Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1786, [1])

3 $ z«r Stück. 
S7) Auf dem Gouvernement-platz in Nr. 48. verschiedene Logis mit und ohne Mmblen sogleich. $ 
88 < Bey de- Kriegs Jimmermstr. Rangen Wittib vor dem Frtedrichkp atz, die r u. rrr uad in der ö 
gten Eraze Stube, Kammer und Küche auf Ostern. 
89) Zn der Martinistraße Nr. 40. die b*l und oberste Etage, wobey 2 Küchen, % Boden, r fce« 7 
sondere abgetheilte Krsier, nebst Gesindestube, auch Stallung für 3 bis 4 Pferde befindlich, so 
gleich oder auf Ostern, zusammen oder einzeln. 
90) In der Fürstenstraßr in Nr. iy8. neben dem Paradeplatz über, 3 Treppen hoch hlntenau- 
2 Stube, Kammer, Küche uudHslzplatz, au stille Leute auf Ostern, oder sogleich. 
i 
Personen, so Dienste suchen. 
j) Eine Person, welche mit Wartung der Kinder umzugehen weiß, auch im Nähen und Stricke« 2 
geübt ist, und wegen ihres Verhaltens auf Erfordern Zeugnisse beybringen kaun, wünschet alt 
Kindermädchen, oder sonst bey Herrschaften so fort, oder auch auf Ostern in Dienst zu treten. 
Der Läufer Funcke giebt dieferhald weitere Nachricht. 
8) Ein Frauenzimmer guter Herkunft, 23 Jahre alt, die sich unternimt einen großen Haushalt 
zu führen, Koch »und Nähwesen versteht, auch bereits in diesem Fach condttionirt hat und 
mit gutem Zeugniß versehen ist ; wünscht je eher jez lieber bey gute Herrschaft in Dierste z« 
treten. Nähere Nachricht giebt der Schneidermeister Poppenhauftn in des Schmieds Köhlers 
Hause am Pferdemarkte. 
z) Ein junger Mensch von honetter Familie, welcher sowohl den Lateinischen Terminus, wie 
auch Rechnen und Schreiben recht wohl verstehet, wünschet baldigst entweder bey einen einzel. 
neu Hrn. mit auf Reisen zu gehen, oder sonsten bey eine gute Herrschaft oder bey einen Be« 
amten als Schreiber um oder ausserhalb Lande- t« Condition zu kommen, oder sonsten aus 
was Art e- auch verlangt wird. 
Bediente, so verlangt werden. 
,) Es wird im Nr. 82 r. im goldenen Helm ein Hausknecht verlangt, welcher schon mehr gedient, 
mit Pferden gut umzugehen weiß, und mit gutem Zeugniß wegen seines Wohlverhalten- ver 
sehen ist. 
S) Jemand in Cassel sucht einen Burschen, welcher so viel schreiben kann, daß er wenigst«»- , 
zum Abschreiben zu gebrauchen, auch die völlige Versorgung eines Pferds neben sonstiger ia 5 
der Haushalt vorfallenden Arbeit ohne Ausnahme mit übernimt, und treulich verrichtet; 
8) Es wird so gleich ein Lehrbursch in eine reuomtrte Ellen. Waaren »Handlung verlangt, der 
auch Cauttsn machen kan. 
4) ES verlangt jemand ausser Cassel eine vollkommen geschickte Köchin von gesetzten Jahre», * 
welche ihre- Wohlverhaltenö wegen mit glaubhaften Zeugnissen versehen. 
Capitalien, so auszulebnen. 
1) 800 mir. PlipiSeugelder gegen sichere Hypothek, sogleich; mau hat sich beym kurator Är, 
Heinrich Ludwig »u melden. 
2) 500 oder 1000 Rrhlr. auch «och mehrere- a» Pupillengelder«; beym Vormund Hem 
Heinrich Ludwig gegen hinlängliche Sicherheit. 
2) 20s Rthlr. Pupillengelder in Cassamünze, hat Hr. Regierung-, Prokurator Schödde aea«, 
Gerichtlich« Versicherung uud Land übliche Zinse. ö 8 
4) 1300 Rthlr. Pnppillrngelder, auf sichere Hypothek, e- ist sich de-fal- in Nr. 792 zn melde».
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.