Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1786, [1])

Dom raten Jullkus 1736.' §49 
t 
» 
« 
I 
r 
J 
i 
t 
s 
t 
I 
t 
I 
t 
I 
I 
I 
t 
I 
I 
kauft werden. Diejenigen also, welche solches zu kaufen gesonnen, können flch sodann hier 
- bey Amt emfinden, ihr Gebot darauf thun, und nach Befinden des Zuschlags gewärtigen» 
Nentershausen, den 5. April, l?86. 
Fürst!. Heß. Amt daselbst. G. D. »raun. 
io) Nachdem auf die dem gewesenen Rathöverwandten und Kämmerer, Johann Henrich Gelb- 
macher, und dessen Ehestau, geb. Wachenfeldin allhier, Schulden halber, in dem am 2^e« 
Mä> z vor hiesigem Stadtgericht gestandenen Verkaufs - Termin ausgebotene Grundstücke, 
theils gar nicht, und theils nicht hinreichend geboten, dabey auch verschiedene Interventionen 
angezeigt worden, welche annoch besser zu begründen sind; Als hat man für nöthig geachtet, 
einen andern Termin auf Mittwoche den 2t. Sun. d. I. anzuberaumen. Es sollen demnach 
' darin folgendes, als: i) Ein Wohnhaus und Garten vor der Heyde, an Johannes Wachen 
feld d.Mittl. gelegen, 2) § Ack. G bland am HasungerWege, an Justus Wiegand und Jost Hen 
rich Rose, mit Korn besaamet, 3) f'M. auf den Pfeiffen, am Rathsverwandten Joh. Hen 
rich Wachenftld und Joh. Bernhard Schmidt, mit Waitzen besaamet, 4)SAck. neben der 
Mondschemer Trist, an Joh. Wilhelm Kunoth, 5) § Ack. zu Gasterfeld, aufdenWeg stvssend 
an ibm selbst und Carl Möllers Rel., so Zehend frey, und soll dieses Stück mit dem daran 
hergehenden f Ack. also 1 Ack. dem Hospital Merxhausen gegen ein Capital verschrieben seyn. 
6) è Ack. auf den Landauer Weg stossend, welcher angeblich des Schuldners Bruders weyl. 
Pfarrer Ge'dmâchers Kind< r erblich im'Besitz, 7) Z Ack. beym Erleborn, an Joh. Henrich Lv 
ckey und Ludwig Wagner, 8) \ Ack. in der Burggrund an des Auditeur Schenkels Erben und 
rin Ar.wand, y) ; Ack. vor dem Gasterfelder Holtze, welchen angeblich halb des Joh. George 
Jmthurus Rel. und halb die Colonie Philippinendorf, wegen Pfarrer GeldmacherS Kinder in 
Besitz, 10) 14 Ack. im Grundelntrich, an Daniel Jcklars Erben und am User, n) rZ Ack. 
’ auf dem Spillendreh er, an Joh. Gcorge Jmthurus Rel. und Stadtvormund Schnellevpfeil, 
12) ZAck. auf dem'Jschrnhagen, an Hermann Vogelrohr zu Viesebeck gelegen, rz) Z Ack. 
Krautland auf dem Hachenpach, an Johannes Thiele und Joh. Wilhelm Rost, 14) £ Ack. im 
Langenfelde über dem Kohlwege, an Christoph Brösken Rel. 15) i| Ack. zu Gasterfeld an 
Joh. Wilhelm Nolte und dem Rathsverwand.ten Walter gelegen , iü) 14 Acker jenseits der 
Dause, an Elias Lotzen Rel. und ein Anwand, 17) i Ack. auf dem Visebecker Wege, au Jost 
Henrich Gerold und Henrich Wagners Rel. 18) 1 Ack. auf dem Berte, an Johannes Regen- 
spurg, ly) £ Ack. auf den Ohmweg stvssend, an George Klapp und Andreas Geldmachers Rel. 
20) I Ack bey der Viesebecker Waithe, an Joh. George Jmthurus Rel. gelegen, nochmalen 
anduMeistbietcnde ausgeboten werden ; zu welchem Ende sich dann sowohlLiciranten als Inter 
venienten zu gehöriger Vormittagzeit um y Uhr an gemeldtem Tage auf hiesigem RathbauS 
einzufinden, und ihr Grbot undNothdurit, und zwar diese unter Verwarnung der Ausschließung, 
zu Protokoll vorzustellen und glaubhaftzu machen, sodann oder in dessen Entstehung das wä 
tere rechtlich zu erwarten haben. Wolfhagen den yten May 1786. 
8ürftl. Hessif. Stadt-Gericht daselbst. 
ji) Folgende dem hiesig. Bürger und Lohgerbermstr. Just.Reinemund zugebörig, unbewegk. Güter 
als: i) Ein Wohnhaus samt Zubehör in der Caßler Strasse an Henrich Eysel, 2) ein Stück 
Land, 2 Metzen Saat groß, im Coppenhagen am Zollbereuter Pauli und z) ein Berggarten 
an der Stcin-Rütschen, i| Metze Saat groß, an Conrad Schantze aus Rohrenfurth gelegen, 
sollen von Gerichts wegen öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden und ist hier 
zu Termin auf Montag den i7ten Julius nächstküuftig anberaumt worben. Kauflustige 
können sich daher» im Termin deS Morgens um 9 Uhr vor hiesigem Stadtgericht einsinde«, 
biete«, und den Zuschlag erwarten. Milsungen den zten May 1736. 
Lürstl. Stadtgericht Hierselbst, Suabediffen. Hilgenberg. 
M) Es soll auf Instanz des verstorbenen Gegeuschrriber Schmidts E ben von hier, das ehema 
lige Stückradtische, gegenwärtig dem Förster Wetterstein zu Mühldach gehörige, in Draach 
tzieK
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.