Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1786, [1])

§g6 LZtes Stück. 
argen möge«, wettn ich hernach denen erstem nichts mehr zuständig, «nd denen leztere« ohne 
Hinsicht auf Personen, gerichtliche Befehle inssuuiren lassen werde. Trümbach. 
AZ) Am Freytage den rö. May, ist eine Schreibtasel oder Portefeuille, ohnweit Cassel aefunbe» 
worden: wer solche verloren , und sich als Eigenthümer dazu legitimiren kan, wolle sich in bet 
Waisenhauöbuchdruckerey Hieselbst melden, und vernehmen, w.r solche gefunden hat. 
*84) Bey Herrn Handelsmann Struben ans dem Markt, in Nr. 720 sind feine ftanzös.LiqueurS 
von verschiedenen Dorten, und Champagn. Wein zu billigen Preisen zu haben. 
AZ) Es Hatjemand am vorigen Sonnabend bey der Revue auf dem Forst, ein kleines elfenbeinernes 
Perspektiv verloren, so auf einen Stock gehörig; we- dasselbe irgend gesunden hat, beliebe 
es in der Waisenhausbuchdrnckerey gegen l Laubthaler Belohnung abzugeben. 
As) In der Einhorn-Apotheke am Markte, ist suscher Dorff-Geismar» Brunnen, rrBout. für 
rRlhlr. zu haben, so wie auch Bischof-Essenz, die Bcut. 8 Gr. 
Ñ7) ES ist auf dem Habichswald auf der Dörnbergerstraße, ein Taschenkalender mit einer blau- 
. «n Schale, Lnwrlchem Brandeweins - Rechnungen befindlich sind, gefunden worden; wem 
solcher zugehörrt, wolle sich auf der Herrschaft!. Meyerey unterm Weinberg melden. 
$8) Es will die Frau. Registrator Itter zuCrvmbach, den üten Iun. d. I. L Pferde, L Wagens, 
ein Pflug, eine Egge, auch Pferdegeschirr, desgl. Tische, Stühle und Bettspannen, samt 
Betten und sonstigen Dachen, des Morgens frühe, gegen baare Bezahlung, in ihrer Behau 
sung daselbst, verkaufen. 
Sy) Der Mühlen-Conductor Liebehenz dahier, macht bekannt, daß ihm von Fürst!. Kriegs - und 
Domainen-Kammer die Fischerey in der Fulde vom Mühlenwehr an, biS an die alte Loße, auf 
* 6 Jahre in Pacht gnädig überlassen worden. Er warnet daher jedweden, der ohne Erlaubniß 
von ihm, sich über dem Fischen betreten läßt, vor Schaden, indem genau auf die Uebertreter 
wird Acht gegeben werden. 
30) Drey Stunden von hier, sind 6o-bls 70 Ct. recht gutes Grund» Heu, vom verwichrnen 
Jahre, zu verkaufen, und kann solches nach dem Verhältniß des Kaufgelds, den Kauf- 
Liebhabern, von dort aus, Übermacht werden. Die Waisenhaus-Buchdnickerey giebt Nachricht, 
zi) In Nr. IZY. in der Schloßstraße, ist Korn, Gerste und Hafer zu verkaufen. 
32) Zu Verkaufung eines Stück alten Stadtgrabens vor dem Leipziger Thor, ist ein anderwar« 
ter Licitationstermin auf Donnerstag den 8ren nächstkünftigen Monats ttinii aoberahmet wor- 
. den; eö können also diejenige welche diesen Platz zu erstehen gesonnen sind, sich alsdann auf 
Fürst!« Kriegs- und Domainen-Cammer Vormittags um 10 Uhr einfinden, ihr Grbott thun und 
hiernächsi däö weitere gewärtigen. Cassel den izten May 1756. 
Aus 8ürstl. Kriegs-und Domainen- Lämmer. 
AZ) Beym Sattlermstr. Wimme! in der Elifabetherftraße, ist eine neue Halbkutsche und ei» 
neuesKariol zu verkaufen. . 
' 34 ) Aum Kattun klopfen und spülen, werden noch immer gute und tüchtige Arbeiter, die sich rüh- 
- ren können und gelenksam sind, auf der Agathöfer Zitzfabrike angenommen ; ingleichen Far- 
dergeftllen die sich aufs glätten verstehen, und Bleicherknechte die schon auf Kattun - oder Lei. 
rienbleichen gestanden haben; auch wird rin Knecht verlangt, der vollkommen das Heitren mit 
Steinkohlen versteht und damit gut umzugehen weiß. Da Waitzenlley und Kuhmist zwey Er 
fordernisse sind, die man täglich und viel braucht, so können sich diejenigen daselbst melden, die 
eines oder beydes in Menge und zu mässigem Preise liefern können. Das Herumgehen, i 
beständige Gelaufe und Zusprechen von Verwandten und Bekannten der Agathöfer Fabrik-ar 
beiter, bindert Ordnung und Arbeit, und kan hinführo nicht verstattet werden, man will sich 
alür dieses in Zukunft sehr verbeten haben» 
35) Die beym Gesundbrunnen in Hofgeismar zu haltende kleine Pharao-Bank soll ans Fürst'. 
Kriegs - und Dowänen-Cammer Donnerstags den 8. dsS nächstkünftigen Monats Jun. ant 
derweil verpachtet werden; welches hierdurch bekannt gemacht wird, damit diejenige, welche 
r»
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.