Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1786, [2])

792 
zstes Stück. 
bietenden verauetionirt werden, und dient zurNachricht, daß die erstandenen Sachen des an 
dern Tages Vormittags müssen abgeholt werden. 
rz) Die dermalen vorräthige Wtldpretshä-ite und Rehfclle sollen Mittewoche den go. Augnst de- 
Morgens nach 8 Uhr dahier im neuen Cvllegienhvf an dre M-istbietende gegen baare Bezah« 
lung verkauft werden, welches den Weißgerdern und andern Ka flusttgcn riè m i bekannt ge 
macht wird. Cassel den y. August 17 86. Vig. Commiss. Schmmcke. L^auer. 
16) Zn Nr» 6k. in der Martinijiraße, beym Hr. Ely, sind frische holländische Vvllhennge, das 
, Stück 2 Aid. zu haben. ^ 
27) Bey dem Hofuhrmacher Hrn. Schmidt, wohnhaft in der SchloMaß? Rr. 148 in der zten 
Etage sind jederzeit von allerley Sorten Uhren zu haben, sowohl selbst verferti t? als auch ächte 
englische und französische, kleine und grosse, wie auch verschiedene» ley PendMudrer, alles in be 
kannter Güte und billigsten Pressen; auch werden alle vorkommende schadhafte Uhren aLtsS 
, beste repariert. 
18)^ Der Kaufmann Hr. Johann Gotthard Schmidt von Eisenach, der die hiesige Messe besuchet, 
und in seiner But'ke auf dem Meßhause in Nr.2l5 anzutreffen ist hat folgende Waaren in billi 
gen Preis-n zu verkaufen ; als: Catturi, feine Zitze, engl. Manchester, Biber Hosenzeuge, feine 
engl. Knöpfe, gestickte Vesten und Kleider, ordin. und feine Mousse in, g'atle und faconirte Tafte, 
Gros de tour und Atlas und andere seidene Waaren, Flöhre, Bänder und verschiedene andere Waa 
ren mehr und empfiehlt sich bestens. 
ly, Bey dem Kaufmann Hrn. Heinrich Lange in der Martinistraße, ist allerhand Braunschwei« 
ger und Erfurter Saamen zu haben, für den Preiß wie ihn die verstorbene Stolzenbachen 
verkauft hat. ' 
20) Es soll Montags den 4. Sept. d.Z. und in den folgendm Tagen allerhand Hausgerathe, auch 
seidene und andere Frauenzimmerkleiduugen, auf dem hiesigen französischen Rathhause gegen 
edictmäßige baare Bezahlung meistbietend verkauft werden; Kausiustige können sich also Nach 
mittags z Uhr an bemeldtem Orte einfinden. Cassel den jo, August 1786. 
3. 5 C. Avenanus d. jung. Vig. Cornmiss. 
gj) s kastanien- braune Hengste, jeder mit einem Sternchen gezeichnet, einer von 4 Jahren und 
der andere von r 8 Monaten, stehen aus der Hand zu verkaufen. Mehrere Nachricht ist in der 
Egidienstraße, in Nr. 742. zu erfahren. 
22) In der Martimfirassr, Nr. 80. ist von allen Sorten Schlosser-Arbeit, als: eiserne polirle 
Bette, zusammenzulegende Sorgrstühle, Jagdstühle, Maschinen zum Lesen, auch eiserneKisten, 
Brandrcutel, Schippen, Zangen, Bratenwender, Tyüren und Commod-Beschlage rc. zu ha 
ben. Es wird auch bestellte Arbeit angenommen. 
23) Es haben die Körberischen Erden ihren vor dem Holland. Thor an der Landstraße, auf den 
Seilerwèg stosseàn, zwischen dem Sattlermstr.Mohr und Bierbrauer Weich gelegenen Garten 
um eine gewisse Summe Geldes verkauft, wer was daran zu fordern, oder Näherkäufer zu 
seyn vermeynet, kan sich Ant Rechtens melden. 
24) Beym Kaufmann Hrn. Boulnois auf dem Markte sind von der Churhannövenschen zgten 
Landeslotterie Ganze und Viertel Loose, wovon die erste Classe den 27. Nov. gezogen wird, wie 
auch noch einige Lóese von der hiesigen Armen Waisen-und Zindelhaus Lotterie, zur nächsten 
folgenden Classe zu haben. 
25) Da es zum öfrern geschehen, daßmanvonmir auszubessernde Regen- Sonnenschirme und Fä 
cher begehret hat, die nicht in meine Hände gekommen waren, mithin solche Reparatur-Arbeit 
auf meinen Namn von andern im Publicum aufgenommen worden, wodurch mein ehrlicher 
Name gekränkt und eine schlechte Arbeit für die Meinige ausgegeben wird; so macheich hier 
durch bekannt, daß ich niemand «m Reparaturarbeit zu sammeln ausschicke, sondern alle Re 
paraturen so mir in meine Behausung in der Dionysi i-st,aße Nr IZ8- gebracht werden, mit 
aller schuldigen Treue und Fleiß in billigsten Preisen sowohl, als neue Arbeit von allen Sorten 
- , ■ Schir-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.