Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1786, [2])

Vom Ziten Julius 1736. 
707 
4) In der Martinistraße in Nr. 31. welches sich für einen Brauer sehr gut schickt, auf dem Hans- 
erden 1 Stube, Kücd e und Kammer, ein grosser trockner Keller, 3 Vooen im Hinter hause, 
etliche Kammern nebst Kühe-und Schweinestall und etwas Hofraum. 
A) In der Weissenfteinerstraße Nr. 40. in der ztenEtage 3 Stuben, 2 Kammern und-Küchen, 
einzeln oder beysammen, sogleich oder auf Michaeli; desgleichen im ersten Stockwerk i Stube, 
j Kammer und Küche nebst einem Bodcn und Keller, auch kan aus der 2ten Etage noch 1 
Stube dabey gegeben werden; desgleichen auch eine Stube, Küche, Keller und Boden, so 
besonders für eruen Schmied oder Schlosser gelegen; auf Michaeli. 
6^ In der Leopoldstrasse in des Gemeinde-Burgermstrs Hrn. Hermanni Behausung ein Logiment 
in der Nen Etage, bestehend in Stube, Kammer und Küche, alles verschlossen, zu Michaeli. 
7) In der Kasirnen Strasse, bey dem Kramer Andreas Franke d.ä!t. die unterste Etage, beste 
hend in einer Stube, Küche, Keller und Kramladen, nach Verlangen auch noch eine Kammer 
und räumlicher Boden. 
8) Auf hiesigem Zuchthause zwey schöne große Boden. 
9) In der Martinistr^ße, in des Huthfadrikant Herrn ReqenspurgS Behausung, 2 Stuben und 
eine geräumliche Kammer hintenans, auf Michaeli, auch auf Verlangen noch eher. 
*lo> Bey dem Kauf- und Handelsmann Herrn Börtner, am Markt, die-teEtage, bestehend 
ans-tapezirten Stuben, 1 Kammer, Küche, verschlossenem Holzftall, mit Meubeln, füret« 
ne stille Haushaltung oder eine.einzelne Person, Jahrs-oder Monatsweise, sogleich oder auf 
Michaeli. 
»i) In der Waisenhaussiraße Nr. 996. bey dem Stadtadjutant Hr. Gerhold, die unterste Etage, 
bestehend aus 2Stuben, -Kammern, Küche, gewölbten Keller, 2 Boden und Stallung für 
Rind-und Schwein, vieh, auchHvlzplatz, einzeln oder zusammen; sogleich oder auf Michaeli; 
sie ist zu allen Gewerben schicklich, besonders zurBrauerey. 
12) Auf dem Gouvernementsplatz in Nr. 48. ein Logis für einen kleinen Haushalt ; sogleich ober 
auf Michaeli. 
13) In des Gärtner Schellhafen Bebausurg, gegen der Herrschaft!. Wachsbleiche über, Stube, 
Küche und Kammer, ans Michaeli. 
14) In der Dionysienstrasse, in Nr.yz. die unterste Etage nebst Hinterhaus, auf Michaeli. 
Ï5) In Nr. 56. auf der Oberneustakt, vor dem Friedrrchsplatz, eine Stube, Kammer und Kö 
che, auf Michaeli. 
16) In der Dionysienstrasse, beym Uhrmacher Hr. Ioh. Martin Heise, eine Etage, bestehend 
aus Stube. Alkoven, beydes tapezirt, zKammern, Küche, Keller und Holzstall, sogleich 
1 oder auf Michaeli. 
17) B' y Wittib Kaufm. Langin, in der Hohcnthor-Strasse, ein Logis von einer gemahlte» 
Stube, i Kammer und Küche, mit oder öbne Meubeln, sogleich. 
18) Beym Kaufmann Hrn. Boulnois auf dem Markte ein Logis mit Meubeln und Platz für Holz, 
monatlich an eine ledige Person. 
ly) In d?r Schloßstraße nahe beym Brink in Nr. 410. z Treppen hoch, 1 Stube und Küche; 
auf Michaeli auch noch vor der Zeit. 
*20) Ans der Oberneustadt, in der Carlsstrasse, neben dem Mtßhause, Nr. 88. die de! Etage, 
sogleich oder auf Michaeli. 
21) In des Ratbsverwan"*ten Hrn. E. RüppekS Wohnhaufe vor dem Schloß die oberste Etagean 
eine e nz^lne Frauensperson; sogleich oder auf Michaeli 
22 ) In dem von Rouxilchen Eckhause, auf der Oberneustadt, in der Königsstraße, die ganze Bel- 
Etage auf Michaeli dieses Jahrs ; hicrnachst in eben diesem Hause, aufOstern teS künftigen 
Jahres, die ganze unterste Etaae, nebst den zu jeder dieser Etagen besonders gehörigen Be 
dienten stuben, Küchen, Speise-Kammern, Kellern, Stallungen . Kutschenschopfen, Futterbo 
dens, Kammern und verschlossenen Holzplätze» ; ferner.in der Mansarde des Flügels nach dem 
Vyyy - Opern-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.