 
von W"thenau allhier zu Untersuch» g des ststus mallae edi«Skales erkannt tn^ Terminum pe*- 
etntönum stuf Dienstag den 24, Octobris a. c. ad liquidandum & veriiicandum credita arrberah- 
mer baden Wir clti en , heischen und laden dahrro alle und jede bekannte u d unbekannte 
Oreditores, welche au dem Nacklaß des vefnnÄi eitrige rechts » begründete Ansprüche zu haben 
ve.M'ynen, hiermit peremtoric, daß sie in praeüxo teriuino Vv-mitcaas soUhr auf hiesige»» 
FülstiichkN Hofgericht entweder in Person oder per d1r«ndatariu5 5 ati 8 »nürucsios ersehe neu, 
ihre Ansprüche »nittelst produLiion der Original-documenre, ober auf sonstige rechtliche Art ad 
prvtocollum angeben, was sich gebühret, verhandeln, und darauf recht! cher Erkänntniß ge« 
wärtrgtN, die Nicht-Erschienene übe» mit ihren Forderungen weiter nicht gehöret, sondern 
nach Vorschrift der Ordnung damit praecludirt, und von diesem üiquidadons-Verfahreri ganz« 
lich abgewiesen werden sollen. Wornach sich zu achten. Cassel bett 3 Aug 1786. 
Surstlid) Hessisch Hofgerichk daselbst. 
6) Demnach zum Prioritäts-Verfahren in des verstorbenen hltsiqenSchutzj».denJosiphLazanrs 
Wallachs Ächulbensache auf den z. Oct. schiersk. Termin unter Verwarnung der Ausschließung 
anberahmt worden ; so wird solches sämmtlichen dessen Gläubigern hiermit bekannt gemacht. 
Cassel, den ri.Aug. « 786 . 8ürftl. Heß. Landgericht daselbst. 
7) Alle diejenigen, rvelche an des verstorbenen Capitain Lohrey nunmehr ebenfalls verstorbenen 
Wittib, es seye aus welchern Grunde eS wolle, etwas zu fordern,oder sonstige rechtst Ansprache au 
deren Nachlaß zu haben vermeynen, w-rdn hiermit aufDonnerstag den 26. Oct. nächstkünft. als 
hierzu bestimmter Tagefahrt vorgeladen, um alsdenn auf Fürst!. Kricqs-CollegistExpeLir-Stl kr 
zu gewöhnlicher Morgenszeit durch hinlänglich bevollmächtigte Anwälde vhnausbleiblich zu er 
scheinen, id,e Forderunczen und foufti-e Ansprüche rcchtsgebüh-cud zu begründen, und dar 
auf rechtlicher Erkeuntmß; im Ausbierdm«gös ll aber z»s gewärtigen daß sie dahier damit 
nicht weitet gehöret, sondern ganz.ich werd-»» abgewies n werden. Cassel Len.Zt.Ang. 1. 
Lürstl. Hessisch. Rriegs - LoUegium allhicr. 
Verpachtung. 
1) Nachdem mit Ablauf dieses Jahrs, die hiesige Stadtwernkeller-Pachtung er leb iyt wirb, und 
zu dessen anderweit n Verpachtung anf zJabre, Termin aufMoutaa den y. Oktober arib-rahmt 
word-n; so wird mlchcs zu dem Ende bekanrrt geinacht, darnit diejenigen welche diese Pach 
tung zn übernehmen gedenk:»,, sich bcregten Tages bey hüsi- m Stadtgericht ei-finden, die 
Bidtogunaen verrebmcn und fodern hüten können. Webe») aber auch we te» bekannt gemacht 
wird, daß Auswärtige sich rmtHeglauUen Krngm'ssen ihres Lebens und Wandels halber, und 
.. - daß
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.