Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1786, [1])

Lassen»-!,- 
WlttS Md Lommttüm- Zckmg. 
Mit Hochfürstlich - Heßlschen gnädigstem Privilegio. 
Montag den 23 *“ Januar. 
Stück. 
Verordnung wider die Luftballons. 
Vs« Gottes Gnade« Wir Wilhelm der Neunte, Landgraf zu Hessen, Fürst zu Hersfeld, 
Graf zu Catzenelnbogen, Dietz, Aiegenhayn, Nidda, Schaumburg und Hanau rc.rc. 
Liebe Getreue! 
Nachdem durch die seit einiger Zeit aufgekommene Luftballons, welche mit angehängtem Feue 
er aufsteigen müssen, leicht Brandschaden entstehen kann, zumal wenn sie in der Nacht 
auf ein Strohdach, oder auf ein mit Heu und Stroh belegtes Gebäude herunterfallen; So 
fiute» Mir Uns zu Abwendung dieser Unglückefälle gnädigst bewogen, hierdurch zu verordnen, 
deß niemand sich ermächtigen soll, bey hundert Rthlr. Herrschaftlicher Strafe einen solchen Bal» 
lvn aufsteigen zu lassen. ^ , _ . _ t 
Gegeben bey Unsrer Regierung »u Cassel den raten Decemb. 1735» 
Ad Mandatum Specialc-ScrenUBiui. 
G. Lennep. 
Vt. I. Lh. Gundelach. 
EdiktalcitatLorren. 
^Machfieheube ausser Lande- gegangene junge Leute, a!-r 
1) AuS dem Amt S rau ense e: 8 rauensee: Christian Keiderltng, Johanne-Rehring. Isst- 
Hof: Johann George Reich. Dönges; Valentin Stöpeling, Friedrich Stö-Mn-, Thiele« 
K man«
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.